Schlagwort-Archive: Café

Les Andelys: Bilderbuch-Frankreich mit Burgruine

Auf der Durchreise von der Irland-Fähre nach Hause wollen wir trotz wenig Zeit noch ein bisschen was von Frankreich sehen. Unsere AirBnB-Gastgeber empfehlen uns einen Zwischenstopp in Les Andelys südwestlich von Rouen. Es liegt fast direkt auf dem Weg – und die zauberhafte Kleinstadt an der Seine bietet die Normandie im Hosentaschenformat, mit bildhübschen alten Fachwerkhäusern, herrschaftlichen Villen und der beeindruckenden Burgruine Chateau Gaillard, die einst Richard Löwenherz erbauen ließ. Unser Erfahrungsbericht eines ganz wunderbaren Tages, inklusive Restaurant- und Café-Tipp.

Les Andelys: Bilderbuch-Frankreich mit Burgruine weiterlesen

Usedom: Wunderhübsches Neppermin am Achterwasser

Wir sind ja nicht so die allergrößten Fans von Touristenhochburgen. Besser gesagt: Wir machen da gerne einen Boden drum. Oder wir gucken es uns doch an, weil wir das Gefühl haben, man müsste das mal gesehen haben – und finden es dann meistens grauenhaft. Also, zumindest ich. Unserem Kurztrip nach Usedom habe ich deshalb mit gemischten Gefühlen entgegen gesehen (das war noch vor der Landtagswahl). Aber trotz aller Zweifel: Es war richtig nett! Das lag vor allem daran, dass wir die Kaiserbäder gemieden und uns fast ausschließlich am Achterwasser aufgehalten haben. Die Perle, in die ich mich dabei spontan verguckt habe, heißt Neppermin.

Usedom: Wunderhübsches Neppermin am Achterwasser weiterlesen

Externsteine: Mein perfekter Familienausflug am Dreikönigstag

Vor zwei Jahren habe ich mir bei der Raumfee den Dreikönigs-Brauch abgeguckt, am 6. Januar einen Kuchen mit eingebackener Mandel zu servieren und den Mandel-Finder zum König des Tages zu krönen. Nachdem wir letztes Jahr auf der großen Reise aus Couchsurfing-Gründen darauf verzichten mussten, haben wir diese alte Familientradition heute wieder aufgenommen. Und ratet mal, wer diesmal die Mandel erwischt hat. Höhö.

Externsteine: Mein perfekter Familienausflug am Dreikönigstag weiterlesen

Obernkirchen: 7 gute Gründe für einen Ausflug

Nachdem wir lange genug überall in Europa herumgestrolcht sind, wird es Zeit, den Blick auch mal wieder auf das heimatliche Schaumburger Land zu richten. Das internationale Obernkirchener Bildhauer-Symposium IOBS diente uns als perfekter Anlass, in der Innenstadt nachzugucken, was im vergangenen Jahr ohne uns aus unserem Heimatort geworden ist. Und Donnerwetter, wir waren positiv überrascht! 7 gute Gründe, Obernkirchen zu besuchen.

Obernkirchen: 7 gute Gründe für einen Ausflug weiterlesen

Gastronomie: Berlin von seiner Schokoladenseite

Wir sind sehr sparsame Reisende. Wir couchsurfen oder übernachten in Hostels, wir kochen selbst und machen einen Bogen um teure Attraktionen und Shopping Malls. Aber wir alle vier haben eine gemeinsame Schwäche: Schokolade. Und wir lieben Café-Besuche. Ab und zu muss man sich auch mal etwas gönnen können. Berlin ist in dieser Hinsicht keine Enttäuschung. Zwei Tage waren wir dort, zwei großartige Orte ganz im Zeichen der süßen Sünde haben wir gefunden.

Gastronomie: Berlin von seiner Schokoladenseite weiterlesen

Radtour: In Lahde gibt’s mehr als den Baggersee

Eine harmlose kleine Frage steht am Anfang unseres unverhofften Wochenendausflugs. Gibt es eigentlich noch den Badesee in Lahde, darf man da noch ins Wasser? In meiner Kindheit sind wir in den Sommerferien oft für einen Nachmittag dort hingefahren. Seitdem bin ich nicht mehr da gewesen, ich kenne niemanden, der davon erzählt hätte, und in der Auflistung der nahegelegenen Badeseen, die die Kollegen von den Schaumburger Nachrichten neulich veröffentlicht haben, war der See bei Minden jenseits der Landesgrenze auch nicht vertreten. Natürlich könnten wir jetzt einfach googeln. Aber es ist Samstag, wir haben nichts dringendes vor, und so beschließen wir: Wir schauen einfach mal nach.

Radtour: In Lahde gibt’s mehr als den Baggersee weiterlesen