Was muss man beachten, wenn man Städtetrips mit Kindern unternehmen möchte? Welche Tipps gibt es, um gut mit einem Kleinkind durch die Großstadt zu kommen? Wie lassen sich die Bedürfnisse von kleinen und großen Kindern beim Städtetrip unter einen Hut bringen – und die der Eltern? Wir haben ein paar Ratschläge, wie eine Städtereise für die ganze Familie zum gelungenen Ausflug wird.

Städtetrips mit Kindern: Unsere Erfahrungen

Tatsächlich sind wir inzwischen wohl so etwas wie echte Experten in Sachen Städtetrips mit Kindern geworden. Als Familie sind wir immer viel gereist: nicht nur, aber eben auch in Städte. Die ersten Städtereisen haben wir gemacht, als unsere inzwischen ziemlich großen Jungs noch im Kinderwagen lagen. In ihrer Grundschulzeit waren wir elf Monate quer durch Europa unterwegs. Auf unserer Route lagen dabei viele große Städte. (Ans Ende dieses Beitrags setze ich eine ganze Liste unserer Erfahrungsberichte über Städtetrips mit Kindern in Europa.)

family4travel in Celle mit Kindern

Wir fünf beim Städtetrip in Celle: Janis (17), Franka (2), Lena, Martin und Silas (da noch 14).

Auch in Deutschland haben uns die großen – und kleineren – Metropolen stets gereizt. (Und das, obwohl wir, wenn wir uns entscheiden müssten, definitiv die Natur wählen würden!) Gerade mal zur Abwechslung fahren wir gerne in Großstädte.

Besonders schöne Städtetrips lassen sich unserer Erfahrung nach mit Kindern aber auch in Kleinstädten erleben. Eine schöne und vielfältige Mischung gar nicht weit von unserer Haustür entfernt haben wir im Sommer 2021 kennengelernt. Da habe ich einen Großauftrag für einen Marketingverbund angenommen und gemeinsam mit meiner Familie – also mit zwei Teenagern und Kleinkind – 18 Städte in Niedersachsen auf ihre Kinderfreundlichkeit hin untersucht. Spätestens seitdem sind wir wirklich mit allen Wassern gewaschen, was Städtetrips mit Kindern angeht.

Städtetrips mit Kindern nach Hamburg

Einer unserer ersten Städtetrips, die wir hier im Blog dokumentiert haben, ging nach Hamburg. Darüber hat der damals 7-jährige Silas in eigenen Worten berichtet.

Wo übernachten beim Städtetrip mit Kindern?

Tja, welche Unterkunft eignet sich am besten für Familien in einer Großstadt? Hotels, AirBnB, Jugendherbergen? Wir haben so gut wie alles schon mal ausprobiert. Deshalb wissen wir: Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Hotels

Der Klassiker für den Städtetrip ist auch mit Kindern oft eine gute Wahl. Vor allem wenn es nur um eine einzelne Übernachtung oder einen Wochenendtrip geht, eignen sich Hotels prima. Spätes Einchecken ist meist kein Problem. Alle können abends ins gemachte Bett fallen. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet liefert ohne Umwege eine hervorragende Grundlage für einen ereignisreichen Tag. Außerdem sind jederzeit Ansprechpartner erreichbar, die auch Fragen zur Stadt beantworten können.

Nachteile: Übernachtungen sind meist teuer, Familienzimmer selten. Manche Hotelketten bieten sehr gute Konditionen für Familien. Andere akzeptieren das kostenfreie Übernachten von Kindern im Zimmer der Eltern nur bis drei Jahre. Spätestens mit älteren Kindern (meist ab zwölf oder 14) wird ein zweites Doppelzimmer nötig. Gründliche individuelle Recherche ist somit ratsam.

städtetrips mit kindern, übernachten im hotel

Mit Kindern im Hotel übernachten ist bei einem Städtetrip zumindest eine Sache, die man in Erwägung ziehen kann. Alles hat seine Vor- und Nachteile. (Hier im B&B-Hotel in Hildesheim.) 

Achten sollte man auf jeden Fall auf kurze Wege – zumindest zur nächsten Haltestelle. Kostbare Urlaubszeit auf dem Fußmarsch durch langweilige Seitenstraßen oder in Bus und Bahn zu vertrödeln, ist lästig. Aus Preisgründen machen wir das immer wieder – und merken dann jedes Mal, wie viel sinnvoller es ist, in einer Großstadt doch zentral zu übernachten.

Unsere Empfehlungen für Hotels

Unserer Erfahrung nach kann ein gutes Hotel einen Städtetrip auch mit Kindern zu etwas Besonderem machen. „Von Natur aus“ reisen wir lieber oft und dafür möglichst günstig. Ein paar Mal sind wir aber in den Genuss richtig schöner Unterkünfte gekommen (in Hannover zum Beispiel, in Essen, Osnabrück, Papenburg, Bad Reichenhall und in Wilhelmshaven). Das haben die Kinder dann tatsächlich sehr genossen und auch zu schätzen gewusst.

wilhelmshaven atlantic hotel suite

Unser wohl luxuriösestes Hotelzimmer war die Suite mit Schlaf- und Wohn- bzw. “Kinderzimmer” im Atlantic-Hotel in Wilhelmshaven. (Selbst dort aber gab es für Kinder nur ein wackeliges Zustellbett. Echte Familienhotels auf dem Land sind da doch besser aufgestellt.)

Relativ gute Erfahrungen am günstigen Ende der Preisskala haben wir z.B. mit B&B-Hotels gemacht. Die bieten – sehr enge – Familienzimmer mit bis zu vier Betten bei einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis an. Aber Vorsicht: Sämtliche Mitarbeitenden sind auf einen extrem strengen Umgang mit Corona-Maßnahmen eingeschworen. Wir sind tatsächlich einmal trotz Buchung abends um 20 Uhr mit Kleinkind abgewiesen worden, weil einer von uns seinen Impfpass nicht vorweisen konnte und alle Testzentren schon geschlossen waren.

städtetrip mit kindern, familienzimmer im hotel in glasgow

In Großbritannien z.B. ist Premier Inn eine gute Adresse für Hotelübernachtungen mit Kindern, weil dort auch zwei ältere Kinder im Elternzimmer schlafen dürfen. Das war unser Familienzimmer in Glasgow.

 

Jugendherbergen

Wir sind große Fans der Jugendherbergen im Allgemeinen und in Großstädten im Besonderen. Wenn wir mit unseren Kindern Städtetrips auf eigene Kosten antreten, sind diese meist unsere Unterkunft der Wahl. Zwar sind die Familienzimmer preislich oft gar nicht günstiger als z.B. die oben genannten B&B-Hotels. Dafür bieten sie auch dieselben Annehmlichkeiten wie im ersten Hotel-Absatz beschrieben. (Nur die Betten muss man mit der gestellten Bettwäsche oft noch selbst beziehen.) Und in Sachen Familienfreundlichkeit haben die Jugendherbergen zusätzliche Vorteile. So gibt es auf dem Gelände fast immer einen eigenen Spielplatz. Auch überdachte Spielmöglichkeiten sind für Kinder jeden Alters vorhanden. Die Einrichtung ist robust und auf Kinder ausgelegt. Niemand reagiert verärgert auf unvermeidbaren Kinderlärm. Es gibt jede Menge Platz und oft andere Kinder zum Spielen.

braunschweig jugendherberge

Jugendherbergen in Städten sind oft schick und zentral gelegen. Unsere Unterkunft in Braunschweig für eine Nacht.

Ein unschlagbares Argument für Familienurlaub in Jugendherbergen ist für mich immer die – optionale – Vollpension. Ob die den eigenen Plänen bei einem Städtetrip entgegenkommt, ist natürlich typabhängig. Für uns passt es wunderbar. Beim Frühstück (das ist immer mit drin) schmieren wir uns Butterbrote fürs Lunchpaket. Abends müssen wir nur rechtzeitig wieder da sein, um ein unschlagbar günstiges Abendessen vom Buffet zu nehmen.

Aus eigener Erfahrung empfehlen können wir für Städtetrips mit Kindern beispielsweise die Jugendherbergen in Oldenburg, Braunschweig, Düsseldorf und Goslar. Ausführlich vorgestellt habe ich das Prinzip Familienurlaub in der Jugendherberge hier: Deutschlands größte Jugendherberge auf Borkum.

Jugendherberge Düsseldorf Familienzimmer

So sah unser Familenzimmer in Düsseldorf aus. Mit dazu gehören noch ein Badezimmer mit Dusche und ein separates WC. Für Familien echt perfekt.

Vergleichbare Angebote bieten z.B. Jugendgästehäuser, etwa in Wolfenbüttel.

Ferienwohnungen / AirBnB

Selbstversorgerunterkünfte machen für Familien prinzipiell im Urlaub einiges leichter. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und kindliche Abneigungen und Vorlieben sind einfacher zu händeln, wenn man sich gleich selbst ums Essen kümmert. Günstiger ist es allemal. Und wer eine ganze Wohnung oder ein Apartment mietet, hat auf jeden Fall genug Platz.

Als weiteren Vorteil haben wir vor allem im Ausland das Wohnen mitten unter Einheimischen empfunden. Allerdings: AirBnB und vergleichbare Portale sind in ethischer Hinsicht ein zweischneidiges Schwert. Oft finden nämlich „echte“ Einwohner der Stadt keine bezahlbare permanente Wohnung mehr.

lissabon airbnb außen

Wohnen zwischen Einheimischen: haben wir z.B. hier in Lissabon gemacht. (In jenem Fall ist ein echter Mensch kurzzeitig zu einem Kumpel aufs Sofa gezogen, um Geld fürs Studium anzusparen. In so einem Fall ist AirBnB für mich auch in Großstädten okay.)

Auch für uns selbst haben wir auf unseren Städtetrips mit Kindern einige Nachteile von Ferienwohnungen festgestellt. Meist liegt die Zeit für den Check-out schon um zehn Uhr. Wer vorher aufstehen, duschen, zusammenpacken, aufräumen, frühstücken, abwaschen und abtrocknen will (letzteres ist fast immer Auflage), muss extrem früh aus den Federn. Bei uns lief es darauf hinaus, dass wir am Abreisetag immer auswärts frühstücken gegangen sind. Dann sinkt natürlich der finanzielle Vorteil der Selbstversorgung sofort. Bei einem Wochenend-Trip lohnt sich unserer Erfahrung nach eine Ferienwohnung daher nicht.

wolfenbüttel ferienwohnung dachterrasse

Nudeln mit Soße auf der Dachterrasse. Für einen längeren Aufenthalt wäre sie perfekt gewesen: unsere Ferienwohnung in Wolfenbüttel. Auch in Großstädten gibt es schöne Ferienwohnungen.

Womit wir hingegen gute Erfahrungen gemacht haben, war mal ein Ferienhaus im Grünen ganz in der Nähe der Großstadt. (Das war im Neuseenland bei Leipzig. Auch in Beelitz bei Berlin haben wir es so gehandhabt.) Bei einem längeren Aufenthalt konnten wir sowohl die ländliche Umgebung als auch die Stadt erkunden, die mit dem ÖPNV erreichbar war. Eine prima Kombi!

Seepark Auenhain Ferienhaus

Ein ganzes Ferienhaus vor den Toren der großen Stadt ist auch eine feine Sache. (Das war unseres im Neuseenland.)

Städtetrips als Tagesausflug?

Natürlich muss man überhaupt nicht übernachten! Auch ein simpler Ausflug in die Großstadt an einem Tag kann eine super Sache sein. Wir machen das oft so. Eine Übernachtung adelt so einen Ausflug zwar und macht daraus einen „echten Urlaub“. Kostentechnisch ist der Tagesausflug aber eine andere Welt.

Eine gute Vorbereitung ist mit Kindern bei einem Tagesausflug noch wichtiger als bei einem Städtetrip mit Übernachtung. Schließlich steht weniger Zeit zur Verfügung. Passende Parkplätze heraussuchen ist immer eine gute Idee. Wenn sie für einen Tagesausflug den Ausgangspunkt bilden, erst recht.

hannover mit kind streetart

Wer viel Zeit hat, kann sich treiben lassen und entdeckt leichter auch die abgelegeneren Sehenswürdigkeiten (hier in Hannover). Funktioniert aber auch auf einem Tagesausflug.

Artverwandt ist bei dieser Fragestellung dieser Artikel: Ausflug mit Baby – Tipps und Erfahrungen für die Großstadt. Darin gebe ich auch ein paar Anregungen für eine gute Vorbereitung auf einen Ausflug in die Großstadt, die sich ebenfalls auf Kinder anderer Altersstufen übertragen lassen.

Tipps für die Unterkunft beim Städtetrip mit Kindern

Fassen wir zusammen!

  • Zentrale Unterkunft ist Gold wert.
  • Ein schönes Hotel ist auch mit Kindern kein rausgeschmissenes Geld.
  • Es geht auch günstig.
  • Jugendherbergen sind absolut familienfreundlich und unschlagbar günstig bei Vollpension.
  • Unterkunft im Grünen und dann tageweise mit den Öffis rein: auch eine gute Möglichkeit.
  • Selbstversorgung ist super – Vorteile überwiegen aber erst ab etwa drei Nächten.
  • Vor Anreise unbedingt Parksituation checken!

Was essen beim Städtetrip mit Kindern?

Zumindest bei uns ist das so: Der Familienfrieden steht und fällt mit der Verpflegungssituation. Und auch bezüglich des Budgets haben Essen und Trinken beim Städtetrip mit Kindern großes Sparpotenzial.

papenburg mit teenagern pizza

Ein beliebter Trick bei meinen Teenagern: von unterwegs schon Pizza zum Mitnehmen bestellen, beim Abendspaziergang abholen und dann mit guter Aussicht im Freien genießen. (Hier in Papenburg, das übrigens auch so ein unterschätztes Ziel für einen Städtetrip mit Kindern ist.)

Picknick

Bei einem klassischen Wochenendtrip empfiehlt sich für Tag eins auf jeden Fall ein Picknick. Das lässt sich zu Hause gut vorbereiten (wenn denn zumindest ein Elternteil rechtzeitig zur Verfügung steht). Wir starten in alle unsere Reisen und Ausflüge mit einer Mahlzeit zum Mitnehmen.

Meist gibt es klassische Butterbrote für alle. Dazu aufgeschnittene Rohkost (Paprika, Kohlrabi, Gurken) und Äpfel. Als zeitsparende Minimalversion hat sich in letzter Zeit geschnittenes Brot oder Knäckebrot mit Frischkäse zum Dippen etabliert. Habe ich viel Zeit für die Vorbereitung, backe ich auch mal Böreks oder andere herzhafte Pasteten zum Mitnehmen. Event-Picknicks mit Salaten, Tellern und Besteck sind dagegen unsere Sache nicht (zumindest nicht auf Reisen).

städtetrip mit kindern, picknick

Unzeremonielles Mittags-Picknick auf einem Spielplatz in Celle. In jenem Fall haben wir uns auf dem Wochenmarkt am Stand mit griechischen Spezialitäten mit Fladenbrot und Dips eingedeckt.

Für Tag zwei bleiben oft einige Reste, die spätestens bei mangelnden Alternativen irgendwann wieder interessant genug werden (bei unseren Teenagern zumindest). Auch bei Städtetrips mit Hotel-Unterkunft nehmen wir oft noch ein paar Äpfel für Tag zwei und drei mit, die wir dann frisch aufschneiden.

Trinken

Wir trinken auch im Alltag vor allem Leitungswasser. Jedes Familienmitglied besitzt eine eigene Flasche (0,7 l). Bei Bedarf füllen wir sie unterwegs wieder auf. Im Ausland stehen dafür oft Trinkbrunnen zur Verfügung. In Deutschland eignen sich die Waschbecken in Museumstoiletten oder vergleichbare Örtlichkeiten.

Alle Brunnen in Bern liefern frisches Trinkwasser.

Luxus in Bern: Alle Brunnen liefern dort frisches Trinkwasser.

Snacks to go

Impulskontrolle ist bei Städtetrips ein wahres Zauberwort fürs Budget. An vielen Stellen riecht es in der Großstadt verführerisch aus Garküchen und Bäckereien. Eisdielen und Marktstände locken nicht nur Kinder. Wie standhaft man da bleibt, ist Ermessenssache.

Tatsächlich sind Snacks to go bei Städtetrips mit Kindern keine schlechte Möglichkeit der Verpflegung. Im Vergleich mit Restaurants fällt die Rechnung viel günstiger aus, da keine Getränke bestellt werden müssen. Für unsere Jungs ist der rituelle Döner ein echtes Highlight jedes Städtetrips. (Für mich die vegetarische Falafeltasche.)

Dönerladen Dinslaken

In diesem Dönerladen in Dinslaken gibt es auch andere Dinge auf die Hand, die uns herrlich an unsere Zeit in Istanbul erinnern.

Achtung: Das funktioniert bestens im Sommer – im Winter jedoch nicht. Wer auch in der kalten Jahreszeit Städtetrips mit Kindern unternimmt (und das machen wir besonders gerne, denn im Sommer sind wir meist lieber draußen in der Natur), muss mehr Budget fürs Essen einplanen. Die Einkehr ins Warme ist dann nämlich oft ein wichtiger Bestandteil der Tagesplanung. Döner und Co funktionieren dann zwar auch. Aber wer in der Imbissbude was dazu trinken möchte, muss es, anders als auf der Parkbank, natürlich vor Ort bestellen.

Die günstigste Variante, beim Städtetrip mit Kindern etwas zu Essen zu besorgen, ist der Gang in den Supermarkt. Frisches Weißbrot, Frischkäse zum Einstippen: guten Appetit! Machen wir oft so.

Kinderfreundliche Snacks to go

Als beste Anlaufstelle für kostengünstiges und kindertaugliches Essen auf die Hand haben sich bei uns Bäckereien erwiesen. Wenn ein Hungerloch droht, ist eine Laugenbrezel in jedem Alter eine gute Erste-Hilfe-Maßnahme. Hier bekommt auch die ganze Familie ein brauchbares Picknick zum Mitnehmen. Die Auswahl umfasst Süßes und Salziges. Einziges Problem: Die meisten Bäckereien schließen am Wochenende schon mittags.

Bäcker in Andalusien

Im Ausland ändert sich die Auswahl auf aufregende Weise. (Hier in Sevilla, Spanien.)

Günstige Snacks für Babys und Kleinkinder finden sich auf die Schnelle auch in jeder Drogerie. Da gibt es überall die abgepackten Früchteriegel in Bio-Qualität und diese geschmacklosen Waffeln auf Basis verschiedener Getreide. Das hat uns schon mehrmals den Moment gerettet.

Essen gehen

Für viele ist Urlaub gleichbedeutend mit Essen im Restaurant. Mit kleinen Kindern war ein Restaurantbesuch für mich immer gleichbedeutend mit Stress und einem extrem schlechten Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Geht man mittags oder abends ins Restaurant, müssen meist längere Wartezeiten überbrückt werden. Schließlich wird das Essen nach der Bestellung frisch zubereitet. (Über den Fall McDonalds und Co brauchen wir nicht reden. Wer das in Erwägung zieht, kennt sich eh aus.) Gute Restaurants bieten Kindern für diese Zeit eine Spielecke, Bücher oder etwas zu malen. Ob es so etwas gibt, weiß man aber selten vorher. Es ist deshalb ratsam, selbst Beschäftigungsmöglichkeiten mitzunehmen. (Wir haben für solche Fälle einen kleinen Rucksack.) Noch besser ist es, wenn man draußen sitzen kann. Viel Platz ohne Verkehr ist dann eine gute Sache. Ein Spielplatz in Sichtweite ist ideal.

osnabrück essen gehen kartoffelhaus

Zuletzt richtig essen gegangen sind wir vergangenen Sommer in Osnabrück. Da ich ein Restaurant mit einem großen Außenbereich auf einem verkehrsberuhigten Platz ausgesucht habe, hat das gut geklappt.

Ganz ehrlich: Wenn wir es vermeiden können, gehen wir zu den Hauptmahlzeiten mit Kindern nicht essen.

Mit Kindern ins Café

Eine völlig andere Sache ist für mich natürlich Kaffeetrinken mit Kindern. Eine Einkehr im Café stellt für mich bekanntermaßen die Erfüllung schlechthin dar. Schokoladentorte und einen Cappuccino dazu (oder sogar einen Flat White) – Himmel!

goslar cafe am markt kuchen

Mein Inbegriff eines himmlischen Dreiviertelstündchens. (Hier in Goslar.)

Ein Stück Kuchen im Café essen ist auch für meine Kinder seit langem im Urlaub und auf Ausflügen ein Highlight. Sowohl Wartezeit als auch gesamte Aufenthaltsdauer beschränken sich dabei auf ein halbes bis ganzes Stündchen. Das ist überschaubar. Irgendwann müssen sich auch kleine Entdecker mal ausruhen vom ereignisreichen Marsch durch die große Stadt. Ist das Wetter mies, genießen wir das Aufwärmen in einer schönen Umgebung. Die Rechnung hinterher beträgt für uns fünf meist so um die 30 Euro: weniger als halb so viel wie ein abendliches Essengehen. Das ist mir der Spaß wert. Wie eigentlich alles beim Reisen mit Kindern ist es individuelle Ermessenssache.

Tipps für die Verpflegung beim Städtetrip mit Kindern

  • Picknick vorbereiten
  • besser günstig auf die Hand (spart enorm, weil keine Getränke)
  • geht immer: Snacks vom Bäcker (aber wochenends ist um 12 Uhr Schluss)
  • wenn Gastronomie als Event, ist Kaffeetrinken die günstigste Variante und aufgrund der kurzen Aufenthaltsdauer auch für die Kinder am angenehmsten
  • wenn Restaurant, am bestens eins mit Rennstrecke drumherum
  • Sommer ist sooo viel leichter als Winter

Worauf muss ich bei Städtetrips mit Kindern achten?

Nachdem die absoluten Basis-Bedürfnisse – Schlafen und Essen – geklärt sind, habe ich noch ein paar allgemeine Tipps für die Gestaltung von Städtetrips mit Kindern.

gifhorn zickendenkmal

Wichtigster Tipp: Entspannen! Kinder finden eigentlich immer und überall Dinge, die sie interessieren. Ein 100 Prozent auf Kinder abgestimmtes Programm ist überhaupt nicht nötig. (Hier in Gifhorn in der Südheide – auch wieder so eine unterschätzte Stadt.)

Tipps für die Tagesgestaltung bei Städtetrips mit Kindern

  • Spielplätze einplanen – und am besten vorher schon checken auf Google Maps
  • nicht zu viel Programm einplanen
  • am besten alles vorher auschecken und parat haben, aber flexibel nach Tagesform umsetzen
  • Wege, Dauer, Strecken vorher bei Google Maps prüfen
  • Toiletten gibt’s meistens in Kaufhäusern, Rathäusern, Bibliotheken
  • Nicht ins Hungerloch fallen!
  • Umweltfreundlich mit Zug und Fahrrad kann richtig gut sein – kostet aber viel Zeit.
  • Schön wäre (vermutlich) eine längere Aufenthaltsdauer. Mein Traum wäre eine ganze Woche in einer fremden Stadt mit viel Zeit für Sehenswürdigkeiten und Programmpunkte und Luft für Kleinigkeiten, die auch nicht so viel kosten: mal ein anderes Schwimmbad, andere Bücherei, alle Spielplätze durchprobieren, Geocaching, Wandern oder Fahrradfahren in der Umgebung. „In dieser Stadt wohnen“ spielen.

Programmgestaltung beim Städtetrip mit Kindern

Wie lässt sich überhaupt herausfinden, was Familien mit Kindern in einer bestimmten Stadt unternehmen können? Idealerweise hat ein gewisses Reiseblog den entsprechenden Erfahrungsbericht mit Tipps und Vorschlägen parat… Alternativ lässt sich googeln. „Städtename mit Kindern“ ist meistens mein erster Versuch. Gute Anlaufstellen sind fast immer die Tourismusportale der jeweiligen Städte. Wenn die gut aufgestellt sind, gibt es eine extra Sektion für Familien. (Erschreckend oft geben die aber auch eher wenig her.)

Städtetrip mit kindern, programm, hildesheim

Auf dieses wahre Kinderparadies in Hildesheim wären wir zum Beispiel ohne Hilfe wohl nicht so schnell gekommen.

Unserer Erfahrung nach brauchen Kinder aber gar nicht so viel ausschließliches Kinderprogramm.

Wenn das Budget es hergibt, sind spezielle Highlights wie Zoo, Freizeitpark, Spaßbad etc. natürlich toll. Meistens richten wir es so ein, dass es einen herausragenden Programmpunkt für die Kinder gibt. (Beziehungsweise einen für das Kleinkind und einen für die Teenager – die Bedürfnisse sind da ja doch recht unterschiedlich.)

thueringen altenburg inselzoo esel

Mit Tieren kann man all unseren Kindern immer eine Freude machen (hier in Altenburg). Wer einen Mittelpunkt für einen Städtetrip mit Kindern sucht, findet hier Inspiration: Die 17 besten Zoos in Deutschland.

Wir haben aber auch schon Städtetrips gehabt, bei denen wir überhaupt nichts in diesem Sinne unternommen haben – und die die Kinder trotzdem total gut fanden.

Die schönsten Spielplätze der Stadt

Vor allem kleine Kinder sind unserer Erfahrung nach mit völlig kostenlosen Programmpunkten glücklich zu machen. Spielplätze waren beziehungsweise sind für meine drei ernstzunehmende Sehenswürdigkeiten und manchmal beinahe tagesfüllende Aktivitäten. Da lohnt es sich, schon im Vorfeld besonders schöne Spielplätze in einer Stadt ausfindig zu machen. Das geht mit einiger Ausdauer über Google Maps ganz gut. Ich schreibe auch manchmal die Tourist Information an und frage direkt nach besonders schönen Spielplätzen.

spielplatz göttingen, städtetrip mit kindern

In Göttingen liegt dieser coole Spielplatz mitten in der Stadt. In anderen Städten stolpert man über die schönsten Spielplätze nicht unbedingt. Dann braucht es Insider-Tipps oder Ausdauer bei der Recherche.

Sightseeing mit Abenteuerfaktor

Auch mit Kindern ist der Wunsch legitim, bei einem Städtetrip schon die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Gesicht zu kriegen. Klar, ein systematisches Abrattern der Must-see-Liste ist nicht drin. Aber meiner Erfahrung nach vertragen Kinder ein wenig Sightseeing durchaus.

städtetrip mit kindern berlin

Dass man das Brandenburger Tor mal gesehen haben sollte, fanden unsere Jungs schon im Kindergartenalter überzeugend. (Übrigens hatten wir genau dort unsere erste Erfahrung mit einer alternativen Stadtführung auf eigene Faust.)

Gut ist immer, wenn sie vorbereitet sind. Bücher tun da beste Dienste. Elterliches Vorschwärmen reicht aber auch schon.

Gerade mit älteren Kindern und Teenagern haben sich bei uns actionreichere Versionen der Stadtbesichtigung etabliert. In den vergangenen Jahren sind da mehrere Möglichkeiten hochgewachsen.

Stadtbesichtigung per App

Diverse Apps bieten Stadtrallyes und Rätseltouren in unterschiedlichen Preissegmenten an. Von kostenlos und werbefinanziert bis hochwertig (oder auch überteuert) ist der Markt unüberschaubar geworden. Eine richtig schöne (und kostenlose!) Variante haben wir zum Beispiel in Wolfenbüttel gemacht. Bei „Schatten über Wolfenbüttel“ werden die Sehenswürdigkeiten in eine wirklich süße Geschichte zum Mitmachen verpackt. Der „Detektiv-Trail“ in Bremerhaven ist dagegen eher eine klassische Stadtrallye auf dem Handy. Auch das ist für Familien mit Kindern bestens geeignet. (Und hinterher gibt es in der Tourist-Information ein Memory-Spiel, das bei uns aktuell beinahe täglich im Einsatz ist!)

bremerhaven mit kleinkind und teenagern

Bremerhaven haben wir auf dem “Detektiv-Trail” per App erkundet. Das heißt natürlich nicht, dass wir nur auf den Handybildschirm starren – im Gegenteil. Im Mittelpunkt stehen die Sehenswürdigkeiten und die Stadt selbst.

Seitdem habe ich bestimmt fünf verschiedene Anfragen von Start-ups bekommen, die mit mir auf die eine oder andere Weise ihre Apps zur Stadterkundung promoten wollten. (Aus Zeitgründen habe ich alles abgelehnt.) Aber googelt doch einfach mal in eurem Appstore nach der Stadt eurer Wahl plus „erkunden“. Da findet sich bestimmt etwas.

Outdoor-Escape-Touren

Noch spannender zum Erkunden von Städten finden wir persönlich Outdoor-Escape-Touren. Auch die sind „seit Corona“ wie Pilze aus dem Boden geschossen. Wir haben mittlerweile welche ausprobiert in Göttingen, Lingen, Hildesheim, Osnabrück und Bückeburg. Alle waren auf ihre Weise toll. Bei manchen diente die Stadt nur als (beliebige) Kulisse. Bei anderen standen Sightseeing und Kulturvermittlung im Mittelpunkt. Immer war Spaß mit dabei. Vor allem für Städtetrips mit Teenagern finde ich das eine grandiose Möglichkeit. (Allerdings: Die meisten Outdoor-Escape-Touren sind nicht gerade billig.)

städtetrip mit kindern, outdoor escape tour lingen

Eine besonders witzige Sache war unsere “Bollerwagen-Tour” durch Lingen. An verschiedenen Sehenswürdigkeiten mussten wir Rätsel lösen, die uns den Zugang zu den Klappen unseres Gefährts und damit zu weiteren Rätseln vermittelten. Auf diese Weise haben wir die Stadt recht gründlich und mal auf eine ganz andere Weise kennengelernt.

Geocaching

So gut wie gratis ist dagegen Geocaching. Je nach App kann die digitale Schatzsuche sogar ganz kostenlos sein. Die winzigen Logbücher sind auch in Großstädten an den unterschiedlichsten Orten versteckt. Wir besitzen das Komplett-Paket der offiziellen Geocaching-App (macht 37 Euro im Jahr, glaube ich). Damit können wir theoretisch weltweit jederzeit und überall Geheimverstecke finden und signieren.

Bei manchen „Multis“ handelt es sich auch um elaborierte Schnitzeljagden, die Familien tagesfüllend beschäftigen können. Diese meist von Privatpersonen angelegten Schatzsuchen sind häufig gespickt mit einheimischem Wissen über Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten. Die meisten Geochaches befinden sich im Grünen. Auch in der Großstadt – wo die Geheimhaltung ein wichtiger Faktor ist – hat Geocaching aber einen Reiz.

Geocaching im Ammerland mit Kindern

Geocaching funktioniert auch im Stadtpark. Wir haben auch schon mitten im städtischen Raum “Schätze” gehoben – davon aber wegen erhöhtem Geheimhaltungsgebot keine Fotos.

Entspannung im Grünen

Ganz wichtig beim Städtetrip mit Kindern sind unserer Erfahrung nach Entspannungspausen abseits von Asphalt und Beton. Jede Großstadt hat schöne Parks und Gärten. Wo es ein bisschen grün ist, kommen wir wesentlich leichter zur Ruhe. Vor allem im vergangenen Sommer, als wir regelrecht professionelle Städtereisende waren und jedes einzelne Wochenende in wechselnden Großstädten verbrachten, habe ich das gemerkt: So ein bisschen Natur erdet ungemein.

wolfsburg autostadt park

Etwas Grün wappnet gut gegen die Hektik der Großstadt beim Städtetrip (hier in Wolfsburg).

Oft haben Grünflächen in der Stadt auch ihren eigenen „Sehenswert“. Botanische Gärten sind nicht nur schön, sondern auch kulturelle Einrichtungen der Wissensvermittlung. Parks haben häufig eine interessante Geschichte.

Besonders schön ist es in Städten oft auch am Wasser. In unserem Städtesommer haben wir eine große Leidenschaft für Aktivitäten auf dem Wasser entwickelt. Fahrten mit dem Kanu, Tretboot, Kajak, SUP oder Ruderboot sind ganz wunderbare Programmpunkte für einen Städtetrip mit Kindern. Sie kombinieren Action mit Entspannung. Für uns waren sie perfekt, um zwischen Kultur und Sightseeing mal ein Stündchen richtig runterzukommen.

stade burggraben SUP

In Stade sind wir zum Beispiel mit SUP und Tretboot durch den Burggraben getingelt. Der fließt mitten durch die Stadt – doch davon merkt man auf dem Wasser praktisch nichts.

Unsere Programmtipps für den Städtetrip mit Kindern

  • antizyklisch ist es nicht so voll: bei Sonne ins Museum, bei Nieselwetter raus
  • Museen gehen unserer Erfahrung nach vormittags besser (da ist der kindliche Biorhythmus durch die Schule auf Aufpassen eingestellt; nachmittags ist oft die Luft raus)
  • Sightseeing mit Abenteuerfaktor kommt vor allem mit zunehmendem Alter bei Kindern gut an
  • grüne Komponenten einbauen: die erden
  • vor allem im Sommer ans, aufs oder ins Wasser!
  • Was zum Auspowern, vor allem für große Kinder, wenn Spielplätze nicht mehr ziehen (z.B. Kanu, SUP, Trampolinpark)
  • Unschlagbar günstig: Geocaching geht immer.
  • Was Tolles zum Drauffreuen, z.B. Zoo, Spaßbad
  • aber auch Kleinigkeiten können motivieren, Franka fand Spielplätze am tollsten
Stadtbummel mit Kind in Palermo, Sizilien

Auch schön: einfach mal treiben lassen und die Seitengassen erkunden (hier in Palermo). Und hinterher oder währenddessen spannende Geschichten erfinden, an welchen magischen Portalen, Agententreffpunkten oder Superheldenverstecken wir wohl vorbei kommen.

Weitere Tipps für einen entspannten Städtetrip mit Kindern hat übrigens Julia vom Familiengarten. Ihre beiden sind fünf und sieben und damit in dem Alter, das mir persönlich gerade nicht mehr ganz aktuell vor Augen steht.

Was muss mit beim Städtetrip mit Kindern?

Machen wir’s kurz: Hier ist eine kleine Liste mit Dingen, die wir beim Städtetrip mit Kindern immer dabei haben.

Unsere Tipps für die Ausrüstung

  • reisen mit leichtem Gepäck – aber immer zwei Paar Schuhe dabei haben
  • Feuchttücher
  • eine Plastiktüte (für Nassgewordenes, Müll, Spontankäufe – die Bandbreite des Nutzens ist riesig)
  • Sonnencreme! Und Kopfbedeckung
  • Powerbank
  • Handynummer an die Kids (und zwar außerhalb ihrer Handys, falls die verloren gehen – meine Jungs hatten immer eine meiner Visitenkarten tief in ihren Hosentaschen)
  • Daypack-Rucksack (den kleinen Rucksack zum Herumtragen vergisst man leicht, wenn man alles für den Wochenendtrip in eine große Tasche packt)
  • Wasserflaschen
andalusien cordoba fiesta

Im Rucksack haben wir alles Wichtige dabei. Auch im Sommer und auch in der Stadt sind Kopfbedeckungen ratsam. (Hier in Cordoba. Wo ist dein Hut, Martin?)

Erfahrungsberichte von Städtetrips mit Kindern

Die meisten Städtetrips mit Kindern haben wir innerhalb Deutschlands gemacht. Diese drei Beiträge geben eine Übersicht dazu:

Städte-Trips mit Kindern in Deutschland

Städte-Trips mit Kindern in Deutschland: Wir liefern da eine Menge Inspirationen.

100 weitere Tipps für Städtetrips mit Kindern weltweit aus vielen verschiedenen Reiseblogs hat meine Kollegin Stefanie von Family Escapes gesammelt.

Erfahrungsberichte von Städtetrips mit Kindern in Europa

Bei dieser Gelegenheit habe ich mich jetzt auch mal hingesetzt und habe alle Artikel über unsere Städtereisen im Ausland aufgelistet. Nicht alle davon haben wir als regulären Städtetrip bereist (oft war es ein Tagesausflug), aber alle mit Kindern.