Otranto: Wo Adam kein Feigenblatt trägt – und wie die Stadt zu 800 Heiligen auf einmal kam

Die kleine Stadt ist die östlichste Ortschaft Italiens und liegt ganz unten an der Stiefelspitze. Wer seinen Urlaub im Salent verbringt, findet hier ein lohnenswertes Ausflugsziel. Aber nicht am Nachmittag. Zumindest nicht im März. Als wir gegen drei Uhr aus dem Auto steigen, sind die Bürgersteige hochgeklappt. Kein Café, kein Restaurant, keine Eisdiele hat geöffnet. Die Mittagspause in Italien ist … Otranto: Wo Adam kein Feigenblatt trägt – und wie die Stadt zu 800 Heiligen auf einmal kam weiterlesen