Vrsar: Kleines Fischerdorf unter Palmen

Vrsar ist klein, hat seinen Platz in unserer Istrien-Serie „7 Dinge, die wir in der Nachsaison unternommen haben“ aber redlich verdient!

In Vrsar gibt es durchaus noch "echte" Fischerboote zu sehen.
In Vrsar gibt es durchaus noch „echte“ Fischerboote zu sehen.

Der schmucke Ort gilt als altes Fischerdorf, und in der Tat geht es hier wesentlich weniger wuselig zu als in den großen Schwestern Poreç und Rovinj, zwischen denen Vrsar liegt. Vor allem Segler scheinen hier einzukehren, zumindest ist der kleine Hafen voll mit weißen Masten. Gerade eine Anfahrt von See her ist auch ausgesprochen hübsch, denn sie führt an mehreren grünen Inselchen vorbei.

Heute sind nur noch wenige Fischerboote, dafür umso mehr Segler im Vrzars Hafen zu sehen.
Heute sind nur noch wenige Fischerboote, dafür umso mehr Segler im Vrzars Hafen zu sehen.

Der Schriftsteller Giacomo Casanova, berühmt für seine amourösen Abenteuer, hat hier angeblich zwei Jahre seines Lebens verbracht – ein werbewirksamer Fakt, über den sich die Bewohner des nicht gerade leicht auszusprechenden Ortes immer noch freuen.

Wie Rovinj ist auch Vrsar auf einem Hügel erbaut, dessen höchster Punkt der freistehende Campanile ist. Die dazugehörige Kirche ist dem Heiligen Martin geweiht. Der Aufstieg ist steil, ist aber in zehn Minuten zu bewältigen und lohnt sich nicht nur wegen des Ausblicks:

Blick über die Dächer Vrsars auf den Hafen und die vorgelagerten Inselchen.
Blick über die Dächer Vrsars auf den Hafen und die vorgelagerten Inselchen.

Café-Tipp

Das Café L’Angelique befindet sich direkt gegenüber des Eingangsportals der Martinskirche. Die Tische verteilen sich über den Vorplatz der Kirche und die (so gut wie gar nicht befahrene) Straße. Weinspezialitäten werden hier ebenso serviert wie hausgebackene Torten und Bio-Kaffee.

Palmen säumen den Weg hinauf zum Campanile der Martinskirche.
Palmen säumen den Weg hinauf zum Campanile der Martinskirche.

Zum Überblick – das sind unsere 7 Ausflugstipps in Istrien

  1. Poreç: Kultur, Restaurants und eine Adria in Badewannentemperatur
  2. Istrien entdecken: am besten (nicht) auf einem Bootsausflug
  3. Rovinj: Juwel an der Westküste der Adria
  4. Vrsar: Kleines Fischerdorf unter Palmen
  5. Opatija: Die alte Perle, die um neuen Glanz kämpft
  6. Pazin: Das Ethnografische Museum Istriens
  7. Nördliches Grenzland: Wo Istrien menschenleer ist

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.