Rom mit Kindern

Rom: Alte Freunde und neuer Ärger [Die Entdeckung Europas]

Kapitel 29 meines Buchs „Die Entdeckung Europas“ handelt von unseren fünf Tagen in Rom, die – große Freude! – vom Besuch meines besten Freundes aus Deutschland und – keine Freude – von den Schattenseiten des Tourismus geprägt waren.

Nach und nach veröffentliche ich hier im Blog Fotos zu den einzelnen Kapiteln meines Buchs. Heute ist Kapitel 29 dran: Rom – Alte Freunde und neuer Ärger.

Ein paar Worte zur Bilderauswahl

Fast vier Jahre ist es jetzt her, dass wir auf unserer großen Reise nach Rom gekommen sind. Währenddessen habe ich mir fleißig Notizen gemacht, auch ziemlich bald danach auf Sardinien einen Stimmungsbericht aus Italien gebloggt. Gleich nach unserer Rückkehr habe ich begonnen, mein Buch niederzuschreiben. Ein Jahr später war es fertig. Bis ich es im Selbstverlag veröffentlicht habe, verging ein weiteres Jahr. Inzwischen ist es ein Jahr lang auf dem Markt.

Ich weiß nicht, wie lange ich die Fotos aus Rom nicht mehr angesehen habe. Eine längere Zeit jedenfalls. Auch das Rom-Kapitel meines Buches habe ich länger nicht mehr gelesen (obwohl wir es immer noch regelmäßig zelebrieren, das Buch bei passenden Gelegenheiten vorzukramen, einander daraus vorzulesen und in Erinnerungen zu schwelgen).

Es ist spannend, wie sehr zeitlicher Abstand den Blick auf die eigenen Erinnerungen beeinflusst. Als ich mir heute Morgen vornahm, den nächsten Bilder-Post vorzubereiten und feststellte, dass Rom an der Reihe ist, dachte ich: „Ach ja, Rom, das war schon ziemlich schön!“ All die historischen Bedeutsamkeiten, die wir gesehen haben, kamen mir in den Sinn, die tolle Food-Tour, die Janis und ich gemacht haben, und natürlich die liebe Gesellschaft meines Freundes Stefan (der inzwischen übrigens weit weg gezogen ist, eine tolle Frau geheiratet hat und sehr bald Papa wird!).

Dann habe ich mir die Fotos von damals angesehen, und alles fiel mir wieder ein: die Enge, die Menschenmassen, die unglaublich langen Schlangen und das bedrängende Gewusel, die Abzocke, die Betrugsversuche, die eingeschlagene Scheibe. Das hatte ich total verdrängt!

Schön war es natürlich trotzdem! Und ich bin froh, dass ich meine Erinnerungen relativ zeitnah in meinem Buch festgehalten habe.

Unsere Fotos aus Rom

rom mit kindern spqr
Beweisfoto: In Rom waren wir zu fünft.
Zusammen in Rom und glücklich darüber: Stefan und ich.
Die Jungs auf dem Weg zu unserer Ferienwohnung in einem Wohngebiet ein ganzes Stück außerhalb der Stadt.
Mit der Bahn fuhren wir jeden Tag ins Zentrum.
Sightseeing kompakt: In Rom waren wir typische Touristen, die sich auf sämtliche Sehenswürdigkeiten stürzten. Hier am Forum Romanum.
Natürlich waren die Jungs nicht jederzeit mit voller Konzentration dabei…
Auch hier sieht es nicht so aus, als würden sie ihre Umgebung gerade besonders aufmerksam wahrnehmen. Als Silas aber neulich die Vampir-Reihe von Ulrike Schweikert* las, in der die Engelsburg eine Rolle spielt (und auch eine Burg bei Montreaux, die wir kennen, die Hamburger Speicherstadt, irische und rumänische Landschaften), da war er hin und weg, weil er so vieles erkannte.

Tourismus total

Am Petersplatz warten die Besucher in langen Schlangen buchstäblich stundenlang, um in die größte Kirche der Welt eingelassen zu werden.
Allein die Proportionen sind aber sehenswert!
Der Trevi-Brunnen war bei unserem Besuch gerade wegen Renovierungsarbeiten eingeschränkt zugänglich, aber nicht minder belagert.
Die berühmte Spanische Treppe.
Am Kolosseum haben wir online Karten gekauft – was uns nicht davor bewahrt, trotzdem noch eine Stunde für diese anstehen zu müssen.
Interessant ist es im Inneren dann schon, mit Audio-Guide.

Momente in Rom…

Wenn ich hier sehe, wie klein die Jungs noch waren, und wie abgebrüht wir sie damals einfach mal irgendwo geparkt haben, um uns in der Nähe etwas anzusehen, das sie nicht interessierte, wird mir heute ganz anders… Aber damals war das Alltag.
Eine unserer wenigen Blogger-Kooperationen während unserer großen Reise war eine Food-Tour durch Roms Feinschmecker-Viertel für Janis und mich. Das war echt toll!
Tiefpunkt in Rom: Kurz nach Sonnenuntergang sieht unser Auto so aus…
In der Nähe unserer Ferienwohnung liegt dieser Strand.

Die Entdeckung Europas

Die ganze Geschichte unserer Reise mitsamt ihren Erlebnissen, Gedanken, Begegnungen, Erfahrungen und Schlussfolgerungen in 42 Kapiteln gibt es hier:

  • Die Entdeckung Europas.
  • 366 Seiten.
  • 11,99 Euro.
  • ISBN 9783000585753.
  • Erhältlich im Buchhandel (auf Bestellung) und bei Amazon*.
Cover Die Entdeckung Europas Lena Marie Hahn Buch

Die ganze Liste der bisher erschienenen Foto-Beiträge gibt es hier:

Die Entdeckung Europas

Ein Gedanke zu „Rom: Alte Freunde und neuer Ärger [Die Entdeckung Europas]“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.