AirBnB Erfahrungen Blogparade

Blogparade: AirBnB – top oder flop?

Seit Jahren ist ein einziger Artikel in meiner Liste der meistgelesenen Blogbeiträge ganz oben festgetackert: „Schlechte Erfahrungen mit AirBnB – Das passiert, wenn man das Portal umgeht“. Jeden Tag landen dort um die hundert Leser, obwohl der Text stilistisch wirklich nicht der Heilige Gral ist und eigentlich auch gar nicht von dem berüchtigten Buchungsportal handelt, sondern von den Gefahren, wenn man mit Vermietern Absprachen daran vorbei trifft. Nichtsdestotrotz sammeln sich in der Kommentarspalte Rückmeldungen von vielen Menschen, die unzufrieden sind und mit AirBnB schlechte Erfahrungen gemacht haben. Wir dagegen haben – abgesehen von den in jenem Artikel beschriebenen zwei Griffen ins Klo – bisher fast ausschließlich positive Erfahrungen mit Buchungen über das Portal gemacht. Um die Angelegenheit endlich mal auf breitere Füße zu stellen, rufe ich hiermit alle Blogger (und gerne auch Nicht-Blogger) dazu auf, ihre ganz persönlichen Ansichten und Erfahrungen mit AirBnB zu teilen – egal ob gut oder schlecht.

Worum es hier geht

  • Wie funktioniert AirBnB überhaupt?
    • Social Traveling?
    • Vorgezogener Transparenz-Hinweis
  • Unsere persönlichen Erfahrungen mit AirBnB in Europa
    • Die Tücken des Buchens über AirBnB
    • Unsere schönste Ferienwohnung in Griechenland
    • Unsere Wohnhöhle in Andalusien
    • AirBnB im Kosovo
    • AirBnB in Barcelona
  • Unsere persönlichen Erfahrungen mit AirBnB 2018
    • Einfach ein schönes Ferienhaus in Schottland
    • Übernachten wie bei Freunden in London und Frankreich
    • Unterkunft mit WG-Charakter in Dublin und Donegal
    • Tinyhouse bis gehobenes Niveau in Irland
  • Meine Tipps für AirBnB Buchungen

  • Blogparade: Eure Erfahrungen mit AirBnB

Wie funktioniert AirBnB überhaupt?

AirBnB ist ein Vermietungsportal, in dem weltweit mehr als vier Millionen Inserate in über 190 Ländern gelistet sind (diese Zahlen hab ich aus dem Wikipedia-Artikel, die Webseite selbst ist da nämlich sehr minimalistisch unterwegs).

Es handelt sich nicht um einen Reiseveranstalter oder einen Anbieter, sondern lediglich um eine Kontaktbörse. Zwar wird der Zahlungsverkehr über die Webseite abgewickelt, und ein Bewertungssystem (so ähnlich wie früher bei ebay) sorgt für ein gewisses Maß an Transparenz. Außerdem bucht AirBnB die Miete sofort ab und zahlt sie dem Vermieter erst am Tag nach der Anreise aus, sodass zumindest die theoretische Möglichkeit besteht, Einspruch zu erheben, wenn etwas nicht passt (davon, dass das in der Praxis mitunter nicht funktioniert, zeugen einige Kommentare in meinem oben verlinkten Artikel).

AirBnB übernimmt jedenfalls keinerlei Verantwortung oder gar Haftung dafür, dass alles klappt und Kunde wie Vermieter zufrieden sind. Dies sollte man immer im Hinterkopf behalten, wenn man sich auf das Modell der Urlaubsbuchung einlässt.

AirBnB Wales Tiny House
Wer das Profil gründlich liest, erfährt unserer persönlichen Erfahrung nach aber meistens, worauf man sich einlässt. Dass das hübsch eingerichtete Tinyhouse in Wales z.B. eine umgebaute Garage ist und der Platz entsprechend begrenzt.

Social Traveling?

Ursprünglich war es erklärte Idee der kalifornischen Macher, Low-Budget-Unterkünfte in Privathaushalten zu sammeln und anzubieten. Aus dieser Zeit stammt auch der Name, der sich von „airbed and breakfast“ ableitet, also Luftmatratze und Frühstück.

Die soziale Komponente gehört immer noch zum Image. Dass man mit seinen Vermietern lange Gespräche führt und durch sie einen besseren Zugang zu Land und Leuten erreicht, kommt unserer Erfahrung nach in der Praxis durchaus vor, ist aber die Ausnahme. Hauptsächlich stehen Ferienwohnungen und -häuser zur Vermietung, die meistens Privatpersonen gehören, aber selten eigentlich privat genutzt werden.

Wir nutzen AirBnB parallel zu anderen Vermietungsportalen wie booking.com oder hrs, um Zugriff auf eine oft große Auswahl von Unterkünften zu haben. Das schöne an AirBnB ist, dass einerseits auch ganz besondere, ganz günstige, ganz private Mietobjekte gelistet sind, die in den großen professionellen Datenbanken nicht vorkommen. Und andererseits ist die Bedienung international einheitlich. Das macht die Sache sehr bequem.

Es gibt viele Gründe, AirBnB kritisch zu sehen. Ich möchte die nicht unter den Tisch fallen lassen, der Artikel wird aber schon ohne sie lang genug. Grundzüge der verschiedenen Gegenargumente sind in dem oben verlinkten Wikipedia-Artikel aufgeführt. Und vielleicht greift sie ja auch im Zuge der Blogparade jemand auf, das würde mich freuen.

Vorgezogener Transparenz-Hinweis

In den folgenden Beschreibungen verlinke ich direkt auf die Profile der jeweiligen Unterkünfte bei AirBnB – damit ihr seht, um welche es sich handelt, und ja, ihr könnt die theoretisch von da aus auch gleich buchen. Ich habe lange überlegt, ob ich das lassen sollte, weil es den Bericht zu einem Werbe-Artikel macht. Im Sinne des Leser-Services habe ich mich aber doch dafür entschieden, denn ich bin schon so oft angesprochen worden nach dem Motto: „Wo gibt es denn schöne Wohnungen und anständige Vermieter bei AirBnB, was kannst du denn empfehlen?“ Und ohne direkte Links sind die beschriebenen Unterkünfte schwer zu finden.

Ich habe alle genannten Wohnungen und Häuser selbst getestet, auf eigene Kosten (teilweise „bezuschusst“ durch Guthaben über den Empfehlungs-Link, siehe unten). Ich bekomme nichts dafür, die Unterkünfte hier vorzustellen, denn ich habe weder mit AirBnB noch mit einem der genannten privaten Vermieter irgendwas zu tun.

Was ich allerdings „abkassiere“, sind ein paar Euro Provision in Form von Guthaben, wenn sich Neukunden über diesen Link* anmelden und dann auch tatsächlich was buchen. Auch besagter Neukunde bekommt dafür ein paar Euro gutgeschrieben (aktuell sind das 25 Euro für euch und 15 Euro für mich pro Neukunde). [Achtung: Um das Guthaben zu bekommen, müsst ihr für die Anmeldung wirklich diesen Link nehmen und dürft nicht über die Direktlinks weiter unten gehen.]

Lena in Kenmare
Das bin ich, by the way, wie ich hochgradig verliebt alle Ecken und Winkel unserer herrlichen AirBnB-Ferienwohnung in Kenmare fotografiere (s.u.).

Unsere persönlichen Erfahrungen mit AirBnB in Europa

Ich habe gerade mal nachgezählt: Seit 2014 haben wir 26 Unterkünfte über AirBnB gebucht. Man kann uns also durchaus als alte Hasen bezeichnen. Unser „erstes Mal“ war in Rumänien, das bisher letzte auf der dänischen Insel Bornholm. In 12 Ländern haben wir über das Portal Wohnungen oder Zimmer gemietet.

Auf unserer 11-monatigen Europareise haben wir gerne auf AirBnB zurückgegriffen, weil es dort eine große Auswahl auch an sehr günstigen (und entsprechend einfachen) Unterkünften gibt, die aber trotzdem genug Platz für eine ganze Familie bieten.

Griechenland, Thessaloniki, AirBnB
Von außen sah unsere AirBnB-Unterkunft in Thessaloniki nicht gerade umwerfend aus, von innen war sie top.

Die Tücken des Buchens über AirBnB

Fast immer hat alles gut geklappt, wenngleich wir natürlich einen gewissen Lernprozess durchlaufen haben. So ist es zum Beispiel wichtig, trotz entsprechender Angaben in der Suche darauf zu achten, dass der angezeigte Preis der tatsächlichen Personenanzahl entspricht. Manchmal drücken Vermieter optisch die Preise, indem sie für zwei Personen auszeichnen und zusätzliche Personen einzeln berechnen, was man als Anfänger manchmal erst spät im Buchungsprozess merkt.

Und wir haben gelernt, nichts als selbstverständlich vorauszusetzen. Vier Schlafplätze, eine tatsächlich benutzbare Küche und ein Tisch mit vier Stühlen waren unsere Mindestanforderungen. Vor allem letzteres war nicht automatisch der Fall, nur weil eine Wohnung über vier Betten verfügte. Wenn Dinge weder im Text des Inserats erwähnt werden noch auf Fotos zu sehen sind, dann sind sie im Zweifelsfall nicht vorhanden (eine kurze Nachfrage beim Vermieter vor der Buchung bringt Gewissheit). Das beschränkt sich aber nicht auf AirBnB, sondern auch auf Wohnungen bei anderen Vermietungsplattformen.

airbnb kroatien split
Das Inserat unserer Ferienwohnung in Split, Kroatien, zierten nur nette Innenraum-Fotos – aus Gründen. Wenn das ein wichtiges Buchungskriterium ist, lohnt sich vorm letzten Klick auf jeden Fall ein Gegencheck über GoogleMaps, um die Lage zu verifizieren. Diese Wohnung haben wir allerdings nicht über AirBnB gemietet, sondern über booking.com (glaube ich).

Unser liebstes Ferienhaus in Griechenland

Eine unserer schönsten Erfahrungen mit AirBnB war in Griechenland. Das traditionelle Steinhaus lag weit über unserem normalen Budget, aber unser Wunsch nach zentraler Lage auf dem Peloponnes war dieses eine Mal stärker als unser Wille zum Sparen. Außerdem war der Preis für das, was wir bekamen, immer noch geradezu lächerlich günstig. Wir waren die ersten Gäste von Athanasios, der das Geburtshaus seiner Großtante in ein komfortables Ferienhaus verwandelt hatte.

AirBnB Griechenland Erfahrungen
Wir waren die ersten zahlenden Gäste, und entsprechend euphorisch hat unser Vermieter uns begrüßt.

Für sich selbst und seine Familie nutzte er das ehemalige Haus seiner Eltern an der Küste als Ferienunterkunft. Da er als junger Mann nach Schweden ausgewandert war, war er aber der einzige in seiner Familie, der die anderen Erben auszahlen und das Haus davor bewahren konnte, ganz aus dem Familienbesitz zu geraten. Es war mit ganz viel Liebe restauriert und eingerichtet, verfügte über Pool, Trampolin und sogar einen Tennisplatz. Und „gratis dazu“ bekamen wir regelmäßige Besuche von Anastasios, der für seine ersten Gäste persönlich aus Schweden angereist war und uns Feuerholz für den Kamin, selbstgekelterten Wein und Eis für die Kinder brachte.

AirBnB Erfahrungen, Griechenland
Das ist nur das Nebengebäude am Pool, dessen Thermo-Abdeckung dafür sorgt, dass das Wasser auch in Vor- und Nachsaison warm genug zum Baden ist.

Hier habe ich mehr über unsere Zeit auf dem Peloponnes und in unserem Traumhaus geschrieben. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

Unsere Wohnhöhle in Andalusien

Mit Abstand die coolste und ungewöhnlichste Unterkunft auf unserer großen Reise war unsere Höhle in Guadix im nordöstlichen Andalusien. Seit Generationen ist es dort üblich, den weichen Tuffstein auszuhöhlen und es sich in seinem Inneren gemütlich zu machen. Durch die weiße Wandfarbe wirkt die Behausung alles andere als düster. Wir haben uns gefühlt wie die Hobbits!

AirBnB Erfahrungen, Höhle Guadix
Unterirdisch und trotzdem sehr gemütlich: Blick in die Wohn- und Kinderzimmer unserer Höhle.

Über unsere Ferien-Höhle habe ich schon mal ausführlich gebloggt: „Als wir zu Höhlenmenschen wurden„. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

AirBnB im Kosovo

Was ich an AirBnB schätze, ist, dass es nicht nur in den touristischen Gebieten Ferienwohnungen gibt. Als unsere Reiseroute uns im Dezember 2014 in den Kosovo führte, brauchten wir natürlich auch dort eine Bleibe. Und eben auch wieder eine, die uns unabhängige Selbstverpflegung ermöglicht, und Platz, um uns mit den Jungs immer mal wieder zum „Travelschooling“ hinzusetzen (was in Hotels halt meistens nicht so gut funktioniert).

Die Auswahl in Pristina ist mittlerweile riesig, habe ich bei einem kurzen Blick in die Datenbank gesehen. Da sind richtig stylische Apartments im Angebot. Auch vor vier Jahren gab es da schon einiges.

Küche der Ferienwohnung in Pristina, Kosovo als Reiseziel
Designmäßig jetzt nicht der Brüller, aber voll in Ordnung: die Küche unserer Ferienwohnung im Botschaftsviertel von Prsitina.

Wir waren immer auf der Jagd nach den günstigsten Optionen, damit unser Reisebudget möglichst lange hält. Für 25 Euro pro Tag zogen wir deshalb nicht in die coolste aller Wohnungen, die dafür aber riesig sowie komplett und bequem eingerichtet war. Frei geworden war sie, nachdem der deutsche Botschaftsstab verkleinert worden war (oder irgendwelche beigeordneten Stellen im Zuge der schrittweisen Etablierung der Eigenständigkeit Kosovos aufgelöst wurden, keine Ahnung, ich bin alles andere als firm in der Historie diesbezüglich). Jedenfalls stand im Schrank noch eine Tasse der Polizei Hamburg, und aus dem Schlafzimmerfenster sahen wir den Zaun des Kfor-Lagers. Parken konnten wir direkt vorm Haus, im Blickfeld mindestens drei internationaler Wachdienste, denn in unserer Straße befanden sich gefühlt sämtliche Botschaften Europas.

Kosovo mit Kindern
Schon eher „landestypisch eingerichtet“. Unsere Ferienwohnung mit unseren Jungs.

Blogpost: „Kosovo: Glück und Glühwein“. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

AirBnB in Barcelona

Die besten Erinnerungen habe ich auch an unser AirBnB in Barcelona. Wieder haben wir am günstigen Ende der Möglichkeiten gefischt – und das war schon 2015 in der Tourismus-Boomtown nicht ganz einfach. Wir entschieden uns letztlich für ein großes Zimmer mit eigenem Bad bei Mitbenutzung der Küche.

Unsere Vermieter waren total nett, ein katalanisch-rumänisches Paar, mit dem wir uns in diesen Tagen viel unterhalten haben. Sie gestanden uns, dass sie das hübsche Neubauhaus in einer Vorstadt von Barcelona in Zeiten der Wirtschaftskrise längst nicht mehr halten könnten, wenn sie das Gästezimmer im Untergeschoss nicht regelmäßig an Touristen vermieten würden. (Als ich das jetzt verlinken wollte, musste ich feststellen, dass sie das inzwischen nicht mehr tun.)

AirBnB Barcelona, Erfahrungen mit Kindern
Es war nur ein Gästezimmer, das wir in Barcelona gemietet haben, aber Platz zum Spielen haben die Jungs trotzdem gefunden.

Unsere persönlichen Erfahrungen mit AirBnB 2018

Nach unserer Langzeitreise haben wir AirBnB eine Weile kaum noch genutzt, weil es sich einfach nicht ergeben hat. Dieses Jahr jedoch stand eine lange Recherchereise in Irland an, und auch davor und danach waren wir mehrmals auf eigene Kosten unterwegs – und haben dafür so häufig auf AirBnB zurückgegriffen wie noch nie. Elf (!) Buchungen verzeichnet mein Profil für 2018.

Einfach ein schönes Ferienhaus: AirBnB in Schottland

Unsere Pfingstferien haben wir in Schottland verbracht und dort (endlich, endlich!) ein paar der wunderbaren Inseln der Westküste erkundet. Die meisten Nächte dieses Roadtrips haben wir in Hostels und ein paar Mal auch im Hotel geschlafen. Am schönsten aber war unsere Unterkunft auf Islay, wo wir für vier Tage ein ganzes kleines Reihenhaus gemietet haben.

AirBnB Schottland, Erfahrungen mit Kindern
Professionell zurechtgemacht sind die Mietobjekte über AirBnB meistens.

Dass das über AirBnB passierte, ist dabei eigentlich völlig nebensächlich. Wie in den meisten Fällen hätte es genauso gut booking.com oder ein anderes Portal sein können. Gerade im britischen und irischen Raum habe ich immer wieder Anstrengungen unternommen, lokale Anbieter zu unterstützen. Aber die verlangten alle so unpraktische Buchungsabläufe, dass es halt doch wieder AirBnB wurde.

Unser Häuschen in Port Ellen auf Islay war jedenfalls super. Die Vermieterin war nicht vor Ort, war aber jederzeit über die AirBnB-App erreichbar und antwortete innerhalb von Minuten auf Fragen.

AirBnB Schottland, Islay, Erfahrungen
Von außen war das Haus keine Augenweide, und die Aussicht aus dem Wohnzimmerfenster ging direkt auf die großen Schornsteine von einer der acht Whisky-Destillen der Insel. Aber sowas kriegt man ja vorher raus, wenn man einmal kurz GoogleMaps bemüht.

Blogpost: „Schottische Inseln – Familienurlaub auf Islay, Jura und Mull„. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

Und wenn ich schon dabei bin, von schottischen AirBnBs zu schwärmen, muss ich unbedingt auch noch unsere tolle Wohnung in Helensburgh erwähnen, in der wir 2017 eine selige Woche verbracht haben. Blogpost: „Alleine mit Kindern durch Highlands und Islands„. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

Ferienwohnung Schottland Helensburgh AirBnB
Was habe ich unsere kleine Wohnung in Helensburgh geliebt!

Übernachten wie bei Freunden: AirBnB in London und Frankreich

Wie ich eingangs schon erwähnte, ist die ursprüngliche Idee des „social traveling“ durchaus noch ab und zu anzutreffen. Ein Gästezimmer in einer ganz normalen Wohnung bei Einheimischen bei gemeinsamer Benutzung von Küche und Bad ist eine günstige und oft auf mehreren Ebenen lohnenswerte Unterkunft. Dieses Jahr haben wir mehrmals so gewohnt. Gleich zwei Mal ist dabei der Idealfall eingetreten und wir haben uns gefühlt, als würden wir in Wirklichkeit Freunde besuchen.

Wir sind ja große Fans des Couchsurfings, bei dem man kostenloses Übernachten mit Familienanschluss nutzt und anbietet. Über AirBnB ist es doch etwas anderes, wenn man für seinen Schlafplatz bezahlt. Man kann ohne schlechtes Gewissen die Tür hinter sich zu machen und seinen Tagesablauf ohne Rücksicht auf die Pläne der Vermieter gestalten. Wenn man abends dann doch zum familiären Plausch beim Gläschen Wein ins Wohnzimmer gebeten wird, ist das umso schöner.

In London habe ich dieses Jahr auf den allerletzten Drücker eine Unterkunft in der Nähe der Harry Potter Studio Tour gesucht. Gefunden habe ich ein Gästezimmer direkt in Watford, dem Vorort, in dem die Warner Bros. Studios liegen. Mit einem Schlafsofa und zwei Luftbetten war zwar beinahe die komplette Fläche des Gästezimmers ausgefüllt, und um zu Klo zu kommen, mussten wir Wohnzimmer und Küche unserer Vermieter durchqueren. Dafür wurden wir absolut herzlich von der Familie aufgenommen. So lag es gar nicht mal an dem wirklich günstigen Übernachtungspreis, dass wir das Gefühl hatten, einen richtig guten Deal erwischt zu haben.

AirBnB London
In diesem typischen kleinen Stadthäuschen wohnt die Familie, bei der wir uns eingemietet haben. Unser Zimmer ist das gleich links.

Blogpost: „Harry Potter Studio Tour – Erfahrungen aus Kindersicht„. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

Die zweite derartige Erfahrung haben wir auf dem Heimweg von unserer Irland-Tour in Frankreich gemacht. Eigentlich buchen wir alle Nächte im Voraus, weil das erfahrungsgemäß unterm Strich am günstigsten kommt. Diesmal war uns aber eine Zwischenübernachtung durch die Lappen gegangen. Von heute auf morgen brauchten wir eine günstige Unterkunft irgendwo zwischen Cherbourg und Armiens. Die Hotelpreise waren alle höher als erwartet, und mehr oder weniger spaßeshalber schauten wir auch bei AirBnB.

So fanden wir ein Gästezimmer bei einer Familie südlich von Caen, die uns ebenfalls richtig herzlich aufnahm. Wir schliefen im Zimmer der Tochter, die für die eine Nacht zu ihrem kleinen Bruder zog. Abends saßen wir bei Cidre und Calvados zusammen und veranstalteten sogar eine spontane Jam-Session im Musik-Keller. Grandios!

AirBnB Frankreich Erfahrungen
Bed and Breakfast auf der Luftmatratze, das war die namensgebende Grundidee von AirBnB, und wir haben das Prinzip in Frankreich gelebt.

Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

Unterkunft mit WG-Charakter: AirBnB in Dublin und Donegal

Derartige Geselligkeit ist keineswegs selbstverständlich. Aus Kostengründen haben wir noch zwei weitere Male ein Gästezimmer in einem „normal bewohnten“ Haus beziehungsweise einer Eigentumswohnung gemietet.

In Dublin war das ein Zimmer mit Doppelbett und Zustellbett. Das Bad war direkt nebenan, wir mussten es uns aber mit unserer Vermieterin teilen. Das war eine sehr nette Frau mittleren Alters, die als Altenpflegerin arbeitete. Neugierig, wie ich bin, hätte ich mich gerne mal mit ihr unterhalten, warum sie lieber an wechselnde Touristen vermietet, als sich einen permanenten Mitbewohner zu suchen (vermutlich ist es viel lukrativer, aber ja auch viel aufwändiger). Wir sind jedoch nie wirklich ins Gespräch gekommen in den drei Tagen, die wir bei ihr verbracht haben. Schade eigentlich. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

AirBnB Irland, Erfahrungen mit Kindern
Die Aussicht aus der Wohnung unserer Vermieterin in Dublin ging ins Wohngebiet.

In Donegal lagen die Dinge ein bisschen anders. Hier war unser Vermieter ein alleinstehender Herr, der in einem Haus wohnte, das für ihn selbst viel zu groß ist. Zwei Gästezimmer und ein Bad hatten wir für uns – und mehr oder weniger auch den Rest der Villa, denn Ronan verbrachte den Großteil unserer einwöchigen Einquartierung bei seinen Eltern schräg gegenüber. Einmal am Tag kam er vorbei, um nach uns zu sehen. Bei diesen Gelegenheiten sind wir durchaus ins Klönen geraten. Er hat mir ein paar Storys aus Vermieter-Sicht erzählt, die allein schon einen Blogbeitrag wert wären. Die meiste Zeit aber kamen und gingen wir unbehelligt, nutzten den Billard-Raum und den direkten Zugang zum Strand. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

AirBnB Irland, Erfahrungen mit Kindern
Ein Haus im Grünen. Dass fast direkt dahinter das Meer liegt mit einem netten Strand, sieht man hier gar nicht.

Tinyhouse bis gehobenes Niveau: AirBnB in Irland

Unser schönstes AirBnB dieses Jahr war ein Ferienhaus in Kerry, dicht bei der hübschen Kleinstadt Kenmare, aber weit genug abgelegen, um vom touristischen Trubel nichts mitzukriegen. In der beliebten Urlaubsregion mitten in den Sommerferien etwas zu kriegen, ist nicht ganz leicht. Ich habe Anfang Mai gesucht, und das war definitiv zu spät, denn alles Günstige war schon ausgebucht. Andererseits beklage ich mich nicht, denn das für unsere Verhältnisse hochpreisige Haus (777 Euro die Woche) war auch extrem schön, und ich habe jede Minute darin genossen. Die Ausstattung war super, von der breiten Variation an Badezusätzen bis zu Sherry und Portwein zur freien Verfügung im Schrank, von der Bluetooth-fähigen Stereoanlage bis zum Pip-Teeservice mit passenden Serviettenringen.

Blogbeitrag: „Einmal rund um Dingle – Der perfekte Urlaubstag„. Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

AirBnB Kenmare, Irland, Wild Atlantic Way
Und abends eine Tasse Tee am Kaminfeuer – in mir zieht sich vor Sehnsucht schon wieder alles zusammen, wenn ich an unsere schönen Tage in Kerry denke!

Sehr, sehr schön und wegen seiner Winzigkeit dabei angenehm günstig war auch unser Tinyhouse am Wild Atlantic Way in Mayo. Ursprünglich wohl ein Nebengebäude des angrenzenden Cottages (das ebenfalls über AirBnB zur Vermietung steht), bestand unser Domizil aus einem einzigen Raum mit Küchenzeile, Schlafsofa und Treppe zum Doppelbett im Spitzboden (und Bad, das war extra, klar).

AirBnB, Mayo, Irland, Wild Atlantic Way
Unser treuer Touran und mindestens Dreiviertel unseres wunderbaren Häuschens in Mayo.

Ein bisschen mühsam war es schon, jeden Tag das Bettzeug zu verstauen, um am Wohnzimmertisch frühstücken zu können. Aber da vor der Haustür die gesamte wilde Schönheit Irlands auf uns wartete, war das halb so wild. Wir überstanden sogar drei komplette Regentage dort, von denen einer so schlimm war, dass wir praktisch gar nicht vor die Tür gegangen sind.

Direkter Link: Inserat bei AirBnB.

AirBnB Irland, Erfahrungen
Klein, aber fein. Beim Fotografieren stand ich vor Küchenzeile und Haustür- Unterm Dach befindet sich das „Schlafzimmer“.

Wir haben noch zwei weitere Unterkünfte in Irland über AirBnB gemietet, die beide auch voll okay waren, aber nicht so herausragend wie die anderen beiden. Das war einmal das minimalistisch-zweckmäßig eingerichtete Stadthaus in bester Lage in Skibbereen (direkter Link: Inserat bei AirBnB) und einmal eine kleine Ferienwohnung auf dem Bauernhof in der Nähe von Cork (direkter Link: Inserat bei AirBnB). Und um es nicht ganz unter den Tisch fallen zu lassen, möchte ich auch noch unsere super liebevoll eingerichtete, zum Tinyhouse umgebaute Garage in Wales erwähnen, in der allerdings nur zwei Personen mit maximal einem Grundschulkind bequem Platz haben (direkter Link:Inserat bei AirBnB).

airbnb irland bauernhof
Unser AirBnB bei Cork war eine richtige Farm mit allem Drum und Dran, lauten Melkmaschinen, vielen Fliegen, Hühnerdreck auf der Treppe. Es war toll!

Meine Tipps für AirBnB Buchungen

Soviel zu meinen praktischen Erfahrungen mit AirBnB. Ein paar konkrete Anfänger-Tipps für AirBnB-Nutzer habe ich auch noch:

  • Nur bei Anbietern mit mehreren Bewertungen buchen. Im Zweifelsfall die Profile der Bewerter gegenchecken (dass auch die mehrere Buchungen getätigt haben und nicht fake oder gekauft sind). Alle Bewertungen durchlesen, auch zwischen den Zeilen. Wenn trotz allem das Bauchgefühl warnt: Finger weg!
  • Auf die Fotos achten! Wenn keine vom Innenraum dabei sind, ist das verdächtig. Ich buche auch nur noch, wenn es ein Bild vom Badezimmer gibt (und ich mit dem zufrieden bin).
  • Profil vor der Buchung aufmerksam von oben bis unten durchlesen, mehrmals. Auch die Rubrik „Hausregeln“, in der sich manchmal unangenehme Anforderungen wie „Check-in nur zwischen 18 und 19 Uhr“ verbergen.
  • Vorm Klicken immer durchlesen, was man mit dem Klick bestätigt. Anfangs steht extra da: „Dir wird noch nichts berechnet“, aber irgendwann ist man in dem Prozess halt so weit, dass man verbindlich bucht, und dann wird auch ruck-zuck Geld abgebucht und ist im Einzelfall nicht so leicht wiederzubekommen (offenbar, scheint zumindest einigen Kommentatoren meines anderen Artikels so gegangen zu sein).
  • Das Preisgefüge der Region checken. Angebote, die arg darunter liegen, stammen manchmal von Menschenfreunden (wie bei Ronan) – sind aber häufiger unseriös oder haben ihre Gründe.
  • Früh buchen. Kurz vor knapp ist zumindest in Ferienzeiten oft nur noch Grütze da, oder Überteuertes.
  • Vorm Buchen Fragen stellen. Gerade am Anfang hatten wir oft ein besseres Gefühl, wenn wir vor der Buchung mit dem Vermieter Kontakt aufgenommen haben und all unsere Fragen stellen konnten (z.B. nach Details zum Parkplatz, zum WLAN etc.).
  • Auch andere Vermietungsportale checken. Auf unserer Europareise haben wir beobachtet, dass in bestimmten Ländern vergleichbare Angebote auf AirBnB viel teurer waren als z.B. auf booking.com. In anderen Ländern war es andersrum. Oft jedenfalls gibt es genau dieselben Objekte auf beiden Plattformen.
Bornholm Ferienwohnung AirBnB
Unser bisher letzte AirBnB-Unterkunft lag in der alten Schule eines kleinen Dorfes auf der dänischen Insel Bornholm in den Herbstferien.

Eure Erfahrungen mit AirBnB

Und jetzt kommt ihr! Was habt ihr als Mieter über AirBnB erlebt? Kritische Auseinandersetzungen sind dabei ebenso willkommen wie lustige Anekdoten oder Schwärmereien von bestimmten Objekten (sofern es nicht eure eigenen sind).

Meta-Hinweis: Wer bei all den Links zu AirBnB Angst um den Juice seines eigenen Backlinks hat, der sei beruhigt: Ich schreibe nachher eine eigenständige Zusammenfassung aller Teilnehmerbeiträge. :) Vorläufig sammele ich aber hier:

Die Blogparade läuft bis zum 31. Januar 2019. Teilnehmen darf jeder, egal ob Reiseblogger oder anderer Blogger oder gar kein Blogger. Letztere können entweder einfach die Kommentarfunktion nutzen oder sich direkt bei mir melden, um einen Gastbeitrag zu schreiben.

So geht Teilnehmen: Beitrag auf dem eigenen Blog schreiben, auf diesen Artikel verlinken und hier einen Kommentar hinterlassen, damit ich auch davon erfahre.

Ich freu mich auf eure Texte und Kommentare!

8 Gedanken zu „Blogparade: AirBnB – top oder flop?“

    1. Sehr schön, das ist das erste Mal, dass ich davon höre, dass die Beschwerdestelle auch funktioniert. Bei mir laufen immer nur die Kommentare von Leuten auf, die sauer sind, weil das nicht der Fall war. Schön zu hören, dass es offenbar auch läuft, wenn man es richtig macht. ;)
      Danke fürs Mitmachen!

  1. Wir haben AirBnB für uns entdeckt seit wir mit Kind reisen. Mit ein bisschen Suchen kann man nämlich Unterkünfte von Familien finden, die kindgerecht eingerichtet sind und wo man manchmal sogar Familienanschluss hat (wenn man das will – unsere Kleene findet das super).
    Wir waren bisher mit AirBnB in Madrid (2 Nächte, Familienanschluss/gleichaltriges Kind), Tschechien (1 Woche im Skigebiet, tolle Wohnung, sogar Spielzeug) und 5 Wochen in Mexiko, in denen wir herumgereist sind (Yucatan, Oaxaca, Puebla, Mexico City). In Mexiko gibt es tatsächlich noch viele Unterkünfte mit Familienanschluss – also so, wie das ganz ursprünglich mal von AirBnB gedacht war – und wir haben darüber ganz wunderbare Menschen kennengelernt. Unsere Reise wäre ohne diese Begegnungen nicht halb so toll gewesen.
    Wir haben insgesamt bis auf ein Mal (die Gastgeberin war ein bisschen gaga) nur gute Erfahrungen mit AirBnB gemacht.
    Ich rechiere allerdings im Vorfeld immer gründlich und schreibe mit den Gastgebern ein paar Mal hin und her bevor ich mich entscheide.
    Wenn man wie wir gerne individuell reist, kann AirBnB auch eine super Recherchequelle sein. Vor Mexiko haben uns z.B. einige Bekannte und Kollegen verrückt gemacht, wie gefährlich es dort sei. Ich habe dann meine Gastgeber in spe nach der Situation vor Ort gefragt und ganz konkrete Hinweise bekommen. Das war echt Gold wert.
    Als nächstes steht bei uns eine Reise nach Ruanda und Uganda an. Die Zahl der AirBnB-Anbieter ist dort deutlich geringer, aber die ein oder andere Unterkunft werden wir auch dort wieder darüber buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.