Der faule Samstagspost #2

Samstags geht’s meistens faul und gemütlich zu bei family4travel. Heutiges Highlight ist – passend zum Samstagskaffee bei Ninjas Sieben – der Schokokuchen, den die Jungs gestern komplett in Eigenarbeit gebacken haben. Gut, es war eine (selbstgemachte) Backmischung, aber immerhin.

Enjoying a cup of tea and the first ever cake made by my boys all by themselves! (Well okay, it was a convenience blend, but they still had to weigh butter and add two eggs - you can follow the process in pics on instagram - the photo box on the right will get you there.)
Enjoying a cup of tea and the first ever cake made by my boys all by themselves! (Well okay, it was a convenience blend, but they still had to weigh butter and add two eggs – you can follow the process in pics on instagram – the photo box on the right will take you there.)

Den Prozess könnt ihr übrigens bei Instagram verfolgen – falls ihr da ähnlich unwissend seid wie ich noch vor kurzem: Dazu müsst ihr auf die kleinen Fotos rechts in der Leiste klicken. Die geleiten euch zu einer sehr rudimentären Foto-Community, die – so zumindest war mal der Gedanke – ausschließlich auf Handy-Fotografie beruht. Manche Leute zeigen da wirklich ausgesprochen schöne Bilder. Wenn ich das richtig sehe, kommt ihr unangemeldet über meine Bilder nicht hinaus (oben rechts auf „family4travel“ klicken), aber da könnt ihr immerhin schon mal lunsen, wo wir aktuell rumgespilkert sind und was euch entsprechend demnächst im Blog so erwartet. Seit ich Heikes Instagram-Tutorial auf KölnFormat gelesen habe, weiß ich auch endlich so einigermaßen, wie man mit der App umzugehen hat.

Bevor ich mich wieder in mein kuscheliges Wochenende verabschiede (in Wirklichkeit muss ich die Ärmel hochkrempeln und einen großen Stapel Referatsausarbeitungen korrigieren – kein Spaß), reihe ich mich noch mit einem Schnappschuss vom dramatischen Sonnenuntergang gestern in die „in heaven“-Reihe von Raumfee Katja ein.

Drama, baby!
Drama, baby!

5 Gedanken zu „Der faule Samstagspost #2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.