„Café Bruchhof“ steht auf dem kleinen Schild an der Abzweigung. Es ist der einzige Hinweis, dass es am Ende des Feldwegs direkt neben der Auffahrt zur Ortsumgehung an der B65 etwas Besonderes zu entdecken gibt.

Landart means artistically arranged nature - people of all ages and abilities interpret this in their own way when preparing the woods around the Bruchhof for the annual landart festival.

Einmal im Jahr produzieren Künstler und Laien hier gemeinsam „LandArt“: vergängliche Kunst ausschließlich aus Naturmaterialien.

Silas und ich haben an diesem Nachmittag ein paar Dinge in Stadthagen zu erledigen. Eines davon ist, die Dezembersonne zu genießen, die sich endlich mal wieder blicken lässt. Und so biegen wir ab bei besagtem Schild, hoppeln über den ungeteerten Weg an ein paar Fachwerkhäusern vorbei und parken vor dem Anwesen, das sich Bruchhof nennt.

Der Bruchhof

Es ist – im Kern – das älteste Gebäude Stadthagens, das nicht als Kirche errichtet wurde. Wer den Grundstein legte, bleibt im Dunkel der Geschichte verborgen. Im zwölften Jahrhundert ließ der Ritter Mirabilis von Broke ein Gut auf den bereits bestehenden Grundmauern errichten.

Rund 800 Jahre wechselvolle Geschichte überstand das Anwesen in variierenden Zuständen. Anfang dieses Jahrhunderts schließlich diente es dem sozialen „Projekt Probsthagen“, um Menschen mit seelischer Behinderung eine sinnvolle Beschäftigung zu ermöglichen. In jahrelanger Kleinarbeit verwandten die Arbeiter ausschließlich historisch authentische Materialien und stellten so den Glanz alter Tage wieder her.

Aber wie das so ist bei wirklich alten Häusern: Kaum sind sie hinten fertig, können sie vorne wieder anfangen. Die prächtige Sandsteintreppe hat sich verschoben und muss renoviert werden. Ein zuverlässiger Arbeitgeber ist er, der Bruchhof.

The café is part of the Bruchhof, the oldest estate of Stadthagen, dating back into 12th century.

Im Fachwerk-Anbau ist heute das Café untergebracht.

Café Bruchhof

Uns stellt die Treppe vor keine Probleme, denn das Café befindet sich im Erdgeschoss. Hier bedienen ebenfalls Angestellte, die aus unterschiedlichen Gründen auf dem ersten Arbeitsmarkt schlechte Karten haben. Da die Gastronomie entsprechend nicht profitorientiert arbeitet und ihr Personal vor Überforderung schützt, hat das Café nur unter der Woche geöffnet.

Silas will sofort hineinstürmen, denn er weiß schon, dass hier superleckerer Obstkuchen vom Blech serviert wird.

„Nicht so schnell!“ halte ich ihn zurück.

LandArt am Bruchhof

Wir wollen vorher noch ein bisschen unsere Vitamin-D-Produktion ankurbeln. Für einen kleinen Spaziergang eignet sich das Wäldchen um den Bruchhof perfekt, denn zwischen Bäumen und Gestrüpp gibt es einiges zu entdecken.

Jedes Jahr im Mai geht hier das LandArt-Festival über die Bühne. Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung schließen sich zusammen und schaffen gemeinsam Kunstwerke aus Erde, Holz, Steinen, Wasser und lebendiger Vegetation. Auch der in der Szene sehr bekannte LandArt-Künstler Hama Lohrmann ist immer wieder gerne mit von der Partie. Ein Wochenende lang steht der Bruchhof dann Kopf, wenn die bunt zusammengewürfelte Truppe ihre Natur-Kunst präsentiert und mehr als tausend Menschen sie sich ansehen. 2011 fiel mir die Ehre zu, darüber in den Schaumburger Nachrichten zu berichten.

I'm not all sure if this one was made by the famous landartist Hama Lohrmann, I just know it's been standing there since 2011 and still looks pretty impressive.

Dieses Kunstwerk wurde 2011 vom professionellen LandArt-Künstler Hama Lohrmann geschaffen. Zuletzt habe ich es Ende 2019 im Wald stehen sehen – immer noch aufrecht.

Philosophie der LandArt

Die arg beschränkte Haltbarkeit solcher Kunst ist bedauerlich, aber sie ist ein zentraler Punkt der dazugehörigen Philosophie. Pracht und Vielfalt der Natur will sie zeigen, und eben auch die Vergänglichkeit.

Ein gutes halbes Jahr nach dem bisher letzten Festival ist im wahrsten Sinne des Wortes Gras über die Sache gewachsen. Wir müssen schon genau hinsehen, um die Land-Art zu entdecken – oder was davon noch übrig ist.

Sofort erwacht Silas’ Forschergeist. „Hier hab ich eine Ruine gefunden!“ verkündet er stolz. „Eine Pyramide!“ Mein kleiner Möchtegern-Archäologe schickt sich zu einer umfangreichen Ausgrabung an, nur mit Mühe kann ich ihn zurückhalten.

Zum Glück gibt es noch viel mehr zu erkunden. Wir finden eine verfallende Installation, die Silas als den eingestürzten Palast einer Kellerassel interpretiert. Das Ding drei Bäume weiter kann nur die verlassene Hütte eines Waldkobolds sein. Oder ein Indianer-Tipi. Oder – okay, es gibt hundert Möglichkeiten.

The ruin of what Silas things must have been a sowbug's palace.

Der Palast der Kellerassel – oder was davon übrig ist.

Wir finden eine hölzerne Spinne samt Netz, ein magisches Tor und etwas, das Silas für die Grablegung des Urwaldherrschers hält. Eine gute halbe Stunde später stehen wir wieder am Bruchhof, und endlich darf Silas das Café stürmen.

The café is part of a social project, but that doesn't mean the cappucciono is not good and the fruit cake is not excellent...

Verdient!

Infos zum Bruchhof in Stadthagen

Der Bruchhof befindet sich direkt vorm Ortsschild von Stadthagen,. Die Adresse lautet Bruchhof 3-5. Das LandArt-Gelände ist frei zugänglich (einfach dem Pfad am Hauptgebäude vorbei folgen). Das Bruchhof-Café hat montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.