Schlagwort-Archive: Litauen

family4travel in Litauen

Viel zu kurz war unsere Stippvisite in Litauen im Sommer 2012! Wir haben fest vor, noch einmal wieder zu kommen und dem kleinen Land die Aufmerksamkeit zu schenken, die es verdient. Aber ein bisschen was zu lesen gibt es doch schon in diesem Blog. Was über die Qualität dieser ersten Beiträge auf family4travel zu sagen ist, habe ich bereits im Zusammenhang mit Estland gesagt. Nichtsdestotrotz, hier ist das kommentierte Inhaltsverzeichnis zum Thema Litauen.

family4travel in Litauen weiterlesen

„Schönstes Dorf der Welt“: Wenn die family4travel einen Superlativ vergeben soll

„Die Welt ist voller wunderschöner Dörfer, die kaum bekannt sind. Mit dieser Blogparade will ich das ändern“, schreibt Oliver Zwahlen vom Weltreiseforum und trifft damit genau unseren Nerv. Wir sind von Natur aus Landeier, zu Hause in Schaumburg und auch unterwegs. So aufregend die Verlockungen der großen Städte mit ihren Weltklasse-Museen und Must-See-Sehenswürdigkeiten auch sind – wir sind immer wieder froh, wenn wir uns danach ins Grüne zurückziehen können. Bevor ich mich diesem „Aufsatzthema“ widmen kann, müssen wir freilich eine Auswahl treffen. „Das schönste Dorf der Welt“ – welcher Ort verdient diesen persönlichen Superlativ? Wir haben uns mit der ganzen Familie zusammengesetzt und über diese Frage nachgedacht.

„Schönstes Dorf der Welt“: Wenn die family4travel einen Superlativ vergeben soll weiterlesen

Es klappert der Storch am laufenden Meter (in Litauen)

Später
Die Schnellstraße vor uns ist gut ausgebaut. Aber was man von hier aus sieht, ist doch sehr urtümlich. Gerade sind wir an einem Pferdefuhrwerk vorbei gefahren, das von der Feldarbeit heimkehrt. Dort drüben wird eine Kuh auf der Weide mit der Hand gemolken. Vor einem kleinen Gehöft sind zwei Ziegen auf der Wiese angepflockt. Und dann gibt es natürlich, wie schon in Masuren: Störche, Störche, Störche.

Storks. Many of them. In Masuria as well as in Lithuania (and later in Estonia).
Storks. Many of them. In Masuria as well as in Lithuania (and later in Estonia).

 

Fragen? Anregungen? Kritik? Selber vor Ort was ganz anderes erlebt? Hinterlasst mir gern einen Kommentar – ich antworte euch, sobald ich kann.