Die Entdeckung Europas, Lena Marie Hahn, Donaudelta

Donaudelta: Der östlichste Zipfel der EU [Die Entdeckung Europas]

Das Buch zu unserer großen Europa-Reise trägt den Titel „Die Entdeckung Europas“ und ist mittlerweile als Taschenbuch und E-Book* erhältlich.

Hier im Blog gibt es zu jedem Kapitel Fotos. Das hier ist die Bebilderung von Kapitel 7: „Donaudelta – der östlichste Zipfel der EU“.

Wer das Buch nicht gelesen hat, darf natürlich trotzdem gucken. Aber die Auswahl der Bilder und ihr Hintergrund erschließt sich vor allem nach der Lektüre. ;)

Anfahrt ins Donaudelta

Donau-Fähre Rumänien.
Auf großer Fahrt über den Fluss.
Und ich bin tatsächlich auch mal auf einem Bild!

Unsere Unterkunft in Murighiol

Rumänien Donaudelta
Das Leben spielt sich draußen auf der Veranda ab. Zwischen den Mahlzeiten dient der große Tisch den Jungs zum „Travelschooling“. Auch im Bild: Flaschenwasser, da das Leitungswasser im Donaudelta nicht empfehlenswert ist.
Rumänien Donaudelta
Wer möchte, kann es sich aber auch drinnen gemütlich machen. Mhm.
Das Bad ist ein typisches Badezimmer für eine rumänische Unterkunft unserer Preisklasse. Klar, wieder kein Design-Preis, aber alles funktioniert, wie es sollte (wobei auf dem gesamten Balkan Duschvorhänge Mangelware zu sein scheinen).
Ein bisschen windschief sind die Dinge in Rumänien oft, damit muss man schon rechnen (hier auf der Terrasse unserer Pension).
Janis und Silas mit Nero und Bella.
Die berühmte Fischsuppe.
Meine Jungs und die Angelfreunde am ersten Abend. Vom letzten Abend gibt es keine veröffentlichungsfähigen Fotos (obwohl ich noch genau weiß, dass ich von allen das Einverständnis eingeholt habe, diese ggf. im Blog zu veröffentlichen, und alle waren begeistert von der Idee…)

Ausflug nach Tulcea

Tulcea, Rumänien, Donaudelta.
Tulcea war so ziemlich die hässlichste Stadt, die wir uns angesehen haben. Nicht nur in Rumänien, sondern in ganz Europa, wenn ich so darüber nachdenke.
Rumänien Donaudelta Tulcea
Es war natürlich auch echt mieses Wetter. Ob die Misere bei strahlendem Sonnenschein hübscher gewesen wäre?

 

Karte vom Donaudelta im Delta-Museum Tulcea.
Das Delta-Museum war jedenfalls spitze! Es gab uns einen guten Überblick, was genau das Donaudelta überhaupt ist.
Störe, Aquarium Tulcea, Donaudelta, Rumänien
Störe sind die Aushängeschilder des Donaudeltas. Im Aquarium in Tulcea sind sie in voller Größe zu bewundern.

Land-Ausflüge in die Umgebung

Wanderung durch die Salzmarsch bei Murighiol.
Ausgrabung Halmyris Donaudelta Rumänien
Die Ruinen von Halmyris, dem östlichsten Außenposten des Römischen Reichs. Ich wette, jedem Archäologen blutet bei diesem Anblick das Herz.

Dorfspaziergang durch Murighiol

Blick über einen Zaun in den „Garten“.
Ein uraltes Fischerboot verrottet am Ufer von Murighiol vor sich hin.
Im Donaudelta ist das Wasser nie weit. Das „Flussufer“ von Murighiol.
Blick über einen weiteren Gartenzaun.
Rumänien Donaudelta Murighiol
Eins von den schönen Häusern in Murighiol.
Rumänien Donaudelta Murighiol
Eins von den normalen Häusern in Murighiol.
Rumänien Donaudelta Murighiol
Das Stadtzentrum von Murighiol.
Freilaufende Schweine.
Rumänien Donaudelta Murighiol Ende der Straße
Und irgendwann ist immer Ende Gelände. Von Murighiol aus geht es nur per Boot weiter.

 

Expedition ins Donaudelta

Das linke Boot ist „unseres“. Hier beginnt unsere Ausflugsfahrt ins Donaudelta.
Ende Oktober war es schweinekalt auf dem Wasser!
Fotos werden dem Phänomen Donaudelta einfach nicht gerecht. Könnte auch die Aue um die Ecke sein.
Tourismus vorhanden. Im Sommer soll man hier fantastisch essen können, hab ich gehört. Mitten im Nirgendwo auf dem Wasser.
Und dann tauchen in dieser bizarren Landschaft plötzlich Kühe auf. Einfach so.
Traditionelle Fischernetze.
Wohnen im Donaudelta: Diese Fischerhütte ist zumindest saisonal bewohnt.
Und immer wieder ändert die Donau während ihres großen Finales ihr Gesicht.
Schon ein bisschen spektakulär: Schilfinseln in den Wassermassen.

So viele Fotos aus dem Donaudelta!

Hast du die Geschichte zu den Bildern schon gelesen? Weißt du, was es mit der Fischsuppe, dem Leitungswasser und den Angelnfreunden auf sich hat? Steht alles in unserem Buch. Im verlinkten Artikel siehst du ganz unten auch die Liste mit den Foto-Seiten zu den anderen Kapiteln.

Die Foto-Beiträge zu den einzelnen Buch-Kapiteln gehen nacheinander wochenweise online. Wer nichts verpassen möchte, kann sich in der Seitenleiste rechts fürs E-Mail-Abo eintragen. Dann gibt es bei jedem neuen Beitrag automatisch eine Erinnerung ins Postfach. Einfach ein Lesezeichen setzen und jeden Dienstag um zehn vorbeischauen, funktioniert aber auch. 

Die komplette Liste mit den Foto-Sammlungen und was es mit unserem Buch überhaupt auf sich hat, steht alles hier: Die Entdeckung Europas – unser Buch ist da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.