Wandern mit Kindern

Wandern mit Kindern: 12 richtig tolle Wanderungen in Deutschland und Europa

Ja, es ist Sommerloch. Wenn ihr das lest, touren die Jungs und ich gerade durch Schottland. Damit das Blog in dieser Zeit nicht völlig verwaist, muss ich vorarbeiten. Letztes Jahr habe ich in dieser Situation eine Blogparade zum Thema „Meine Reisen als Kind“ initiiert. Diesmal mache ich es mir noch einfacher. Nach vier (!) Jahren Bloggerei auf family4travel haben sich wahrlich genügend Geschichten angesammelt, die es wert sind, wieder hochgeholt und ein zweites Mal gelesen zu werden. Hier also kommen unsere 12 schönsten Wanderungen in Deutschland und ganz Europa – Flashbacks zu tollen Erinnerungen, mit Links zu vergangenen Artikeln (einfach auf die Bildunterschriften klicken).

Die Erste: Wandern über den Byklestig in Norwegen

Silas war noch keine drei Jahre alt, als wir im Norwegen-Urlaub unsere erste kleine Wanderung wagten. Ohne Tragehilfe (was sich als ziemlich leichtsinnig herausstellte). Die Strecke ist mit Hin- und Rückweg nur etwa zwei Kilometer lang und gilt (den Norwegern) als sehr familienfreundlich. Für uns war es ganz schön anspruchsvoll und zwischendurch auch mal brenzlig, aber auch eine tolle Erfahrung.

Byklestig Setesdal Norwegen, Wandern mit Kleinkind
Da war mein kleines Wanderkind noch guter Dinge – bevor es richtig anstrengend wurde, weil wir klettern mussten.

Die Schönste: Wandern an den Plitvicer Seen, Kroatien

Wir haben ja nun verdammt viel Schönes gesehen und kennen Europa von Sizilien bis Spitzbergen, vom portugiesischen Westkap bis ins Donaudelta und von Island bis Istanbul. Aber wir sind uns alle einig: Durch eine so zauberhafte Landschaft wie die Plitvicer Seen sind wir noch nirgendwo gewandert.

Wandern über Wasserfälle. Magie pur an den Plitvicer Seen.

Die Unbekannte: Wandern in der Hohen Tatra, Slowakei

Im vergangenen Sommer haben wir die Slowakei erkundet. Eine ganze Woche waren wir in der Hohen Tatra unterwegs. Das „Gebirge im Hosentaschen-Format“ lässt sich ganz wunderbar mit Kindern erwandern, wobei etliche Passagen auch ganz schön anspruchsvoll sind. Unsere Tour auf den Hrebienok und von da aus in ein Gebiet namens Vodopády Studeného potoka war jedenfalls nicht ohne, aber wunderschön!

Hohe Tatra, Hrebienok, Wandern mit Kindern in der Slowakei
Doch, die Slowakei ist ein tolles Urlaubsland für Familien. Es gibt zum Beispiel spannende Wanderwege, wie hier in der Hohen Tatra am Hrebienok.

Die Längste: Hiddensee von oben bis unten

Wir waren auf Recherchereise für unseren Wanderführer (siehe unten). Zwei Halbtagestouren mussten wir ablaufen, aber wir hatten nur einen Tag Zeit auf Hiddensee. Also haben wir beide hintereinander absolviert. Geht. Am Ende des Tages hatten wir gut 17 Kilometer auf der Uhr. Die Jungs waren geschafft und haben gut geschlafen. Am nächsten Tag ging es auf Rügen weiter mit dem Wandern. 🙂

Kinder im Grundschulalter können schon gut Strecke machen. Unsere beiden in Neuendorf auf Hiddensee, noch ganz am Anfang unserer 17-Kilometer-Tour.

Die Verhinderte: In Slowenien über  Hängebrücken

Auf unserem Europa-Trip sind wir in nur einer Woche durch Slowenien gerauscht. Das war definitiv zu wenig Zeit für all die Naturschönheiten! Im Tal von Idrija zum Beispiel haben wir zwar eine tolle kleine Mini-Wanderung eingelegt – aber wir haben die Möglichkeiten kaum angekratzt. Eines Tages möchte ich zurück in das sympatische Alpenland und noch mal richtig Wandern…

Eine abenteuerliche Hängebrücke, und schon macht den Kindern das Wandern Spaß. Ich hätte ewig so weitermachen können!

Die Nasseste: Durchs schottische Glen Coe

Glen Coe ist der schönste Teil Schottlands, den ich bisher kennengelernt habe. Unsere Tour im Jahr 2013 stand allerdings unter keinenm besonders guten Stern. Erlebnisse zwischen Regenschauern und Kriebelmücken konnten unsere Faszination für diesen Landstrich trotzdem nicht verhindern.

Schottland mit Kindern, Wandern in Glen Coe
Und wenn es gerade mal von oben halbwegs trocken blieb, hockten Jungs und Mann in stehenden wie fließenden Gewässern. Typisch! Aber ach, war es herrlich dort!

Die Optimistischste: Wandern auf Sardinien

Als wir auf unserer 11-monatigen Europareise Sardinien erreichten, hatten wir gerade eine ziemliche Pechsträhne hinter uns. Martin hatte sich böse den Fuß verdreht (was der Orthopäde Monate später als sauber verheilten Bänderriss diagnostizierte). Nach der Hektik und Enge des italienischen Festlands mussten wir aber dringend raus in die Natur. Unsere Wanderung um die Nekropole von Montessu war unser erster Versuch, im wörtlichen Sinne wieder Fuß zu fassen. Und er gelang. Es war eine wunderschöne Erfahrung.

Weite Täler, eher sanfte Rundungen in der Topografie: Sardinien, hier im Südwesten.

Die Geführte: Der Drachenweg im Allgäu, Deutschland

In unserem Allgäu-Urlaub in Roßhaupten haben wir uns einer geführten Familienwanderung angeschlossen – eigentlich nur, weil sie dank unserer Königscard gratis war. Das Drachenthema war aber wirklich gut umgesetzt, spiegelte sich in den Geschichten unseres Führers genauso wieder in in ganz konkreten Manifestationen, die die Kinder entdeckten. Ich war so begeistert, dass ich die Tour sogar im Allgäu-Familien-Wanderführer des Naturzeit-Verlags* untergebracht habe.

Drachenweg, Roßhaupten, Wandern mit Kindern im Allgäu
Ganz eindeutig: Wir wandern auf den Spuren des Drachen!

Die Nötigste: In Süditalien durchs Naturschutzgebiet

Oben schrieb ich von unserem Pech in Italien. In Apulien steckten wir noch mittendrin. Die Gegend am Stiefelabsatz ist toll – aber das Wetter in jenem März war so mies, die Ferienwohnung so furchtbar, wir ständig krank, und unsere Laune entsprechend rabenschwarz. Unsere Tour durch durch das Naturschutzgebiet Porto Selvaggio war im wahrsten Sinne des Wortes ein Lichtblick, den wir zu jenem Zeitpunkt allesamt dringend nötig hatten.

Licht am Horizont!

Die Alpinste: Über die Tauplitzalm, Österreich

Die Tauplitzalm im Salzkammergut ist ein perfektes Wanderrevier für Familien. Wir haben nur eine Tagestour unternommen, hätten uns aber gut und gerne eine ganze Woche dort aufhalten können. Schroffe Gipfel, blau schimmernde Bergseen – die Gegend kann was in Sachen Postkarten-Idylle.

An der Flanke des Großsees kann sich jeder seinen eigenen Wanderweg aussuchen…

Die Anstrengendste: Auf Saaremaa, Estland

Saaremaa ist Estlands größte Insel. Im äußersten Nordwesten ist eine kleine Halbinsel „angewachsen“, Harilaid. Hier gibt es nichts außer herrlicher Natur. Es war eine der schönsten Wanderungen, die wir als Familie bisher absolviert haben. Aber wir haben uns so richtig verschätzt. Leichtsinnigerweise sind wir ohne Karte losgelaufen, ohne ordentlichen Proviant und mit zu wenig Wasser. Wir haben uns auf den Tipp einer Einheimischen verlassen, der „nette kleine Wanderung“ besagte. Wie sich herausstellte, waren es 13 Kilometer – was für einen Sechsjährigen und einen Achtjährigen doch ziemlich viel ist… Aberwitziges Strandgut und ein schiefer Leuchtturm haben uns entschädigt.

Aber trotz allem war es herrlich!

Die, die immer geht: Wandern im Harz

Der Harz ist das Wanderparadies, das unserer Heimat am nächsten liegt. Zwar schnüren wir auch zu Hause im Schaumburger Land immer wieder mal die Wanderstiefel, aber der Harz ist schon ein anderes Kaliber. Obwohl wir nur knapp zwei Stunden entfernt wohnen und mehrmals im Jahr dort sind, gibt es immer noch so viele Ecken, die wir noch gar nicht kennen. Herrlichste Ecke ist sicherlich das Bodetal bei Thale. Eine richtig schöne Wanderung (über die ich dann auch gebloggt habe) ist ein Rundweg im Oberharz zwischen Torfhaus und Braunlage (grob gesagt), rund um den Oderteich.

Wandern? Oder eher Spazieren gehen? Egal, wie man es definiert, einmal rund um den Oderteich laufen macht allen Spaß!

Mehr Wandern mit Kindern

Richtig gute Tourenvorschläge für Wanderungen mit Kindern gibt es in den Reiseführern des Naturzeitverlags, die für viele verschiedene Regionen in Deutschland und Europa erschienen sind. Ganz besonders möchte ich euch an dieser Stelle natürlich den Reiseführer ans Herz legen, an dem ich selbst mitgearbeitet habe 🙂

Ostsee mit Kindern, Reiseführer von Lena Marie Hahn und Stefanie Holtkamp
Ein Klick hier auf die Bildunterschrift führt direkt zur Bestellmöglichkeit bei Amazon, und zum Blick ins Buch.*

Kommentar verfassen