Mein Buch über unsere große Europa-Reise ist erschienen: die Geschichte unserer knapp einjährigen Auszeit als Familie. 21 Länder in 11 Monaten zwischen Couchsurfing, Sightseeing und „Travelschooling“.  Intensive Erlebnisse, die es jetzt als Taschenbuch sowie als E-Book gibt.*

[Hast du es vielleicht schon gelesen und bist jetzt auf der Suche nach den dort versprochenen Fotos? Dann bitte einmal hier klicken!]

Cover Die Entdeckung Europas Lena Marie Hahn Buch

Und ich bin so glücklich mit unserem fantastischen Cover, das mir Ben Urban von Hygin-Graphix gebastelt hat!

Die Entdeckung Europas: Worum geht’s?

Das hier ist der Klappentext:

Unser Traum wird Wirklichkeit: ein Jahr Auszeit, Reisen und das Leben genießen, uns als Familie gemeinsam erleben und Erinnerungen schaffen, die ein Leben lang halten. Von Island bis Istanbul, von Sizilien bis Spitzbergen und von Portugal bis ins Donaudelta durchstreifen wir elf Monate lang unseren heimischen Kontinent. Wir besichtigen eine Selbstversorger-Kommune im süditalienischen Apulien, helfen in einer Backstube in einem griechischen Bergdorf aus, fahren mit einem Partisanen mit Glitzerschuhen in Belgrad im Bus und werden Zeuge, wie ein spanischer Polizist um seinen Arbeitsplatz bangt. Immer wieder begegnet uns die Krise, immer wieder begegnen uns ebenso Optimisten der europäischen Idee. Und während wir unseren nomadischen Familienalltag bewältigen, mit unserem Fünftklässler schriftliches Dividieren und unregelmäßige Verben lernen und dem Kleinen Lesen und Schreiben beibringen, versuchen wir uns in dem großen Gesamtbild Europas selbst zu verorten.

Warum soll ich als Blog-Leser jetzt auf einmal ein Buch kaufen?

Viele Geschichten, die wir während unserer großen Reise 2014/15 erlebt haben, habe ich längst hier im family4travel-Blog erzählt. Aber die besten nicht, die stehen nur im Buch! :)

Und während im Blog meist punktuell Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Tipps zum direkten Nachmachen im Mittelpunkt stehen, erzählt „Die Entdeckung Europas“ unsere Reise-Geschichte von vorne bis hinten. Hier bekommen all die persönlichen Begegnungen viel Platz. Es geht um uns als Familie, und immer wieder um die Menschen, die wir treffen: Couchsurfer, Zufallsbekanntschaften und sonstige Europäer, die unseren Weg ein paar Tage oder auch nur ein paar Momente lang begleiten.

Das Buch ist weder eine Ergänzung zum Blog, noch ist das Blog eine Ergänzung zum Buch – abgesehen von den Fotos, denn um Druckkosten und Endpreis realistisch zu halten, werde ich hier auf family4travel.de eine Sektion einrichten, die kapitelweise Bilder zeigt (unten in diesem Artikel gibt es eine Liste).

Ist das Buch eine Gebrauchsanweisung für ein Sabbatical mit Familie, oder was?

Mein Buch ist kein Ratgeber, sondern ein Erfahrungsbericht. Es enthält keine Patentlösung – vor allem, weil es keine Patentlösung gibt.

Trotzdem hoffe ich natürlich, dass unsere Erlebnisse all jenen Familien Mut machen und ein Stück weiterhelfen, die ähnliche Pläne und Wünsche hegen. Aber jede Familie tickt anders, hat eigene Vorstellungen und Ansprüche. Mit meinem Buch möchte ich zeigen, wie es bei uns ganz hervorragend funktioniert hat.

Wer überhaupt keine eigenen Pläne hat, unsere Geschichte einfach nur spannend findet und sich schlicht für unsere Rundumschau in Europa interessiert, wird mit meinem Buch ebenso viel Freude haben.

Und wo kann ich dein Buch jetzt kaufen?

„Die Entdeckung Europas“ vertreibe ich im Selbstverlag über Amazon (die frustrierende Geschichte, wie viele Publikumsverlage meine Manuskriptproben angefasst, gelobt, Nachschub beordert und sich dann doch mit Begründungen wie „zu speziell“ aus dem Prozess verabschiedet haben, erzähle ich ein andermal).

Die Entdeckung Europas als Taschenbuch

Als Taschenbuch hat „Die Entdeckung Europas“ 366 Seiten. Es ist ein ganz normales, „richtiges“ Buch. Der Selbstverlag ist in den letzten Jahren sehr populär geworden. Die Produkte unterscheiden sich nicht mehr groß von Verlagsbüchern (zumindest wenn man sich beim Layout und im Lektorat einige Mühe gibt, und das habe ich getan ;) ). Die Papierqualität des Umschlags könnte besser sein, der benimmt sich halt wie es Umschläge günstiger Taschenbücher typischerweise tun (darauf hatte ich leider keinen Einfluss.) Aber jetzt, wo ich mein Buch wirklich in den Händen halte, bin ich doch durchaus zufrieden. Es ist wirklich und wahrhaftig ein richtiges Buch! :)

Wenn ihr über Amazon bestellt, kommt „Die Entdeckung Europas“ bequem mit der Post zu euch nach Hause. ABER  Dank klassischer ISBN könnt ihr das Buch auch überall im Buchhandel bestellen (manchmal zieren sich die Buchhändler, weil die Auseinandersetzung mit Selbstverlegern für sie oft mühsam ist – sagt ihnen, sie kriegen ihre 35 Prozent Buchhandelsrabatt, auch wenn dann für mich nicht mehr viel bleibt).

Die ISBN lautet 9783000585753.  Der Verkaufspreis beträgt 11,99 Euro.

Wenn ihr hier aus der Gegend kommt, bekommt ihr „Die Entdeckung Europas“ auf jeden Fall auch ganz direkt und bequem im Bioladen Bückeburg.

Die Entdeckung Europas als E-Book

Wer es lieber etwas günstiger möchte, kann mein Buch auch in elektronischer Form konsumieren. Als E-Book könnt ihr mein Werk nicht nur auf dem Kindle E-Book-Reader lesen, sondern auf jedem Tablet, Computer, zur Not sogar auf dem Handy. Ihr könnt es jetzt sofort herunterladen*, und wenn ihr zufällig Amazon Prime Kunden seid, könnt ihr das sogar kostenlos (ein E-Book im Monat; ich kriege dann von denen eine Cent-Pauschale pro gelesener Seite). Wenn ihr das E-Book „richtig kauft“, kostet es 7,99 Euro.

Wie ihr mir einen Riesen-Gefallen tun könntet

Richtig, richtig weiterhelfen könntet ihr mir, wenn ihr mir nach dem Lesen bei Amazon eine Rezension hinterlasst (das muss kein Schulaufsatz werden, ein kurzer Kommentar, wie es euch gefallen hat, reicht völlig). Das Amazon-Sterne-Rating hat mittlerweile nämlich wohl deutlich mehr Einfluss auf die Verkaufskurve eines Buchs als jede Bestseller-Liste.

Ein Klick aufs Bild bringt dich direkt zu Amazon.*

Rezensionen: Das sagen andere über „Die Entdeckung Europas“

  • Stefanie Thimm von Family Escapes: „„Die Entdeckung Europas“ ist eine absolute Fundgrube für alle, die sich für ihre Reisen auf unserem Kontinent inspirieren lassen möchten.
  • Maria-Bettina Eich von Kind am Tellerrand: „Lena erzählt kurzweilig, anschaulich und temporeich – in dem amüsanten, leise ironischen Ton, den auch die Leser ihres Blogs kennen.“
  • Marc Arzt von Reisezoom: „Sie sind mit begrenztem Budget unterwegs, kochen meist selbst und gucken sich Dinge aus Interessen an, nicht um damit in den sozialen Medien zu protzen. Ganz normal, greifbar und real. Genau das macht es für mich so spannend. Findest du solche Geschichten auch spannend, bist du hier richtig.“
  • Birgitta Kuhn von Krümels Große Reise: „Lena Marie Hahn ermutigt den Leser dazu auch eher unbekannte Länder Europas zu bereisen und ohne Vorurteile auf die Menschen dort zuzugehen. Ob man nun selber so eine Reise nachahmen möchte oder von der heimatlichen Couch aus auf gedankliche Reise gehen möchte, es ist in jedem Fall eine lohnenswerte Investition. „

Fotos zu den einzelnen Kapiteln

Im Buch verweise ich darauf, dass es im Blog Fotos von unserer Reise geben wird. Die Bebilderungen gehen kapitelweise jeden Dienstag online. Die Liste der bisher erschienenen „Bilderbögen“ ist hier her umgezogen:

Liste der Foto-Posts zu „Die Entdeckung Europas“.

Family4travel ist ein unabhängiges Reiseblog für Familien. Hier stecken unzählige Stunden Arbeit, Expertenwissen und Herzblut drin. Um auch weiterhin werbefreie, aufwändig recherchierte, aktuelle und hilfreiche Inhalte veröffentlichen zu können, biete ich Menschen mit sozialem Bewusstsein die Möglichkeit zur Unterstützung über Steady. Informiere dich, wie du Mitglied im Familienkreis werden und von handfesten Vorteilen profitieren kannst! → Klick!