Time to make a wish - or quite a few - as to where to travel next.

Wünschen kann man sich immer was!

Ab heute gibt es keine Diskussionen mehr: Ich gehöre zum Ü30-Material. Heute habe ich nämlich Geburtstag. Nach 31 Wiederholungen hat sich dieses Ereignis irgendwie ein bisschen abgenutzt. Mich fragt längst keiner mehr: „Was wünschst du dir denn?“ Auch meine Mutter, die doch immer ein paar nette Kleinigkeiten für mich parat hat, stellt mir im Vorfeld meist eher die nüchterne Frage: „Was kannst du denn gebrauchen?“

Wünsche habe ich natürlich trotzdem noch. Manche sind materiell und tatsächlich ganz gebrauchsorientiert: ein hübscher Komposteimer mit Deckel zum Beispiel, der seine Bestimmung auf dem Küchentresen optisch geheim hält. Da meine Definition von „hübsch“ allen anderen Menschen aber ein Rätsel bleibt, kauf ich mir den selber. Über solche Wünsche braucht man nicht lange diskutieren.

Stattdessen verrate ich euch heute meine Reise-Wünsche. Auch da ist mein Geschmack eigen und keinesfalls gleichzusetzen mit „Egal, Hauptsache weg“.

Meine ganz großen Sehnsuchtsorte waren seit meiner Jugend die Polargebiete. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich mit 15 den Großteil unseres Pauschalurlaubs in der Türkei (der eine Ausnahme in unserem gewohnten Urlaubsschema war) damit verbracht habe, über Richard E. Byrds Abenteuer in der Antarktis zu lesen. Ich hasse kalte Füße und ich mag den Winter hier schon überhaupt nicht. Aber wenn ich einmal die Chance kriegen würde, in die Antarktis, nach Grönland oder Svalbard zu reisen, würde ich sofort JA sagen.

Viel realistischer ist dagegen Amerika: Ein Projekt, an dem wir konkret arbeiten. New England and der Ostküste, Californian sunshine an der Westküste, Mangrovenwälder und Baumwollplantagen in den Südstaaten, Museen in New York, geologische Höhepunkte im Yellowstone Park, und dann erst noch die Mammutbäume! Ich möchte die unterschiedlichen Kulturen und Mentalitäten erleben, die wir Europäer immer so lapidar über einen Kamm scheren. Und ich möchte herausfinden, „wie anders“ es in Kanada ist. Sooo viel? Ja. Wir werden sehen, ob und was sich da wann machen lässt. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen, und spruchreif ist noch überhaupt nichts. Nur Wünsche…

Ich hab aber auch Reisewünsche, die eine gute Nummer bescheidener sind. Deutschland hat noch sooo viele Ecken, die wir noch nicht kennen. Ganz oben auf meiner Liste stehen da Düsseldorf und Saarbrücken – aus dem simplen Grund, weil sie die einzigen beiden Landeshauptstädte sind, in denen ich noch nie war. Bei Düsseldorf ist mir die Sache etwas peinlich, denn das sind in Luftlinie von hier aus gerade mal 200 Kilometer. Aber Saarbrücken verlangt von uns schon zielgerichtete Anstrengungen. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass ich vor meinem nächsten Geburtstag beides erledigt habe und in beiden Städten Schönes und Sehenswertes für uns alle vier finde. Weiße Flecken auf meiner Deutschlandkarte sind außerdem der Schwarzwald, das Allgäu und die ganze Rheinromantik. Und ich möchte endlich mal auf eine Nordseeinsel, die nicht Sylt ist!

In Europa lockt uns ganz massiv die Schweiz, die durch Couchsurfing hoffentlich auch bezahlbar wird. Und apropos teuer: Nach Norwegen möchte ich auch mal wieder, allein schon um zu gucken, ob ich noch Norwegisch sprechen kann. Realistischer ist aber wohl eher eine große Tour Richtung Balkan, mit Zwischenstopp in Wien und Salzburg (wie herrlich wäre das!), durch Slowenien, Ungarn, Kroatien, und auch Bosnien-Herzigowina und dem Norden von Serbien würde ich wohl gern eine Chance geben. Die Slowakei ist auch so ein Land, in dem wir noch nicht waren, über das ich so wenig weiß, dass ich ganz neugierig bin. Ach, und die polnische Ostseeküste! Da möchte ich auch noch mal hin. Und Stockholm. Und Sankt Petersburg. Und sobald ich Französisch spreche, möchte ich auch gerne noch mal nach Frankreich (allerdings muss ich zugeben, dass ich im Moment nicht mal übe).

So viele Wünsche! Dafür, dass mich eigentlich keiner mehr fragt… :) Aber schließlich sag ich auch meinen Jungs immer: Wünschen darf man sich prinzipiell erstmal alles. Was davon in Erfüllung gehen kann, ist eine ganz andere Sache…

Habt ihr noch andere Tipps, die unbedingt auf meinen Wunschzettel müssen? Und was steht auf eurem drauf?