Ich habe mich immer gefragt, wie es wohl sein wird, wenn ich eines Tages nicht mehr blogge. Natürlich blogge ich noch! Aber während ich Anfang 2022 noch unbeirrbar jeden einzelnen Sonntag einen fundierten Reisebericht rausgehauen hab, ist die Frequenz seit August deutlich abgeflaut. Im Herbst ist sie vorerst ganz zum Erliegen gekommen. Die gute Nachricht: Das soll keineswegs so bleiben. Ich bin noch da! Aber im Moment ist viel los in unseren Leben…

Unser Reisejahr 2022

Seit 2011 sind wir nie so wenig gereist wie 2022. Selbst in den akuten Corona-Jahren herrschte diesbezüglich mehr Action. Was das Virus nicht geschafft hat, erledigte eine andere Geißel der Menschheit im Vorbeigehen: die geregelte Arbeitstätigkeit. (Dabei gefällt mir mein neuer Job eigentlich richtig gut. Nur an die eingeschränkte Freiheit muss ich mich nach über 20 Jahren ungebundener Freiberuflichkeit echt noch gewöhnen.)

Aber dazu kommen wir später. Lasst uns das Jahr doch einmal durchgehen…

family4travel in Schottland Familienfoto

Die komplette family4travel-Crew dieses Jahr im April in Schottland. – Aber fangen wir lieber ganz vorne an!

Januar: Ausflug zum Dreikönigstag

Unser Jahr beginnt in seliger Ahnungslosigkeit dessen, wie es enden würde. Mal wieder im Lockdown fällt unser traditioneller Dreikönigstag bedauerlich unspektakulär aus. Die Mandel im Kuchen ergattere – mehr oder weniger aus Versehen – ich. Das Programm des Familienausflugs, das ich daraufhin bestimmen darf, ist so mittelspannend. Aber nett. Eine ausgedehnte Runde Geocaching am Mittellandkanal und durch Wohngebiete unserer Nachbarstadt Minden, in denen wir noch nie gewesen sind. Kuchen to go von einem meiner liebsten Cafés (der Nascherei). Und zum Abschluss noch eine Runde Tischtennis auf dem Spielplatz mit eiskalten Fingern.

Einen eigenen Blogbeitrag gibt es darüber nicht. Aber hier habe ich eine Anleitung für unsere Dreikönigstags-Ausflüge zum Nachmachen: Familienausflug zum Dreikönigstag.

dreikönigstag mit kuchen und ausflug familientag anleitung

Gebrauchsanweisung für einen tollen Familientag.

Viel weiter kommen wir nicht, da wir ein erstes Mal alle gemeinsam mit Corona flachliegen.

Februar: Goslar, Stonehenge und 17 Zoos

Eine erste kleine Reise machen wir in unseren Winterferien. Für drei Tage fahre ich mit allen drei Kindern nach Goslar. Es ist ein richtig schöner kleiner Trip! Zwei Berichte gibt es darüber mittlerweile hier im Blog:

goslar mit Kindern

Das Beitragsbild zeigt Janis, Silas (und Franka) bei der Anreise zum Rammelsberg.

Außerdem machen wir einen Ausflug ins Archäologische Museum in Herne. Dort gibt es zu diesem Zeitpunkt eine recht spektakuläre Stonehenge-Ausstellung zu sehen. Zu einem Blogbeitrag kommt es leider nicht. Ich hätte das Ausflugsziel liebend gern beworben. Da Fotografieren im Inneren des Museums aber streng verboten ist, macht das für ein Reiseblog aber einfach keinen Sinn. Schade.

Und ein lange geplantes Blog-Projekt geht online: Die 17 besten Zoos in Deutschland [Roundup].

die besten zoos in deutschland

In meinem Zoo-Ranking steckt jede Menge Arbeit.

März: Café-Klatsch

Die Arbeit mit dem Vergnüglichen zu verbinden, ist für Reiseblogger naheliegend. Im März widme ich mich verstärkt einem immer wieder auf Eis gelegten Herzensprojekt. Klar: Der erwartbare Kreis von Lesenden ist bei einem Café-Guide fürs Schaumburger Land gering.

schöne cafés in Schaumburg

Schöne Cafés in Schaumburg: ein echtes Herzensprojekt.

Aber dass sich meine Tage als freischaffende Bloggerin dem Ende nähern, zeichnet sich im März schon ab. Also mache ich weniger von dem, was bestimmt gut läuft, und mehr von dem, wozu ich Lust habe. Kleine Ausflüge nach Stadthagen, Apelern und Bad Nenndorf führen uns beispielsweise in das wunderschöne Café Illustre, das schwimmende Park-Café und den neuen hübschen Anbau des Hofcafés im Schafstall in Bantorf.

cafe lusthaus stadthagen ententeich

Der kleine Pavillon auf dem Ententeich ist eines von Stadthagens Wahrzeichen. Es lohnt sich, ihn auch von innen zu besichtigen!

April: Schottland die Erste und 118 Tierparks

Die Osterferien bringen den ersten Höhepunkt unseres Reisejahres. Endlich geht es wieder in mein liebstes Reiseland. Zum vielleicht allerletzten Mal überhaupt fahren wir zu fünft ins Ausland. Obwohl es sich um akribisch geplante Arbeit handelt – die Nachrecherche für unseren Schottland-Reiseführer* nämlich – genießen wir den Trip nach Strich und Faden. Ausführliche Zusammenfassungen aus zwei unterschiedlichen Perspektiven gibt es hier:

schottland in den osterferien, april, mit kindern

Im Frühjahr herrscht in Schottland oft allerbestes Reisewetter.

Ein weiteres Blogprojekt geht im April online, das mich erhebliche Fleißarbeit gekostet hat: 118 Tierparks in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

tierparks in deutschland, wildparks, kleine Zoos

Auf dieses Ergebnis bin ich wirklich ein bisschen stolz.

Mai: Die Ostsee, das Steinhuder Meer – und Werbung

Im Mai erscheint die Neuauflage unseres Ostsee-Reiseführers: Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern mit Kindern: 55 Wander- und Entdeckertouren zwischen Wismar, Rügen und Usedom.* Das dient mir als Anlass, in diesem Jahr etliche Blogberichte über diese Urlaubsregion gründlich zu überarbeiten oder ganz neu zu verfassen:

familienurlaub an der ostsee

Hier drin stecken unsere geballten Erfahrungen.

Wir selbst verreisen in diesem Monat nicht. Erwähnenswert ist einzig ein schöner Ausflug nach Steinhude, den Franka und ich relativ spontan an einem Tag ohne Kinderbetreuung unternehmen. Zu dem Blogpost übers Steinhuder Meer, den ich seit Jahren schreiben will, reicht es aber immer noch nicht ganz. Der Aktionsradius ist allein mit Kleinkind einfach nicht besonders groß. (Vor allem nicht, wenn die Tour eine reine Privatangelegenheit ist und uns keine moralischen Verpflichtungen Kooperationspartnern gegenüber im Nacken sitzen.)

steinhuder meer

Das Steinhuder Meer ist Niedersachsens größter Binnensee.

Eines Tages aber werde ich aussagekräftige Tipps gesammelt haben und berichten… (Bis dahin kann ich immerhin schon mal auf die älteren Erfahrungsberichte von den beiden Moor-Erlebnispfaden am Steinhuder Meer verweisen.)

Mooerlehrpfade am steinhuder meer

Nicht aus 2022, aber trotzdem noch gut! :)

Ein entscheidender Umbruch im family4travel-Blog fällt auch noch in den Mai: Nach jahrelanger Überlegung, viel Hin und Her, Bedenken und diversen Selbstwertkrisen entscheide ich mich endlich dazu, systematisch Werbung auf meiner Seite zu integrieren.

Es ist seitdem nicht immer einfach mit ezoic, technischerseits. Und ja, hübsch ist anders. Aber dass ich inzwischen eine ansehnliche vierstellige Summe verdient habe – in jedem Wortsinne, offenbar – macht mich jenseits der simplen Kaufkraft ernsthaft glücklich. Meine Gedankengänge zu dem Thema erklärt habe ich in diesem Beitrag: In eigener Sache – all die Werbung auf family4travel.

Werbung

Werbung.

Noch ein Artikel aus dem Mai, der mir am Herzen liegt: Städtetrips mit Kindern – Tipps für Kleinkinder bis Teenager.

Städtetrips mit Kindern

Wie Städtereisen mit der ganzen Familie für alle zum Erfolg werden, steht in diesem Beitrag.

Juni: Die 9-Euro-Ticket-Zeit

Ja klar, so war das nicht gedacht von der Politik. Das 9-Euro-Ticket sollte nicht unbedingt ein Geschenk an Familien sein, die in der Corona-Zeit so gelitten haben unter der prekären Betreuungssituation. Zusätzliche Ausflüge für lau, „Mitnahme-Effekte“ also, waren nicht im Sinne der Erfinder. Und vor allem nicht im Sinne der regulären Pendelnden, die es doof finden, plötzlich keinen garantierten Sitzplatz mehr zu kriegen.

hamburg mit kindern bahnhof zug

Wir haben an manchem Tag früh am Bahnsteig gestanden…

Trotz einer erheblichen Menge böser Blicke und Getuschel gönnen wir uns etliche Ausflüge auf 9-Euro-Ticket-Kappe. Und ja, ich gebe als Bloggerin auch direkt Tipps, welche Städte sich besonders gut eignen für die Anreise mit der Bahn: 9-Euro-Ticket – Ausflugsziele in Niedersachsen mit der Bahn. Ich bin nämlich überzeugt, dass wir über kurz oder lang alle mehr Zug fahren sollten. Auch wenn es inzwischen wieder mehr als 9 Euro kostet.

ausflugsziele niedersachsen mit der bahn

Bad Zwischenahn, Braunschweig und Bückeburg sind nur der Anfang einer kommentierten Liste mit vielen tollen Ausflugszielen in Bahnhofsnähe in unserem Bundesland!

Juli: Schottland die Zweite

Ende Juni und den Großteil des Julis kommt es zur zweiten Highlight-Reise des Jahres. Diesmal geht es nur zu dritt nach Schottland. Während wir im Frühling eher eine Revival-Reise auf unseren eigenen Spuren zelebrierten, gemeinsame Erinnerungen auffrischten (und natürlich in erster Linie unsere Reiseführer-Touren kontrollierten), erkunden Martin, Franka und ich nun echtes Neuland.

trossachs mit kind schottland reiseführer

Der Trick: Hier kontrollieren wir die Hälfte unseres Reiseführers, die für die Erstauflage meine Co-Autorin Stefanie recherchiert hatte.

Deshalb gibt es auch jede Menge neue Blogbeiträge von dieser Reise:

schottland mit kind, rundreise wandern

Hier beginnt unser Reisebericht.

August: Hamburg und „echte Arbeit“

Oh, ich merke gerade: Unser Hamburg-Trip fiel ja doch noch ausschließlich in den Juli. Ich lass das jetzt trotzdem so sortiert. Sonst wirkt der August so trostlos, wie der Großteil der zweiten Jahreshälfte es auch war.

Am letztmöglichen Wochenende jedenfalls feiern wir in Vollbesetzung nicht nur das Ende der Sommerferien, sondern auch das Ende meiner Reisefreiheit. Oder sagen wir besser: Wir genießen die Sache bis zum Schluss. Als Nachfeier zu Janis’ 18. Geburtstag fahren wir – mit dem 9-Euro-Ticket – ein Wochenende lang nach Hamburg. Es ist herrlich! Mein Blog-Output:

hamburg mit kindern, hafencity speicherstadt

Ein kleiner Teil von Hamburg, der spannend genug für ein ganzes Wochenende ist…

Und ich unterziehe endlich mal einen Artikel gründlicher Überarbeitung, der eigentlich zu Beginn der Ferien richtig Sinn gemacht hätte: Ferien zu Hause – 12 universale Ausflugstipps, die nichts kosten.

familienausflüge die nichts kosten ausflugstipps mit kindern gratis

Eine echte Evergreen-Liste.

Pünktlich am Montag, 1. August stehe ich dann bei meinem neuen Arbeitgeber auf der Matte. Seitdem kämpfe ich mich urlaubslos durch die Probezeit. Auf der anderen Seite darf ich mich nun sehr seriös und als wirklich wichtiges Rad im Getriebe fühlen. Ich mag meine neue Arbeit! Ich fühle, dass ich etwas ernsthaft Sinnvolles tue. (Die allermeiste Zeit jedenfalls. Manchmal arbeite ich immer noch für die Tonne. Der wunderbare Unterschied ist, dass ich nun durchgehend auch für diese Arbeitszeit bezahlt werde.)

Vielleicht erzähle ich irgendwann mal ausführlich, was ich da mache. Aber nicht jetzt hier zwischen Tür und Angel.

September: Pott’s Park und sonst eigentlich nichts

Es ist nicht ohne, sich an eine komplett neue Lebensweise zu gewöhnen. Wer das schon vor den Kindern selbstverständlich fand, morgens pünktlich das Haus zu verlassen, um rechtzeitig im Büro hinterm Schreibtisch zu sitzen, wird über meine Anlaufschwierigkeiten lachen. – Nicht dass ihr glaubt, ich würde das nicht jeden einzelnen Tag schaffen! Okay, an einigen Tagen bin ich froh über die Gleitzeit und darüber, dass meine Abteilungsleiterin es mit der Kernarbeitszeit ab neun Uhr nicht ganz so genau nimmt. (Wenn ich vorher schon eine gut einstündige Schulfahrt unternehmen und ein frisch eingewöhntes Kind im Kindergarten abschütteln muss, bevor ich mit dem E-Bike den Hügel hochbrettere.) Unterm Strich bin ich den Anforderungen jedenfalls durchaus gewachsen. Aber das Konzept der Büropräsenz ist echt schwierig zu verinnerlichen, wenn man erst mit 39 11/12 damit anfängt, das sag ich euch.

So herzlich wurde ich an meinem ersten Arbeitstag von meinem Team empfangen!

(Es geht ja nicht darum, sich jeden Morgen um 9 in einem bestimmten Raum außerhalb des eigenen Hauses einzufinden. Der Knackpunkt ist, das Haus und alle Familienmitglieder vorher in einen Zustand zu bringen, der vier Stunden Abwesenheit verträgt. Schulfahrten und Nachmittagstermine müssen plötzlich viel sorgfältiger geplant werden. Wenn man das nicht gewohnt ist, lernt man hundert Kleinigkeiten auf die harte Tour. Der Wäschekreislauf ist plötzlich ein Problem, wenn man nicht mal eben in der kreativen Zehn-Minuten-Pause eine Ladung auf die Leine bringen kann. Solche Sachen. Alles nicht tragisch. Aber der Gewöhnungsvorgang und erforderliche Anpassungen binden überraschend viele mentale Kapazitäten.)

Für Ausflüge, geschweige denn Reisen, bleibt da irgendwie nichts übrig. Einmal immerhin schaffen wir es auf Frankas inständigen Wunsch hin in den Pott’s Park. Der kleine, aber feine Vergnügungspark bei uns um die Ecke hat bisher nur einen kleinen Nebenauftritt in meinem Minden-Artikel.

potts park minden hase

Der “Hoppel-Hase” war eines von Frankas Highlights.

Oktober: Ab hier bitte streichen.

Seit Anfang des Monats ist Franka dauerkrank. Ein fieberhafter Infekt geht in den nächsten über. Auch meine Geburtstagsfeier anlässlich meines 40. geht dabei drauf. Drei Tage vorher ziehe ich, noch halbwegs optimistisch nach überstandener Krankheit Nummer zwei, auf Instagram eine ziemlich positive Bilanz. Gut, dass ich das vor dem 19. tue, denn danach – genaugenommen seitdem bis jetzt – kommen wir auf keinen grünen Zweig mehr.

Groß verreisen ist in den Herbstferien ohnehin nicht drin – immer noch Probezeit. Stattdessen aktualisiere ich immerhin den Artikel „Herbstferien in Deutschland: Tipps für tolle Reiseziele“.

Familienurlaub im Herbst, Ideen für Reiseziele in Deutschland

Meine Tipps inklusive Erfahrungsberichte.

Über das lange Wochenende zu Allerheiligen/Reformationstag wollen wir zu dritt endlich mal wenigstens an die Ostsee fahren. Die Seeluft soll uns die letzten Viren aus den Ohren pusten. Leider bekommt Franka schon auf der Hinfahrt wieder Fieber. RSV bringt uns eine volle Woche in die Uniklinik Rostock.

Seitdem sind noch bei weiteren Familienmitgliedern extrem unschöne Diagnosen gestellt worden. Leider solche von der Art, die sich nicht mit einer Woche Krankenhaus kurieren lassen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen – ist nicht direkt meine Sache und jedenfalls nicht relevant in einem Reiseblog. Davon abgesehen werden wir schon mit allem fertig, irgendwie. Muss ja. Aber wir sind halt fürs erste schwer damit beschäftigt. Wenn ich im neuen Jahr wieder ein bisschen bloggen kann, dann werde ich das in erster Linie in der Hoffnung tun, mich zeitweise etwas von unserer aktuellen Situation abzulenken.

Bloggen über eigene Themen

In diesem Sinne: zurück zum Thema! Auch wenn wir wenig gereist sind dieses Jahr – und obwohl meine Blogfrequenz ab August nachlässt und im November komplett zum Stillstand gekommen ist – habe ich 2022 mit diesem hier 49 Blogbeiträge veröffentlicht.

wales mit kindern

Zum Beispiel über Wales! Wie wäre das als Reiseziel 2023?

Zum ersten Mal seit Corona ist es hier auch wieder ernsthaft international geworden. Beides war möglich, weil ich mir etliche „Nachklapps“ erlaubt habe. In der Erwartung, mir beruflich andere Ziele zu stecken und family4travel wieder mehr zu einem Hobbyblog werden zu lassen, habe ich über das geschrieben, wozu ich Lust hatte.

gorafe andalusien beitragsbild

Mein Geheimtipp für Andalusien hat bisher laut Google Analytics 238 Seitenaufrufe. Das ist schwer unterdurchschnittlich, selbst wenn durch die Cookie-Banner nur noch knapp zwei Drittel der Klicks gezählt werden. Ich habe den Artikel trotzdem total gerne geschrieben.

So sind ein paar Artikel entstanden, für die der Zug eigentlich längst abgefahren wäre. Aber es hat mir so viel Spaß gemacht, in diesen Reiseerinnerungen zu schwelgen! Und ganz bestimmt helfen unsere Erfahrungen auch heute noch Reisenden, die genau dorthin Trips oder Ausflüge planen.

brake butjadingen wesermarsch, kurztrip an die nordsee

Nicht die größten Tourismus-Spots. Aber sehenswert! (Dieser Artikel hat bisher auch nur 209 Aufrufe, hab ich gerade nachgeguckt. Meine Top-Beiträge sind jedes Jahr fünfstellig.)

Das ist meine kunterbunte Liste:

shkodra albanien als reiseziel tipps

Albanien ist generell ein unheimlich spannendes Reiseland!

Meine Top Ten 2022

Seit ich die Werbung mit einem komplexen Technikgedöns implementiert habe, funktioniert mein altes Ranking-Plugin nicht mehr. Das zeigte mir tagesaktuell die meistgelesenen Artikel im Blog an. Deshalb habe ich mir jetzt ein überraschend interessantes Stündchen bei Google Analytics gegönnt. Spätestens hier wäre der Punkt gekommen, den ohnehin schon wieder viel zu langen Jahresrückblick zu beenden. Aber der Statistik-Nerd geht mit mir durch, sorry.

Städte-Trips mit Kindern in Deutschland

Mein meistgelesener Artikel 2022.

Das sind die meistgelesenen Artikel in meinem Reiseblog vom 1.1. bis 21.12.2022:

  1. Kurzurlaub in Deutschland: Die 20 schönsten Städtetrips mit Kindern
  2. Schlechte Erfahrungen mit AirBnB: Das passiert, wenn man das Portal umgeht
  3. Hochschwanger verreisen: Tipps aus dem 7., 8. und 9. Monat
  4. Reiseland Serbien: Unangenehmer Schockmoment in Belgrad
  5. Ausflug mit Baby: Tipps und Erfahrungen für die Großstadt
  6. Schottland mit Kindern: Unsere gesammelten Erfahrungen
  7. Erfahrungsbericht: Wie sicher ist Rumänien als Reiseland?
  8. Grüne Pausen an der Autobahn: Reiseblogger geben Tipps [Roundup]
  9. Mit der Fähre nach Schottland: Erfahrungen mit DFDS Amsterdam – Newcastle
  10. Irland mit Kindern: Unsere Tipps und Erfahrungen
Irland mit Kindern

In diesem Beitrag sind alle weiteren Irland-Artikel verlinkt. Es gibt auch wieder eine Kartenansicht.

Fun Facts

  • Der erste Titel hat ziemlich genau doppelt so viele Klicks wie Platz sechs.
  • Die Klick-Differenz zwischen Platz zwei und drei ist größer als die Klickzahl von Platz 10.
  • Platz 7 und 8 haben in den zwei Tagen zwischen Schreiben dieses Artikels und finalem Layout ihre Positionen noch getauscht.
  • Die Top 10 machen 21,6 Prozent des gesamten Blog-Traffics aus.
  • Die übrigen 78,4 Prozent teilen sich die anderen 813 Artikel.

Der 2022 meistgelesene Artikel, der auch in diesem Jahr geschrieben wurde, kommt übrigens erst auf Platz 21: 9-Euro-Ticket – Ausflugsziele in Niedersachsen mit dem Zug. Auf Platz 27 folgt noch mein Zoo-Ranking. Sonst hat es kein Beitrag in meine Top 50 geschafft. Das ist allerdings ganz normal. Bis Seiten bei Google ranken, geht Zeit ins Land.

Aus 2021 haben es mittlerweile etliche Titel in die Top 50 geschafft, z.B.

Am besten laufen aber uralte Evergreens.

osnabrück mit Kindern städtetrip

Damit könnte man Osnabrück wohl auf gewisse Weise als Sieger unserer #cities4family-Aktion im letzten Jahr bezeichnen.

All time Top Ten

Zum Vergleich: Das hier sind die meistgelesenen Artikel, wenn man die gesamten neuneinhalb Jahre einfließen lässt, die ich nun blogge. In Klammern setze ich das Jahr der Erstveröffentlichung. (Die meisten Artikel habe ich seitdem aber regelmäßig aktualisiert und damit für Google und hoffentlich auch für euch Lesende aufgewertet.)

  1. Schlechte Erfahrungen mit AirBnB: Das passiert, wenn man das Portal umgeht (2015)
  2. Reiseland Serbien: Unangenehmer Schockmoment in Belgrad (2014)
  3. Kurzurlaub in Deutschland: Die 20 schönsten Städtetrips mit Kindern (2016)
  4. Hochschwanger verreisen: Tipps aus dem 7., 8. und 9. Monat (2019)
  5. Ausflug mit Baby: Tipps und Erfahrungen für die Großstadt (2020)
  6. Erfahrungsbericht: Wie sicher ist Rumänien als Urlaubsland? (2014)
  7. Grüne Pausen an der Autobahn: Reiseblogger geben Tipps [Roundup] (2020)
  8. Schottland mit Kindern: Unsere gesammelten Erfahrungen (2015)
  9. Vogtland mit Kindern: 8 tolle Ausflugstipps (2018)
  10. Familienurlaub in Deutschland: Unsere geballten Tipps (2015)

Drei Mal geht es in meinen Top-Ten also um ortsunabhängige Reisethemen. Vier Titel beziehen sich klar auf Deutschland. Nur dreimal ist das Ausland vertreten. Mit Serbien und Rumänien handelt es sich jeweils um eher ungewöhnliche Urlaubsziele. Das ist kein Zufall: Wo die Konkurrenz nicht wahnsinnig groß ist, punkten kleinere Blogs leichter. (Und ja, ich zähle absolut immer noch zu den kleinen Blogs. Die großen arbeiten mit sehr viel mehr Ressourcen, was SEO, PR und Gedöns angeht.)

Auffällig ist aber auch, dass es vor allem negativ angehauchte Artikel sind, die besonders gut gehen. Ängste und Bedenken treiben Leute vermutlich eher zum Googeln.

Das Vogtland in der Liste ist übrigens so ein Corona-Zufallsgewinn. Als damals alle Leute nach Sehenswürdigkeiten und Wanderzielen in ihrer Nähe suchten, war meine wohl die einzige Seite im Internet, die für das Vogtland eine anständige Liste im Angebot hatte. Mittlerweile hat die offizielle Seite nachgebessert und prompt laufe ich unter „ferner liefen“.

Okay, Schluss mit dem stream of conciousness a la James Joyce. Wir sehen uns 2023!