individuell reisen Sizilien

Sizilien individuell bereisen: 14 Fragen und Antworten aus unserem Nähkästchen

Sizilien ist ein faszinierendes Urlaubsland. Im Rahmen meiner kleinen Serie über unsere Sizilien-Rundreise mit Kindern fasse ich deshalb unsere Erfahrungen zu einigen Stichworten zusammen und beantworte Fragen, die mir zumThema „Reisen auf Sizilien individuell (mit Kindern)“ gestellt worden sind.

Vorab die Info, die unseren „Expertenstand“ relativiert: Auf unserer 11-monatigen Rundreise durch Europa haben wir insgesamt sechs Wochen in Italien verbracht. Auf Sizilien waren wir im März 2015 zehn Tage lang mit zwei Kindern (8 und 10 Jahre) unterwegs. Unsere Unterkünfte lagen dabei in Catania (Couchsurfing), Sciacca (Ferienwohnung) und Palermo (Ferienwohnung über AirBnB*). Alle drei Stationen stelle ich hier im Blog gesondert vor:

Aber jetzt erst einmal zu den allgemeinen Fragen rund ums individuelle Reisen auf Sizilien.

Lohnt sich Sizilien individuell als Urlaubsziel für Familien?

Klar, auf jeden Fall. Sizilien ist vielleicht „Italien für Fortgeschrittene“, weil es schon anders ist als die bekannten Urlaubsregionen wie Rom oder die Toskana. Wir hatten den Eindruck, dass auf Sizilien nicht alles so herausgeputzt und extra für Touristen hergerichtet ist. Dass die ganze Region auf uns authentischer wirkte, kann aber auch damit zu tun haben, dass der Süden Italiens generell ärmer und damit ursprünglicher als der Norden ist und dass wir Mitte März off season unterwegs waren.

Ist Sizilien anders als der Rest von Italien?

Sizilien ist eine von 20 Regionen Italiens und eine von fünf, die den Status „autonome Region mit Sonderstatut“ inne haben. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es noch deutliche Tendenzen, sich als eigenständiger Staat abzuspalten. Nicht nur durch seine Insellage ist Sizilien deshalb ein etwas anderes Italien.

Die Geschichte Siziliens haben ganz verschiedene Völker geschrieben, auch Araber, Afrikaner, Normannen und deutsche Kaiser. Das ist in vielen Teilen Italiens sehr ähnlich, hat in Sizilien aber besonders viele Spuren hinterlassen.

Wo ist es auf Sizilien am schönsten?

Das ist natürlich Geschmackssache. Uns hat es sehr gut in Sciacca gefallen. Andere schwärmen von Taormina, das wir gar nicht gesehen haben.

Castello Incantato, Sciacca, Sizilien
Mein Lieblingsort auf Sizilien ist das Castello Incantato in Sciacca: ein Olivenhain voller Skulpturen des Nicht-Künstlers Filippo Bentivega.

Wie kann man sich auf Sizilien verständigen?

Auf Italienisch. 😉 Wie im Rest des Landes gilt: Mit Englisch ist wenig zu wollen. Manchmal hat man Glück und kommt auf Deutsch weiter. Ansonsten mit Händen und Füßen. Aber alle Leute, die wir getroffen haben, waren nett und haben sich Mühe gegeben, uns weiterzuhelfen.

Wie ist die allgemeine Sicherheitslage auf Sizilien? Ist Sizilien sicher für Touristen?

Klar. Ich schätze, es gibt die übliche Bedrohung durch Taschendiebe in den Städten und am Strand. Wir haben die normalen Basis-Vorsichtsmaßnahmen beachtet (Handtasche an der straßenabgewandten Seite, im Café ein Stuhlbein durch die Rucksackschlaufe, solche Dinge) und hatten – wie im gesamten Rest Europas (außer Rom) – keine Probleme mit Kriminalität.

Die größte Gefahr für Leib und Leben geht mit Sicherheit vom chaotischen Straßenverkehr aus – egal, ob man Sizilien individuell bereist oder nicht.

Merkt man im Urlaub auf Sizilien etwas von der Mafia?

Nein. Wenn man Sizilien individuell mit dem Auto bereist, kommt man in Palermo nur mit der Parkplatz-Mafia in Kontakt. Auf jedem der offiziell kostenlosen Parkplätze in Innenstadtnähe hält ein inoffiziell konzessionierter Parkwächter (oft Zuwanderer aus Afrika) die Hand auf.

Wenn man darauf achtet, begegnet man in einigen kleinen Läden Waren mit Labels aus „Mafia-freier Produktion“. Und natürlich kokettiert die eine oder andere touristische Einrichtung mit dem Klischee.

Recherchiert man etwas tiefer, lernt man schnell, dass die Mafia auf Sizilien auch heute noch ein tiefsitzendes gesellschaftliches Thema ist, das in gewissen Bereichen einfach struktureller Bestandteil der Kultur geworden ist, und da noch ganz viel Aufarbeitungsbedarf besteht. Aber als Urlauber betrifft einen das Thema kaum, und die Zeit der Attentate auf offener Straße ist (fürs erste?) auch vorbei.

Was, wenn der Vulkan ausbricht? Ist der Ätna eine Gefahr im Sizilien-Urlaub?

Der Atna ist der größte und aktivste Vulkan Europas. Was mich in dieser Hinsicht beruhigt hat, sind die simplen Zahlen: Trotz der regelmäßigen Ausbrüche (etwa alle zehn Jahre muss der Vulkan mal „groß“, auch dazwischen tröpfelt es immer wieder) ist meiner Recherche zufolge in den vergangenen Jahren kein Mensch durch vulkanische Aktivitäten zu Schaden gekommen. 1979 wurden sechs Mitglieder einer Reisegruppe auf einer Aussichtsplattform von Steinen erschlagen, die der Berg ohne Vorwarnung ausspuckte. Er ist und bleibt eine unberechenbare Naturgewalt.

Aktuelle Hinweise auf Deutsch zu vulkanischen Aktivitäten des Ätna gibt es auf der Seite www.vulkan-etna-update.de.

Schlittenfahren auf dem Ätna - Silas und Martin kamen in diesen Genuss, Janis und ich leider nicht.
Ein Foto, das Martin bei seinem Ätna-Ausflug mit Silas geschossen hat. Sieht total unspektakulär aus, oder? Die kleinen Punkte sind italienische Kinder, die Schlitten fahren.

Und wie ist das mit Erdbeben auf Sizilien?

Ja, Erdbeben sind weit verbreitete Rudeltiere auf Sizilien. Die Insel liegt genau da, wo die afrikanische und die eurasische Kontinentalplatte aufeinanderstoßen. Geologisch gesehen urlaubt man im Südwesten der Insel also schon in Afrika. Entsprechend häufig kommt es zu Turbulenzen, im Süden häufiger als im Norden. Im Laufe der Geschichte gab es etliche Erdbeben mit tausenden Toten. In den letzten Jahrzehnten gingen die Ereignisse glimpflicher ab. Wir haben – zum Glück! – keins erlebt, und unsere Couchsurfing-Gastgeber waren diesbezüglich völlig unbekümmert.

Wie sind die Strände auf Sizilien?

Ehrlich gesagt haben wir auf Sizilien keinen richtig schönen Strand gefunden. Aber da wir als Langzeitreisende unterwegs waren und keinen Urlaub unter südlicher Sonne wollten, haben wir auch nicht besonders intensiv danach gesucht.

In der Nähe von Agrigento haben wir eine Buddel-Pause für die Jungs eingelegt und dort im Sand einen angespülten Ziegenkadaver mit zusammengebundenen Füßen entdeckt. An einem anderen kleinen Strand im Norden der Insel lag im Wellensaum ein Sack, durch den das Fell eines toten Hundes blitzte. (Nein, Leichen, deren Füße in Betonblöcken steckten, haben wir nicht gefunden.) In Sciacca sind wir in der Nähe unserer Ferienwohnung trotz Meerblick nicht an den Strand gekommen, weil alles in Privatbesitz war (ich schätze, deshalb war sie so günstig). Von weitem haben wir Sandstrände in der Nähe der Stadt gesehen, die aus der Ferne nett aussahen (aber das sahen die mit den toten Tieren auch).

Sizilien individuell: Sizilien, Sciacca, Strand
Aber dieser Strand hier nördlich von Sciacca war doch schon ziemlich nett!

Wir würden gerne Sizilien mit dem Mietwagen erkunden, oder doch lieber mit dem eigenen Auto?

Wer Wert auf zwei Rückspiegel und intakten Lack legt, sollte keinesfalls mit dem eigenen Auto auf Sizilien fahren. Die Sizilianer sind unserer Erfahrung nach die schlimmsten Autofahrer Europas (und wir haben fast 30 Länder in der Vergleichsmasse, inklusive Albanien). Rote Ampeln werden als Vorschlag zum Anhalten gesehen und gelten grundsätzlich nicht für Roller. Vorfahrt hat, wer am lautesten hupt. Wer anhält, hat verloren. Rushhour in Palermo ist eine Erfahrung, die man im Leben nicht mehr vergisst. Ganz, ganz gruselig.

Trotzdem, wer mit dem eigenen Auto nach Sizilien fährt, hat wenigstens die Chance, sich auf dem Weg nach Süden vorsichtig zu akklimatisieren.

Palermo Stadtverkehr
Dieses Bild, in seiner dilettantischen Gesamtschau, verkörpert perfekt den Stadtverkehr von Palermo.

Welche Angebote gibt es auf Sizilien speziell für Kinder?

Schon ein paar Mal haben mich jetzt (bezogen auf andere Reiseziele) Leserfragen erreicht, die in Richtung Action für Kinder gingen. „Ein wenig vermisse ich aber Highlights, die die Kids auch wirklich interessiert haben“, schrieb mir ein Leser neulich als Reaktion auf meine Andalusien-Artikel. Aber sorry, liebe Eltern, da kann ich leider nichts zu sagen. Unsere Jungs interessieren sich wirklich für Ruinen, Museen und Wanderungen in der Natur. Möglicherweise disqualifiziert uns das als massentaugliche Familien-Reiseblogger. Aber so Sachen wie Aquaparks oder Banana-Boat, oder was es da noch so geben mag, brauchen wir nicht, und deshalb kennen wir uns nicht damit aus.

Ich bin mir sicher, dass es auch auf Sizilien Funsport-Angebote gibt. Und ich habe von einem kleinen Vergnügungspark namens Etnaland gehört. Weiterhin gibt es mehrere Kletterparks. Einen davon (Monti Rossi Adventure Park bei Catania) haben Martin und Silas auf Einladung unserer Couchsurfer tatsächlich ausprobiert (ich bin mit dem kranken Janis zu Hause geblieben). Die beiden hatten Spaß und meinten, sei halt ungefähr so wie in Deutschland.

Wie ist der allgemeine Zustand der Infrastruktur auf Sizilien? Funktioniert der Alltag?

Geht so. Die Straßen sind fast überall aufgeständert und stabil gebaut (entweder als Schutz gegen Erdbeben und Hochwasser, oder weil ein Ständerhersteller gute Beziehungen ins Bauministerium hatte, war so unser völlig unsachlicher Eindruck 🙂 ). 80 Prozent der Insel sind unwegsames Bergland. Wenn es gewittert, fällt (zumindest in Sciacca) der Strom aus (und das finden die Sizilianer ganz normal).

offene Verkabelung der Elektroleitungen in Sciacca, Sizilien, Italien
Bei solcher Verkabelung (hier in einer Gasse in Sciacca) auch kein Wunder.

In der Organisation des Urlaubsalltags ist, wie in ganz Italien, die unhandliche Siesta zu berücksichtigen, die Touristen von der Mittagszeit bis zum frühen Abend hartnäckig am Geldausgeben hindert. Feste Zeiten für die Siesta gibt es da nicht, 13 bis 17 Uhr ist ein grober Richtwert.

Sizilien individuell: Welchen Standard haben Ferienwohnungen?

Wir haben nur eine „richtige“ Ferienwohnung gemietet, und in Palermo eine private über AirBnB. Die kommerzielle in Sciacca war super, „ganz normal“, sage ich mal, nach deutschen Erwartungen. Die private in Palermo ging mehr in Richtung: „Super, Ommas alte Kaschemme bringt mir jetzt richtig Geld!“ – ein in diesem Portal recht weit verbreitetes Phänomen, wenn man (wie wir) am günstigen Ende der Angebote fischt.

Blauer Himmel, blaues Meer: Bei Sonnenschein ist das Leben schöner! (Ausblick von der Terrasse unserer Ferienwohnung in Sciacca, Sizilien.)
In Sachen Gartengestaltung ist noch Luft nach oben, aber wir haben uns wohl gefühlt. Ausblick von der Terrasse unserer Ferienwohnung in Sciacca.

Mehr Erfahrungswerte können wir leider nicht bieten, sorry.

Gibt es besonderes Essen? Was muss man auf Sizilien unbedingt probieren?

Palermos Streetfood-Szene ist legendär. Da kann man sich quer durch die Innenstadt schlemmen. Besonders lecker fand ich den supplí, eine Art frittierten Risotto-Kloß. Außerdem gibt es verschiedene regionaltypische Pizza-Varianten (z.B. mit Kartoffeln – ein Traum!), die al taglio (also als Stück) verkauft werden.

Dann gibt es noch Cannoli, sehr süße Waffeln, die mit noch süßerer fester Sahnemasse gefüllt sind. Muss man mal probieren (aber ich habe noch keinen Deutschen getroffen, dem das Zeug wirklich schmeckt – Gegenbeweise willkommen).

In Catania gibt es Granita, sozusagen die Urmutter des Slushies (ein Eis-Getränk mit Zitrone).

Granita in Granada, Sizilien
Für große und kleine Leckermäulchen gibt es einiges zu probieren auf Sizilien.

Generell wird auf Sizilien sehr viel Sea Food gegessen: Oktopus, Sepia, See-Igel, Schwertfisch, Muscheln, Schnecken.

Typisch für Sizilien ist auch lila Blumenkohl, der näher an der ursprünglichen Variante des Gemüses ist und dessen natürliche Farbstoffe sehr gesund sein sollen (dieselben wie im Rotwein).

Lila Blumenkohl aus Catania, Sizilien.
Lila Blumenkohl, wo gibt’s denn sowas? Auf Sizilien! In Cantania auf dem Wochenmarkt an jedem zweiten Stand.

Mehr Erfahrungen zum Familienurlaub in Italien

Zur allgemeinen Info über Familienurlaub in Italien empfehle ich noch folgenden Artikel:

Familienurlaub in Italien: Das sollte man vorher wissen

Kommentar verfassen