Schlagwort-Archive: Wunschzettel

Der faule Samstagspost #8

Gestern gab es Osterferien. Bis auf ein paar Tage im Harz haben wir noch nichts Festes vor, überraschenderweise. Das gibt uns immerhin Gelegenheit für eine Reihe von Tagesausflügen in der näheren und weiteren Umgebung. Wir haben uns also hingesetzt, die gute „Erlebniskarte Schaumburger Land“ zu Rate gezogen und einen Wunschzettel angefertigt:

  • eine Führung durch das Stift Obernkirchen
  • die Festung Wilhelmstein im Steinhuder Meer
  • das Bückeburger Mausoleum, in dem ich zuletzt als kleines Kind gewesen bin
  • Schloss Baum im Schaumburger Wald, mit der „Grabpyramide“ von Graf Wilhelm
  • das Bergbau-Museum in Lindhorst, das wir prima mit einem Besuch bei Omama verbinden können
  • eine Erlebnisführung, die Geschichte mit Geschichten verbindet, z.B. in Stadthagen
  • der alte Steinbruch in Liekwegen
  • die Schwefelquelle bei Wendthagen
  • nicht in Schaumburg, aber trotzdem ganz weit oben auf unserem Wunschzettel: die neue Sonderausstellung im Mindener Museum zur Sonnenscheibe von Nebra, die heute Abend eröffnet
Langweilig wird uns bestimmt nicht. Die Erlebniskarte Schaumburger Land liefert Ideen zur Gestaltung der Osterferien.
Langweilig wird uns bestimmt nicht. Die Erlebniskarte Schaumburger Land liefert Ideen zur Gestaltung der Osterferien.

Ich denke, wir werden die Ferien schon ganz gut rumkriegen, selbst wenn wir nur die Hälfte von dem schaffen, was wir uns vorgenommen haben.

Mehr Samstagskaffee gibt es, wie jede Woche, hier.

Für die Raumfee habe ich auch wieder in den Himmel geguckt. Ein bisschen verwackelt, aber gerade deswegen wie gemalt und wie „in heaven“:

Irgendwie unscharf, aber irgendwie schön: mein Blick gen Himmel diese Woche.
Irgendwie unscharf, aber irgendwie schön: mein Blick gen Himmel diese Woche.

Aus gegebenem Anlass: Mein Reise-Wunschzettel

Time to make a wish - or quite a few - as to where to travel next.
Wünschen kann man sich immer was!

Ab heute gibt es keine Diskussionen mehr: Ich gehöre zum Ü30-Material. Heute habe ich nämlich Geburtstag. Nach 31 Wiederholungen hat sich dieses Ereignis irgendwie ein bisschen abgenutzt. Mich fragt längst keiner mehr: „Was wünschst du dir denn?“ Auch meine Mutter, die doch immer ein paar nette Kleinigkeiten für mich parat hat, stellt mir im Vorfeld meist eher die nüchterne Frage: „Was kannst du denn gebrauchen?“

Aus gegebenem Anlass: Mein Reise-Wunschzettel weiterlesen