(F)AQ: Schreibst du das echt während der Reise alles so akribisch auf?

„Wie machst du das eigentlich mit deinem Blog?“ werde ich immer wieder gefragt. Hauptsächlich von Freunden und Bekannten, die ich moralisch zwangsverpflichtet habe, ihn sich mal anzuschauen, und die dann eher die technische Seite interessiert. Da ich mir vor allem als Blogger-Newbie oft dieselbe Frage gestellt habe, wenn ich die Blogs von anderen betrachtete, und weil ich mir gerne durchsichtigste Wahrheit auf die Fahnen schreibe, plaudere ich an dieser Stelle einfach mal ein bisschen aus dem Nähkästchen (außerdem sind die Klickzahlen am Wochenende immer so niedrig, dass ich ein paar Low-Budget-Posts für durchaus gerechtfertigt halte :) ). Ich beantworte alle Fragen, die mir, von welcher Seite auch immer, in den letzten Wochen tatsächlich gestellt wurden. Mein persönliches FAQ sozusagen (wobei wir das F für frequently nur aus Eitelkeitsgründen beibehalten, wie ich anmerken muss, wenn ich schon durchsichtigste Wahrheit anpreise :) ).

Du hast auch noch eine Frage? Immer raus damit! Als Kommentar oder per Mail, egal. An den kommenden Sonntagen werde ich immer eine davon beantworten.

Schreibst du das echt während der Reise alles so akribisch auf?

Nee. Nur so ungefähr. Zwar steht unter jedem Post: „Diesen Eintrag meines Reisetagebuchs habe ich am soundsovielten verfasst“, aber das gilt zugegebenermaßen nicht für 100 Prozent des Textes. Mein Reisetagebüchlein habe ich aber immer dabei, und ich nutze tatsächlich jede ruhige Minute im Urlaub, um möglichst alle Geschehnisse zu notieren. Das passiert natürlich alles andere als druckfertig und in lmh-Privat-Pseudo-Steno. In Großbritannien habe ich erstmals versucht, gleich abends am Laptop alles in Reinform zu bringen. Aber das geht auch höchstens im Hostel, denn beim Couchsurfing möchte ich ja die Zeit mit unseren Gastgebern bestmöglich ausnutzen. Überhaupt ist es doch blöd, die wertvolle Urlaubszeit mit dem Schreiben über die wertvolle Urlaubszeit zu vertun. Der eigentliche Text entsteht also zu Hause, auf Basis des ausführlichen Gekritzels in meinem Reisetagebüchlein. Meistens recherchiere ich die Fakten auch noch mal gegen im Internet oder im Reiseführer, schaue die Öffnungszeiten nach und stolpere dabei oft auch noch über ein paar weitere Fakten, die ich einbaue, obwohl ich sie zum Zeitpunkt des Erlebten noch nicht kannte.

f4t-avaJPG

 

2 Gedanken zu „(F)AQ: Schreibst du das echt während der Reise alles so akribisch auf?“

  1. Hallo Lena, ich stöber gerade durch deinen Blog und musste lächeln, als das Thema Reisetagebuch aufkam. Wir haben früher bei jedem Familienurlaub Reisetagebuch geschrieben, jeder von uns war an einem anderen Abend dran über den Tag zu berichten. Später hat meine Mutter dann daraus zusammen mit den Fotos Alben gemacht. Das ist hängen geblieben – ich versuche immer noch, Urlaubstagebuch zu schreiben
    Viele Grüße, Freddie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.