Kürzlich haben wir mal wieder an der Ostsee vorbei geschaut. Und nachdem ich schon ein paar Ausflugs-Tipps zwischen Kühlungsborn und Warnemünde mitgebracht habe, verrate ich heute auch noch meine liebsten familienfreundlichen Cafés und Einkehr-Möglichkeiten in der Gegend.

Ich bin ja eine bekennende Cappuccino-Tante, und einem anständigen Stück Kuchen stehen auch meine Männer selten kritisch gegenüber. Natürlich backt Oma oft selbst, wenn sich ihr Familienbesuch ankündigt, und deshalb kenne ich mich gar nicht so wahnsinnig gut aus in der Café-Szene im Landkreis LRO. Aber ein paar Lieblingsorte kann ich doch verraten…

„Schwanen Café & Bistro“, Heiligendamm

Noch recht neu ist das kleine Café an der Ostseite Heiligendamms. Es liegt fast, aber nicht ganz am Meer, schräg gegenüber der Surfschule am kleinen Kinderspielplatz. Im Gegensatz zur Eisdiele (die ich nicht so besonders empfehlenswert finde) hat man hier keinen Meerblick. Dafür ist das Interieur hübsch maritim-modern mit vielen Details. Für Kinder gibt es eine Spielecke.

Die Auswahl an Kuchen ist groß und der Kuchen selbst wirkt hausgebacken (nicht so überkandidelt konditormäßig). Die Preise sind zwar etwas gehoben, aber hier fühlt man sich auch als Otto Normalurlauber wohl, wenn man nicht im Grand-Hotel residiert. Im Sommer gibt es eine große Außenterrasse.

Adresse: Seedeichstr. 15, Heiligendamm. Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr.

deck seafront restaurant & bar“, Heiligendamm

Die stylische Open Air Lounge mit Meerblick ist nur im Sommerhalbjahr geöffnet, dann aber meine erste Adresse in Sachen „Abhängen, während die Jungs am Strand buddeln“. Der Cappuccino kostet dieses Jahr 3,10 Euro, man holt ihn sich selbst an der Theke, und wer aufs Klo möchte, muss manchmal erst den vielbeschäftigen Zapfer zum Aufschließen bezirzen. Aber nirgendwo sonst hat man diesen fantastischen Ausblick und kann so chillig den Wellen lauschen, während die Jungs eine kurze Treppe tiefer mal wieder den Strandbach umleiten.

Adresse: Am Kinderstrand 3, Heiligendamm – an der Merian-Klinik rechts rein, bis zum Ende der Straße fahren (oder durch den Küstenwald laufen). Öffnungszeiten: im April und Oktober 11 bis 16 Uhr, von Mai bis September 10 bis mindestens 22 Uhr.

Sanddorn-Spritz mit Meerblick, und unten buddeln die Kinder am Strand. Urlaub!

Sanddorn-Spritz mit Meerblick, und unten buddeln die Kinder am Strand. Urlaub!

Herzoglicher Wartesaal“, Heiligendamm

Das urig eingerichtete Restaurant-Café befindet sich direkt im Bahnhofsgebäude, vor dem die nostalgische Schmalspurbahn namens „Molli“ hält. Drin waren wir länger nicht, deshalb habe ich keinen aktuellen Preisvergleich, aber schick sieht’s immer noch aus, und ich erinnere mich an leckeren hausgemachten Kuchen.

Adresse: Kühlungsborner Str. 4, Heiligendamm. Öffnungszeiten: täglich 11 bis 22 Uhr, von September bis Juni ist Dienstag Ruhetag.

Andere haben Meerblick, der Herzogliche Wartesaal hat Molli-Blick.

Andere haben Meerblick, der Herzogliche Wartesaal hat Molli-Blick.

Kornhaus“, Bad Doberan

Ich war mir lange nicht ganz sicher, ob es sich hier nun um ein reguläres Café handelt oder nicht. In dem ehemaligen Wirtschaftsgebäude des nicht mehr existenten Zisterzienser-Klosters neben dem Doberaner Münster befindet sich ein kleines Kulturzentrum mit Gästehaus – und wenn ich Glück habe, ist sowohl die Tür geöffnet als auch die Theke besetzt.

Dann kostet hier der Cappuccino 2 Euro, das Stück Kuchen ebenfalls (sah gut aus, hab ich aber noch nicht probiert), und Muttern hat ein nettes Plätzchen, während die Jungs gleich nebenan auf ihrem Lieblingsspielplatz toben.

Adresse: Klosterhof 1, Bad Doberan. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13 bis 17 Uhr.

Die eigentliche Attraktion des Cafés im Kornhaus. ;)

Die eigentliche Attraktion des Cafés im Kornhaus. ;) Das Haus selbst ist das Titelbild des Artikels – von hinten durch den Kräutergarten gesehen.

„Villa Weitsicht“, Bad Doberan

Das Café-Restaurant am Kesselswald ist so ein bisschen was wie ein Geheimtipp für Einheimische, denn hier hoch verirren sich Urlauber selten. Man muss schon wissen, dass man her will, durch schmale steile Nebenstraßen und vorbei an alten Garagen bis zum Waldrand. Hier stand früher die verfallene Jugendherberge neben dem Wasserturm, den man heute als ungewöhnliche Unterkunft mieten kann.

Die Ruine hat einem Neubau Platz gemacht, in dem außer dem Café auch ein Friseur mit Kosmetik- und Wellnessangeboten sowie Yogakursen residiert. Durch die Fensterfront blickt man nach Doberan hinunter – wenn man denn einen Platz bekommt. An Wochenenden ist eine Reservierung zur Kaffeezeit auch außerhalb der Saison unerlässlich.

Das Interieur ist schick mit sowohl klassischen als auch neumodischen Elementen. Den Kuchen fanden wir bei unserem bisher einzigen Besuch hinlänglich lecker. Mehr oder weniger durch Zufall hatten wir reserviert, bekamen den letzten Tisch am Eingang und dort dann mit, wie Besucher mit weniger Weitsicht vom Personal recht harsch abgekanzelt wurden.

Immerhin: Im Sommer gibt es eine Außenterrasse und dort dann auch mehr Plätze mit Weitsicht.

Adresse: Am Tempelberg 1a, Bad Doberan. Öffnungszeiten: täglich (außer dienstags) 11 bis 18 Uhr, am Wochenende schon ab 9.

Und noch ein Extra-Tipp…

„Sunnus“, Börgerende

Wenn es mal kein Cappuccino und kein Kuchen sein sollen, sondern eher ein zünftiges Fischbrötchen, dann gehen wir vor zu Sunnus. Das ist ein Fischhändler vom alten Schlag, der fangfrisch das verkauft, was bei den Fischern heute im Netz war, und zwar so lange, bis es alle ist. In der Saison kann das schon um die Mittagszeit der Fall sein. Für ein Brötchen reicht es aber meistens noch, und oft gibt es sogar verschiedene Mittagstisch-Angebote. Das Ambiente ist – sagen wir mal: rustikal. Der Räucherfisch ist verboten lecker!

Adresse: Deichstraße 2, Börgerende. Öffnungszeiten: bis die Kette vor der Einfahrt hängt.

Das war’s leider

Das Eiscafé „Merci“ in Nienhagen, das hier früher noch portraitiert war, hat leider mittlerweile geschlossen. Am selben Ort gibt es inzwischen eine 08/15-Eisdiele. Ich war noch gar nicht wieder dort seitdem, aber Oma und Opa haben die ausgetestet und waren so enttäuscht, dass wir es wahrscheinlich gar nicht noch mal drauf ankommen lassen werden. Schade.

War früher Bestandteil jedes Oma-und-Opa-Besuchs, gibt’s aber leider nicht mehr: Die Riesen-Eisbecher im Eis-Café „Merci“.

Und auch mein absolutes Lieblingscafé im Ortsteil Börgerende, das Café Ottilie, hat leider aufgegeben. So schade!

Mehr über Bad Doberan

Warum Bad Doberan unserer Meinung nach die beste Basis für den Ostsee-Urlaub ist (auch abgesehen von unseren persönlichen familiären Verstrickungen), und was man in Bad Doberan mit Kindern unternehmen kann, habe ich hier ausführlich aufgeschrieben:

Bad Doberan: Beste Basis für den Ostsee-Urlaub

Bad Doberan bester Ort für Ostsee mit Kindern

Bad Doberan ist die ideale Ausgangsbasis für den Ostseeurlaub mit Kindern!

Und wo sich rund um Bad Doberan die besten Strände befinden und wo der Sand wie beschaffen und wie sehr mit Urlaubern besetzt ist, habe ich hier erörtert:

Rund um Bad Doberan: Wo ist der schönste Strand?

Strände rund um Bad Doberan, Heiligendamm, Börgerende, Nienhagen

Wo ist der schönste Strand rund um Bad Doberan? Ich beschreibe systematisch alle Strände zwischen Heiligendamm und Nienhagen, an denen die Jungs schon gebuddelt haben.

Transparenz-Hinweis: Hier ist nix gekauft, weder die Erwähnung, noch meine Meinung (die ist eh nicht zu verkaufen). Obwohl ich mich grad frage, wieso zum Teufel ich dann alle meine Lieblingsecken verrate, wo ich doch tatsächlich häufiger in der Gegend bin. Wehe, ich krieg beim nächsten Mal keinen Platz mehr! :)