Was muss eigentlich alles mit in den Kurzurlaub? Als Vielreisende sind wir geübt im Kofferpacken. Morgen fahren wir für ein Wochenende nach Föhr. Aber während ich mit den Vorbereitungen beginne, fällt mir auf, dass ich jedes einzelne Mal wieder eine Packliste schreibe, um sie anschließend abzuarbeiten. Höchste Zeit, das endlich einmal an zentraler Stelle festzuhalten! Und vielleicht hilft es dem einen oder anderen ja auch weiter, dem in solchen Dingen die Routine fehlt. Immerhin steht ja auch der Sommerurlaub vor der Tür, und auch wenn’s für den etwas umfangreicher sein sollte, lässt sich auf diese Grundlagen-Liste aufbauen.

Für ein Wochenende (Freitag bis Sonntag) nehme man:

Pro Kind:

–         3 T-Shirts/Langarmshirts

–         1-2 Pullover zum Überziehen

–         3 Hosen (lang/kurz je nach Wetter)

–         3 Paar Socken

–         3 Unterhosen

–         1 Unterhemd

–         1 Schlafanzug

–         ggf. Badehose

–         Spielzeugrucksack

Unsere Jungs (7+9) bekommen übrigens schon ihre eigene Packliste in die Hand gedrückt. Das spart viel Zeit (erfordert aber mitunter natürlich eine höhere modische Toleranzschwelle, was gewagte Kombinationen angeht).

 

Allgemeine Dinge:

–         Waschtasche

–         Handtücher

–         Bettwäsche/Allergiebezüge (bei Hausstauballergie)

–         Reise-Apotheke (Pflaster, Schmerzmittel, Fieberthermometer, alle gängigen Globuli)

–         Kamera

–         Notebook, mp3-Player, Technikkram

–         Ladegeräte

–         Nachtlicht (bei kleineren Kindern)

–         Vorlese-Buch

–         Schuhe (Wanderschuhe, Sandalen, Gummistiefel, Hausschuhe)

–         Outdoor-Sachen (Jacke, Regenjacke, Mützen, ggf. Handschuhe, Sonnenbrille, Sonnencreme)

–         Reisetagebücher (von mir und den Kindern), Stifte

–         Evtl. Reiseführer

–         Ggf. Ausweise/Pässe (bei Auslandsreise)

–         Ggf. Tickets, Buchungsnummern, Kontaktdaten

–         Ggf. Fahrräder (Fahrradhelme nicht vergessen!)

 

Verpflegung für unterwegs:

–         genug Wasser, für jeden eine Flasche

–         Apfelschnitze in Brotdose zur freien Verfügung auf dem Rücksitz

–         Butterbrote fürs Picknick

–         Evtl. Rohkost, Obst, hartgekochte Eier (und Salz!)

 

Mehr Tipps für lange Autofahrten findet ihr hier!

 

Kurz vor der Abfahrt nicht vergessen:

–         Schlüssel

–         Handy

–         Geld

–         Adresse fürs Navi

 

Und? Hab ich was vergessen? Ergänzungen sind herzlich willkommen!

 

Update: Ingrid von den Fernwehkindern sammelt in ihrer Blogparade Packtipps für Familien. Da kommt bestimmt noch einiges mehr zusammen.