Residenzstadt Zeitz: Da ist Licht unterm Scheffel, Aschenputtel!

Von |2020-04-29T06:46:57+02:009. Juli 2017|

[Reiseblogger-Kooperation] Zeitz? Nie gehört. „Doch“, sagt Martin, „Zeitz sagt mir was. Das war da, wo ich neulich zur Schulung war, wo ich vom Hotel aus nur auf Industriebrachen und Ruinen gucken konnte.“ Ah ja, ich erinnere mich. „Wo du gesagt hast, da möchtest du nicht tot am Zaun hängen?“ vergewissere ich mich. Dieser Ausdruck ist in unserer Familie für die [...]

Zauberhaftes Merseburg: Unser Tag in der Rabenstadt

Von |2020-04-19T13:28:53+02:0018. Juni 2017|

[Reiseblogger-Kooperation] Merseburg? Das ist doch die Stadt mit den Zaubersprüchen, lautet mein erster Gedanke. Ansonsten weiß ich fast nichts über die Kleinstadt in Sachsen-Anhalt (und nicht einmal das weiß ich, sondern glaube bis kurz vor der Abfahrt, dass wir nach Sachsen fahren). Erst vor Ort, zwischen alten Gemäuern und hübsch renovierten Fassaden, lerne ich Merseburg kennen – und ich mag [...]

Weißenfels: Sachsen-Anhalts Überraschungsei

Von |2020-05-22T13:17:20+02:0021. Mai 2017|

[Reiseblogger-Kooperation] Mehr Unbekanntes! Mehr Entdeckungstouren! Uns mehr überraschen lassen. So lauteten meine Ansprüche bei der Planung unserer langen Wochenenden im Jahr 2017. Auf unserem Kurztrip über den 1. Mai hat das schon mal prima geklappt: Wir waren in Sachsen-Anhalt in den Städten Merseburg, Weißenfels und Zeitz unterwegs. Überrascht waren wir durchaus, immer wieder. Hauptsächlich positiv. In drei Teilen werde ich [...]

Unterkunft: „Harzer Gastlichkeit“ im „Braunen Hirsch“ mit Ziegen-Eis

Von |2020-04-21T18:55:17+02:0027. Mai 2014|

Ich mag meine Schwiegereltern. Auch wenn ich manchmal frotzele, das Beste an meiner Schwiegermutter sei die Tatsache, dass sie rund 400 Kilometer weit weg wohnt – wir kennen und schätzen unsere Eigenarten und akzeptieren, dass wir in völlig unterschiedlichen Welten leben. In der von meiner Schwiegermutter gibt es sonntags Thüringer Klöße, und lächelnde Nippesfiguren zieren jede horizontale Oberfläche. Ich dagegen [...]

Tangermünde: Von dicken Backsteinmauern und einem traurigen Frauen-Schicksal

Von |2020-04-21T18:54:31+02:0029. April 2014|

Wir sind mal wieder auf der Durchreise, und mal wieder stolpern wir bei dieser Gelegenheit über eine absolut sehenswerte deutsche Kleinstadt. Mir scheint, wir sammeln die wie Murmeln. Und Tangermünde mit seiner Backsteinpracht und der herzzerreißenden Geschichte um die vermeintliche Brandstifterin Grete Minde ist wahrlich ein Glanzstück in dieser Sammlung. […]