Schlagwort-Archive: featured

Istrien: 7 Dinge, die wir in der Nachsaison unternommen haben

Im September haben wir uns eine Woche verspäteten Sommerurlaub an der kroatischen Adria gegönnt. Unsere Basis war Poreç, die Stadt mit der umfangreichsten touristischen Infrastruktur von ganz Istrien. Von dort aus haben wir große Teile der Halbinsel erkundet. Was wir unternommen haben, verraten wir euch heute ganz schmucklos – im Laufe der nächsten Woche folgt für jedes Ausflugsziel ein kleiner Text mit Empfehlungen und Vorsichtshinweisen sowie mehr Bildern.

Istrien: 7 Dinge, die wir in der Nachsaison unternommen haben weiterlesen

„Was sagen eigentlich die Kinder dazu?“ (Janis und Silas über unsere Langzeit-Reisepläne)

Wenn die Eltern beschließen, dass die Familie verreist, dann ist das so. Die Kinder reisen halt mit. 10 Tage vor Beginn unserer (wahrscheinlich) elf Monate langen Europareise habe ich die Jungs zu einem Interview zwangsverpflichtet. Man will ja schließlich schon wissen, was der Nachwuchs eigentlich so denkt über die Pläne, die man zu seinem Besten anfertigt…

„Was sagen eigentlich die Kinder dazu?“ (Janis und Silas über unsere Langzeit-Reisepläne) weiterlesen

Langzeitreise: USA-Visum für Anfänger

Wer länger als drei Monate in den USA bleiben will, benötigt ein Visum. Menschen mit unlauteren Absichten bekommen keins, klar. Doch auch wenn das eigene Gewissen rein, die Finanzen geordnet und alle Spielregeln eingehalten sind, heißt das zu Zeiten der NSA-Affäre offenbar noch lange nicht, dass man sein Visum bekommt. Unsere Erfahrungen mit dem Visumsinterview fürs B2-Visum in der US-Botschaft in Berlin. Langzeitreise: USA-Visum für Anfänger weiterlesen

Föhr für Familien: Als ich mich in eine Insel verliebte…

Es ist der Duft der Heckenrosen, der mich für immer an Föhr erinnern wird. Er umfängt uns, als wir mit offenem Autofenster zum Hoftel fahren, unserer luxuriös-familienfreundlichen Unterkunft mitten auf der kleinen Insel. Und er begleitet uns das ganze Wochenende, das wir hier verbringen. In Nieblum, dem wohl schönsten Inselort, schlägt er uns von der blühenden Pracht auf den Erdwällen entgegen, die viele der reetgedeckten Friesenhäuser umgeben. Und als wir später mit dem Fahrrad die liebliche Landschaft erkunden und vorbeiradeln an Feldrainen und Kuhweiden, da steigt er uns auch immer wieder in die Nase. Ebenso sanft, so süß und unaufdringlich wie der Heckenrosenduft ist die ganze Insel Föhr. Sie ist eine Schönheit, aber eine der leisen Töne. Im übertragenen Sinne zumindest, denn durch ihre ausgewiesene Familienfreundlichkeit kommt es durchaus vor, dass laute Kinderstimmen in der Luft hängen. Der Wind trägt sie vor sich her, und – ich hab mich verliebt. In Föhr.

Föhr für Familien: Als ich mich in eine Insel verliebte… weiterlesen