Momentaufnahme: Legoland Billund in den 80ern

Eigentlich sammele ich in der Schublade Momentaufnahmen Bilder, die fotografisch meist nicht herausragend sind, aber einen perfekten Augenblick auf Reisen beschreiben. Heute kommt mal eine ganz andere Momentaufnahme.

Als ich nach alten Fotos zur Bebilderung meines Ferienhaus-Artikels suchte, stolperte ich über dieses Bild aus dem Legoland Billund. Ich bin darauf vielleicht drei Jahre alt, folglich muss es aus dem Jahr 1985 oder 1986 stammen. Und ich erinnere mich tatsächlich noch an das Erlebnis.

Ich besaß damals schon eine ganze Kiste mit Lego. Die war auf Umwegen zu uns gelangt: Meine Oma, die bei der Stadt arbeitete, hatte sie aus einem abgebrannten Kindergarten gerettet, wo alles Spielzeug aus Sicherheitsgründen pauschal weggeschmissen werden sollte. Mit drei (oder vier?) konnte ich damit natürlich noch wenig anfangen. Es war eher Papa, der in meiner Gegenwart damit spielte und mir tolle Häuser baute, die meine Männchen dann bewohnten.

In Billund dann plötzlich vor Legohäusern zu stehen, die größer waren als ich, das war – überwältigend. Entsprechend baff stehe ich da.

23 Jahre später war ich übrigens ein weiteres Mal im dänischen Legoland: mit meinen eigenen Kindern, die genauso geflasht waren von der komplexen Welt aus bunten Steinen. Hier habe ich darüber geschrieben:

Legoland Billund: Ein Heidenspaß (und ziemlich nass)

Und im vergangenen Herbst waren wir quasi auf den letzten Drücker noch mal im deutschen Legoland in Günzburg, Bayern. Da haben die Jungs ihre Eindrücke schon selbst aufgeschrieben:

Legoland mit größeren Kindern: Der 3-in-1 Bericht aus Günzburg

Mehr Momentaufnahmen

Kommentar verfassen