Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick: 2019 bei family4travel

Neulich schimpfte mal eine Bloggerin, diese Jahresrückblicke seien doch komplett überflüssig und interessierten keinen Leser ernsthaft. Mag sein, dass sie recht hat. Aber für mich ganz persönlich sind sie eine wichtige Angelegenheit, Bilanz zu ziehen. Schließlich habe ich auch 2019 wieder ziemlich genau 60 Blogbeiträge in dieses Internet gestellt. Und es war eine Menge los, auf das ich zurückschauen möchte. Also gibt es auch dieses Jahr hier wieder einen Jahresrückblick.

2019 war unser Ausnahmejahr

Ein sehr langer Beitrag gleich Anfang Januar machte deutlich, dass die Dinge für das family4travel-Blog – und noch mehr für uns als Familie – 2019 anders laufen würden. Seelenstriptease mit dramatischer Enthüllung: Warum unser Dreikönigstag 2019 so bescheiden ausfiel. Die ersten sieben Monate des Jahres verbrachte ich also mit einem stetig wachsenden Bauch. Am 1. August wurde Franka geboren. Was sich aus einer – sagen wir mal – spontanen Eingebung so plötzlich manifestierte, kann ich selbst jetzt manchmal immer noch nicht richtig fassen: Wir sind nun zu fünft!

family5travel?!

Unsere Reisen 2019

Trotzdem sind wir auch im vergangenen Jahr noch einmal gut unterwegs gewesen.

Im Februar haben wir den Opa bei seiner Kur in Beelitz besucht. Bei der Gelegenheit haben wir die (wenigen verbliebenen legal zugänglichen) „Lost Places“ der Beelitz Heilstätten besucht. Und wir sind nach Berlin gefahren und haben uns eine Vorstellung im Friedrichstadtpalast angesehen.

Friedrichstadt-Palast mit Kindern, Berlin VivID
Ein Experiment: Wir nehmen die Jungs mit in die Grand Show in den Friedrichstadt-Palast.

Derart auf den Geschmack gekommen – und in der Gewissheit, dass solche Abendveranstaltungen bald für eine Weile passé sein würden – haben wir im März einen Ausflug nach Hannover und ins GOP-Varieté unternommen.

Hannover mit größeren Kindern
Mehr Familienfoto schaffen wir immer nicht…

Im April folgten kurz aufeinander zwei Kurzreisen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen. In Wolfenbüttel verbrachten wir ein richtig tolles Familienwochende. Anschließend fuhren Martin und ich nach Dresden, wo Martin über die DKMS für eine Leukämiepatientin spendete (und anschließend seine Erfahrungen als Stammzellenspender hier veröffentlichte).

DKMS Stammzellenspender
Martin bei der Stammzellenspende über die DKMS.

Die letzte Reise zu viert

In den Osterferien sind wir zu unserer letzten größeren Reise zu viert aufgebrochen: Unser Roadtrip zwischen Schwarzwald und Schweiz.

Waldkirch, Schwarzwald
Schön wars im Schwarzwald!

Zunächst ging es nach Elzach, wo wir Urlaub im Wellness-Hotel mit Kindern ausprobierten. Dann ging es über die Grenze zur Schweiz ins Tessin. In Lugano wohnten wir zwei Tage lang in einem Mobile Home auf dem Campingplatz und besichtigten unter anderem endlich mal eine Schokoladenfabrik (was schon ewig auf meinem Wunschzettel stand). Weiter ging es nach Locarno, wo wir in der Jugendherberge nächtigten. Schließlich fuhren wir wieder zurück in den Schwarzwald, diesmal nach Waldkirch. Zurück ging es mit Zwischenstopp in der schönen Stadt Tübingen.

tessin lago maggiore vira palmen
Schweiz unter Palmen: Das Tessin hat was, durchaus!

Kurzreisen und Wochenend-Trips

Ende Mai nahmen Silas und ich über das lange Himmelfahrtswochenende an einer Familien-Pressereise teil und reisten auf die dänischen Inseln Lolland und Seeland. Neben dem zusammenfassenden Bericht über die Reise an sich entstand bisher ein Artikel über Ausflugsziele auf Lolland (der über Seeland wartet immer noch auf seinen Feinschliff, kommt aber bald).

Silas und ich (mit der kleinen Schwester im Bauch) auf dem Weg nach Dänemark.

Und einen weiteren Kurztrip haben wir vor Frankas Geburt noch eingeschoben: ein richtig nettes Wochenende zu dritt (nur Martin, Silas und ich) in der Nordseestadt Wilhelmshaven.

wilhelmshaven mölders vater sohn
Martin und Silas auf der Kaiser-Wilhelm-Brücke mit Blick auf die Mölders, ein altes Kriegsschiff aus den 60ern, das zum Marinemuseum gehört.

Als allerletzten Familienausflug zu viert nahmen wir uns ein echtes Abenteuer vor: den Escape-Room Mysteria Escape in Obernkirchen.

mysteria escape room obernkirchen
Das Spiel beginnt…

Reisen mit Baby

Dann kam Franka bei uns an. In den Sommerferien waren deshalb nur die Jungs alleine mit Oma und Opa an der Ostsee (auch darüber steht aber etwas im Blog, verfasst von Silas).

Klinikum Schaumburg, Obernkirchen Vehlen, Feldmark
Ein Erinnerungsfoto aus dem Krankenhausfenster an den letzten Sonnenuntergang ohne Franka.

Wie es seitdem bei uns zugeht, darüber habe ich vergangene Woche in meiner „Weihnachtsansprache“ geplaudert.

Gereist sind wir zu fünft bisher zwei Mal. In den Herbstferien, als Franka knapp drei Monate alt war, haben wir eine sehr schöne Woche auf der dänischen Insel Møn verbracht (und auf dem Rückweg kurz Station auf Fehmarn gemacht).

dänemark mön nyord familie mit kinderwagen
Auf Erkundungstour durch Nyord auf der gleichnamigen kleinen Insel.

Und im November waren wir in Kooperation mit den Lieblingsbleiben für ein Wochenende im Ammerland, was auch total gut war.

lieblingsbleibe ammerland garten november
November im Garten unserer wunderschönen Ferienwohnung.

Schottland und Irland

Obwohl wir 2019 keine großen Auslandsreisen gemacht haben, habe ich noch etliche Berichte über frühere Reisen nachgearbeitet. Im Mai sind unsere beiden Reiseführer „Schottland mit Kindern“* und „Irland mit Kindern“* im Naturzeit-Verlag erschienen. Entsprechend gibt es hier im Blog auch immer noch informativen Nachschlag zu bestimmten Regionen und Facetten der britischen Inseln. Online gingen in den vergangenen zwölf Monaten

für Schottland

Portpatrick, Galloway, Schottland mit Kindern
Das ist in Portpatrick, einem wunderhübschen kleinen Ort nicht ganz am südlichsten Punkt Schottlands in Galloway.

für Irland

Caherdaniel, Ring of Kerry, Wandern mit Kindern in Irland, Ring of Kerry
Zu Fuß lässt sich die Gegend am Ring of Kerry noch viel besser entdecken als aus dem Auto heraus. (Allerdings sollte man sich beim Wandern in Irland immer vorher Gedanken machen, wo es langgehen soll, denn so schöne Pfade wie hier sind selten und nicht immer leicht zu finden, wenn es sie denn gibt.)

Ratgeber-Artikel

Die besten Blogbeiträge (und für gewöhnlich auch die mit den höchsten Klickzahlen) sind die, die ein Problem des Lesers lösen oder zumindest guten Rat geben. Da solche Unterfangen meistens auch viel Recherche erfordern und somit Zeit kosten, schreibe ich sie dann doch seltener als „normale“ Beiträge über Urlaubsorte und Ausflugsziele.

Extrem viel Aufwand, aber auch viele Aha-Effekte für mich persönlich hat mein Brexit-Artikel im Januar mitgebracht. Bis zum Sommer habe ich ihn immer wieder aktualisiert (dann bin ich des Babys wegen nicht mehr dazu gekommen).

Ein Blick ins Zeitungsregal im Supermarkt auf unserem letzten Schottland-Trip.

In Beziehungsdingen fühle ich mich eigentlich nicht qualifiziert, allgemeingültige Ratschläge zu geben. Zwar sind Martin und ich seit mittlerweile fast genau 20 Jahren ein Paar und haben unter anderem eine 11-monatige Langzeitreise überstanden. Trotzdem ist mein Beitrag darüber sehr persönlich und enthält nicht wirklich eine Patentlösung zum Nachmachen.

Familienurlaub auf dem Peloponnes mit Kindern, Ferienhaus
Er ein Glas Rotwein, ich ein Glas Weißwein, vor dem Kamin unseres Ferienhäuschens auf dem Peloponnes, wo wir unsere Beziehung auf unserer Langzeitreise anlässlich unseres damals 17. Jahrestags besprachen.

Ähnlich halte ich es beim Thema „hochschwanger verreisen“, für das ich auch eher meine eigenen Erfahrungen aus dem 7., 8. und 9. Monat zusammengetragen habe, statt altklug mit allgemeingültigen Tipps um mich zu werfen. Ein paar habe ich am Ende des Beitrags aber doch vermerkt.

Hotelsuite im Atlantic Hotel in Wilhelmshaven, im 9. Monat schwanger (36. SSW
Das bin ich in unserer Hotelsuite in Wilhelmshaven, im 9. Monat schwanger.

Mein Artikel „Seekrank auf Fähren und Kreuzfahrtschiffen: Übelkeit bei Kindern (und Erwachsenen)“ liefert immerhin konkrete Tipps zur Planung von Schiffsfahrten und empfehlenswerte Maßnahmen für den Ernstfall.

Autofähre Marmarameer Istanbul Bursa
Seekranker Silas.

Werbung und Transparenz

Irgendwie muss ich meine Server-Kosten bezahlen, und zumindest die möchte ich immer gerne mit direkten Einnahmen aus dem Blog bestreiten. Ein Advertorial bzw. einen sponsored post im Jahr versuche ich deshalb immer über die Bühne zu bekommen. 2019 war das ein inhaltlich wirklich nicht schlechter Artikel über Korsika (mit bezahlter Werbung für eine Buchungsplattform für Hotel-Urlaube).

korsika mit kindern paddeln travignano
Für Kinder ist Paddeln auf Korsika ein echtes Abenteuer.

Ansonsten habe ich mich auf Eigenwerbung für meine Reiseführer beschränkt – wobei „beschränkt“ in diesem Zusammenhang vielleicht nicht da richtige Wort ist. Gerade meine regelmäßigen Leser haben die nur bedingt subtilen Erwähnungen grenzwertig häufig hinnehmen müssen. Aber hey: Es ist immerhin Werbung für ein RICHTIG GUTES PRODUKT! :D Und die Rezensionen, Verkaufszahlen und etliche Dankes-E-Mails streicheln nicht nur mein Ego, sondern bestärken mich darin, dass meine Arbeit sinnvoll ist.

schottland mit Kindern Reiseführer
Schon mal gesehen, das eine oder andere Mal in dem einen oder anderen Beitrag? ;)

Dass Amazon (ebenso wie AirBnB*) nicht ausschließlich positiv zu sehen ist, ist mir bewusst. Trotzdem ist das Affiliate-Programm mit Partner-Links für mich als Blogger eine der wenigen guten Möglichkeiten, ein bisschen was über meine Texte zu verdienen. Vor allem bei meinen Reiseführern schlage ich so zwei Fliegen mit einer Klappe: Ich weise über die Blogtexte auf sie hin und streiche, wenn sie gleich bequem über den Link gekauft werden, nicht nur mein Autoren-Honorar, sondern auch die Provision mit ein (wobei letztere traurigerweise übrigens höher ist als erstere, was aber im Print-Bereich ganz normal ist).

Familien-Reiseführer Irland mit Kindern
Noch ein SEHR GUTER Reiseführer… ;)

Mein Artikel „Escape-Games für unterwegs und die Ferien zu Hause“ hat sich in dieser Hinsicht überraschend doll gelohnt. Kann also gut sein, dass ich solche Produkt-Tipps in Zukunft häufiger mal verfasse. Im Gegensatz zu bezahlter Werbung hat das den Vorteil, dass ich selbst entscheide, was ich wirklich empfehlenswert finde.

escape game exit drehscheibe
Und natürlich sind die Spiele alle ernsthaft von uns getestet.

Mein Buch „Die Entdeckung Europas“

Meine Reiseerzählung über unsere Langzeitreise, die ich Anfang 2018 im Selbstverlag veröffentlicht habe, hat uns 2019 auch noch ein bisschen beschäftigt. Finanziell eingebracht hat sie mir (erwartungsgemäß) nicht viel. Aber wir haben im Juni endlich mal eine Lesung in unserer Stadtbücherei abgehalten, und das hat richtig Spaß gemacht!

Plakat Lesung "Die Entdeckung Europas", Lena Marie Hahn, Bückeburg
Schon vorbei, leider.

Blogparaden und Krimskrams

In diesem Jahr habe ich tatsächlich nur an wenigen Blogparaden teilgenommen, aber immerhin eine eigene ausgerichtet: Die erste Reise mit Baby. Die Zusammenfassung davon steht noch aus, ich arbeite dran.

Breskens Strand, Urlaub mit Baby und Kleinkind
Für die Blogparade habe ich tief in unseren Reise-Archiven gekramt.

Teilgenommen habe ich an der Sammlung zum Thema Wellness mit Kindern mit einem Artikel über unsere Erfahrungen in der Sauna. Und drei Ziele für die Herbstferien in Deutschland habe ich kompakt vorgestellt.

UND dieser Jahresrückblick ist Teil einer Blogparade! Unter dem Hashtag #ReiHigh2019 sammelt Andreas von ReiseWut Jahresrückblicke von Reisebloggern.

döndal bornholm sehenswürdigkeiten
Spaziergang durch den Herbstwald.

Zum 6. Blog-Geburtstag im Juli habe ich mir ausführliche Gedanken über die Zukunft dieses Blogs gemacht. Janis hat selbst von seiner Ski-Klassenfahrt berichtet. Und dann gab es noch ein paar weitere Blogbeiträge, die hier auf Biegen und Brechen nicht mehr reinpassen. (Außerdem wacht Franka jede Minute aus ihrem Mittagsschlaf auf, und ich habe diesen Jahresrückblick immer noch nicht fertig geschrieben, geschweige denn layoutet und mit den passenden Fotos und Links versehen.)

Da Janis keine Kamera dabei hatte, hat er die Bilder zum Beitrag selbst gemalt.

2020

Dass es 2020 auf jeden Fall weitergeht mit Reisen und Beiträgen, habe ich in meiner „Weihnachtsansprache“ ja schon beschworen. Dass das hoffentlich noch ein gutes Stück umweltbewusster und nachhaltiger passiert als bisher sowieso schon, ist mein guter Vorsatz für das neue Jahr. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Euch allen wünsche ich jetzt einen guten Start ins neue Jahrzehnt mit viel Freude, wenig Weltuntergang und schönen Momenten auf Reisen und Ausflügen in der Ferne und auch ganz in der Nähe!

weihnachtszauber schloss bückeburg, schlosshof illuminiert
Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg – den entsprechenden Artikel muss ich unbedingt noch aktualisieren mit unseren Fotos von 2019 und unseren Erfahrungen mit Baby…

Ein Gedanke zu „Jahresrückblick: 2019 bei family4travel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.