Ostseeurlaub aus Kindersicht bloggendes Kind

Ostsee-Urlaub: Silas (12) nennt seine Highlights rund um Bad Doberan

Im August sind die Jungs alleine im Urlaub gewesen, ohne mich (aus Gründen). Da gilt bei uns die Regel: Wer ohne die Bloggerin verreist, muss selber bloggen. Also berichtet Silas (12 Jahre alt) von seinen Highlights im Ostsee-Urlaub rund um Bad Doberan mit Oma und Opa (und dem großen Bruder).

Gastblogger Silas (nicht in Bad Doberan, sondern auf Seeland in Dänemark, wo wir über Himmelfahrt zusammen waren).

Mein Urlaub mit Oma und Opa

Oma und Opa hatten schon lange davon geredet, dass sie vor dem Baby noch einmal mit Janis und mir verreisen wollten. Eigentlich wollte mein Opa erst eine Kreuzfahrt machen, denn er ist ein echter Schnäppchen-Jäger. Doch die Kreuzfahrt, die er ausgesucht hatte, die nach mehrfachen Vergünstigungen immer noch sehr viel Geld kostete, lag über der riskanten Phase der Schwangerschaft. Es hätte also jederzeit losgehen können, während wir irgendwo auf dem Ozean herumschwimmen. Das und der CO2-Ausstoß, den Kreuzfahrten verursachen, waren der Grund, warum wir dann doch „nur“ zwei Wochen nach der Geburt an die Ostsee gefahren sind.

Leerer Strand zur Abendzeit in Heiligendamm. Welcher Strand rund um Bad Doberan sich wann und für wen am besten eignet, steht hier in einem eigenen Beitrag.

Unsere Ausflugsziele rund um Bad Doberan

Wir waren schon oft bei Oma und Opa in Rethwisch, bei Bad Doberan in der Nähe von Rostock. Diesmal standen folgende Dinge auf dem Programm:

Rostocker Zoo

Dort gibt es ein neues Polarium, das wir uns ansehen wollten. Da sind Pinguine, Eisbären und die zooeigene Quallenzucht zu sehen. Auch sonst ist der Rostocker Zoo sehr sehenswert, wie auch in diesem alten Artikel von Mama steht.

Homepage des Zoos.

Der Rostocker Zoo ist nicht nur ein Tierpark, sondern auch ein wunderschöner Naturraum mit viel Grün und viel Abenteuer.

Sommerrodelbahn Bad Doberan

Wir sind auch mit der Sommerrodelbahn in Bad Doberan gefahren, was Janis und mir sehr gefallen hat. Es macht total Spaß, mit dem Schlitten die Metallröhre runter zu rutschen (ist aber auch etwas teuer: 1,80 Euro pro Fahrt für Kinder oder 9 Euro für sechs Fahrten).

Homepage der Sommerrodelbahn.

Sommerrodelbahn Doberan
Silas auf den letzten Metern der Sommerrodelbahn Bad Doberan.

Kletterwald Kühlungsborn

Zudem waren wir noch im Kletterwald in Kühlungsborn, der zweieinhalb Stunden Kletterspaß verspricht. Ich bin dort zum ersten Mal den höchsten Parcours geklettert, der sehr anstrengend war, aber auch sehr viel Spaß gemacht hat. Im Vergleich zum Kletterwald in Dänemark, wo ich neulich war, hat er natürlich weniger Trails, aber innerhalb Deutschlands ist er einer der schönsten, die ich kenne. Es ist viel schöner, zwischen den Bäumen zu klettern, als an künstlichen Holzpfählen, wie es woanders manchmal der Fall ist.

Homepage des Kletterwalds.

kletterwald kühlungsborn
Der Kletterwald Kühlungsborn ist herrlich gelegen.

Freilichtmuseum Groß Raden

Wir waren auch noch im Archäologischen Freilichtmuseum in Groß Raden, das über Leben im alten Volk der Slawen berichtet. Dort gibt es nachgebaute Häuser ganz aus Stroh und ein aufgerüstetes Fort von damals, das natürlich auch nachgebaut ist. Auch ein paar Handwerkerbuden sind dort zu sehen, die aber nicht wirklich betrieben werden. Hin und wieder werden Workshops angeboten, aber wir haben keinen davon mitgemacht.

Gut zu wissen: Eine halbe Stunde Fußmarsch ist nötig, um vom Parkplatz zum Museum zu gehen.

Homepage des Freilichtmuseums.

freilichtmuseum slawendorf groß rahden
Jungs vor Freilichtmuseum gegen die Sonne. Ein typisches Oma-Foto. ;)

Kloster Rühn

Und auf dem Weg zum Museum haben wir auch beim Kloster Rühn vorbeigeschaut, wo uns auf Nachfrage auch Zugang gewährt wurde. Also, wir durften die Kirche auf eigene Faust besichtigen, nachdem wir uns gegen eine kleine Spende den Schlüssel im Klosterladen besorgt haben. Wenn man gerade mal vorbeikommt und sich ein bisschen dafür interessiert, lohnt sich ein Blick durchaus.

Homepage des Klosters.

Schlüssel Kloster Rühn
Allein schon dieser Schlüssel!

Mein Fazit zum Ostsee-Urlaub mit Oma und Opa

Ihr seht, es war alles in allem sehr schön, mal eine Woche ohne meine Eltern zu verbringen. Vermisst habe ich sie ehrlich gesagt nicht, aber ich glaube, dass ich es getan hätte, wenn wir länger unterwegs gewesen wären.

Die Dinge, die wir unternommen haben, haben auch ohne meine Eltern sehr viel Spaß gemacht. Das liegt unter anderem daran, dass Oma und Opa auch hin und wieder mal was gekauft haben, was Mama nicht kaufen würde, z.B. eine Portion Pommes. Bei Mama würde das so klingen: „Wir können doch doch gleich zu Hause essen, Silas.“ „Und was gibt es, Mama?“ „Brot…“

Da merkt ihr selber, dass es Vorteile hat, mit den Großeltern zu verreisen, oder?

Immer eine Reise wert: Mecklenburg-Vorpommerns Ostseeküste.

Mehr Tipps für den Ostsee-Urlaub rund um Bad Doberan

Von der Mama (ohne Pommes…) gibt es hier im Blog noch eine ganze Reihe weiterer Tipps für Ausflugsziele in der Nähe von Bad Doberan.

Mehr Blogbeiträge aus Kindersicht gibt es in der Kategorie bloggendes Kind.

Und dann gibt es natürlich noch unseren handfesten Reiseführer für Familien, der die gesamte Region zwischen Wismar und Usedom abdeckt. An dem haben auch die Jungs kräftig mitgearbeitet.

Ostsee mit Kindern, Reiseführer von Lena Marie Hahn und Stefanie Holtkamp
Ein Klick hier* führt direkt zur Bestellmöglichkeit, Rezensionen und weiteren Infos bei Amazon.

Transparenz-Hinweis: Silas hat diesen Artikel selbst geschrieben (anschließend haben wir ihn zusammen redigiert, Rechtschreibfehler rausgefischt und hier und da auf meine Vorschläge hin noch einiges weiter ausgeführt, aber es sind alles seine eigenen Worte und Meinungen). Die meisten Fotos hat Oma gemacht, die übrigen stammen aus früheren Ostsee-Urlauben.
Die Links sind als Leser-Service gesetzt. Einen geschäftlichen Hintergrund hat nur der zu Amazon, bei dem es sich um einen Affiliate-Link handelt: Kommt über diesen ein Kauf zustande, bekomme ich eine kleine Provision; für den Käufer macht das preislich keinen Unterschied.

2 Gedanken zu „Ostsee-Urlaub: Silas (12) nennt seine Highlights rund um Bad Doberan“

  1. Ja, so eine Oma/Opa-Urlaub ist immer toll und das müssen beide Seiten genießen so lange es geht ;-)
    Schön zusammengefasst und ich finde das eine tolle Idee auch die Kids mal tippen zu lassen, da erfährt man hin und wieder doch noch mal was anderes!
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.